25 beliebte mittelgroße Hunde

Manche Leute lieben nur kleine Hunde, die sie herumtragen können. Andere lieben majestätische Riesenhunderassen am liebsten. Was ist, wenn Ihr Geschmack irgendwo in der Mitte liegt? Sie sind vielleicht ein Fan von mittelgroßen Hunden. Sie sind weder zu groß noch zu klein und werden von vielen als „genau richtig“ angesehen. Diese vielseitigen Hunde besitzen normalerweise einige Merkmale sowohl von kleinen als auch von großen Hunden.

Welche Größe ist mittelgroß?

Was macht einen mittelgroßen Hund aus? Es hängt davon ab, wen Sie fragen. Kleine Hunderassen neigen dazu, bis zu etwa 20 Pfund zu steigen. Große Hunderassen beginnen um 60 Pfund. Einige Organisationen unterteilen die Hundegrößen in detaillierte Gruppen (z. B. extra kleine, kleine, kleine, mittlere, mittlere, mittlere, große, extra große und riesige). Um es einfach zu halten, schauen wir uns beliebte Rassen an, die zwischen klein und groß liegen. Diese Rassen werden in der durchschnittlichen Größe von etwa 25 bis 55 Pfund variieren.

Aufgrund dieser großen Gewichtsspanne machen mittelgroße Hunde einen großen Teil der Hunderassen aus. Diejenigen, die mittelgroße Hunde bevorzugen, lieben es, dass sie klein genug sind, um in kleinere Räume zu passen, aber groß genug, um wie ein 'großer Hund' zu spielen.

Es gibt auch einige potenzielle Vorteile, einen mittelgroßen Hund zu haben. Sie sind nicht unter den Füßen und zerbrechlich wie einige kleine Hunde. Dennoch haben sie oft eine längere Lebensdauer und weniger orthopädische Probleme als große Hunde.

Keine zwei Hunde sind genau gleich. Die Rasse eines Hundes sollte nicht der einzige entscheidende Faktor bei der Auswahl eines Hundes sein. Während die Rasse Ihnen eine allgemeine Vorstellung davon geben kann, was Sie erwartet, ist es auch wichtig, die Persönlichkeit, das Temperament, das Energieniveau und die Trainingsfähigkeit des einzelnen Hundes zu berücksichtigen.

Hast du ein Herz für einen mittelgroßen Hund? Glücklicherweise gibt es eine große Anzahl von beliebten und beliebten mittelgroßen Hunderassen zur Auswahl.



  • Mischlingshunde

    Bevor Sie sich für eine bestimmte Hunderasse entscheiden, sollten Sie sich für einen Mischlingshund entscheiden. Jeder Köter ist ein Unikat. Mischlingshunde kommen in allen Größen, besonders mittelgroß. In vielen Fällen sind Mischlingshunde gesund, klug und freundlich. Indem Sie einen Köter adoptieren, würden Sie einem Hund ein Zuhause bieten, das andernfalls aufgrund der Überbevölkerung von Haustieren eingeschläfert werden könnte.

    Sie können den richtigen Mischlingshund für Sie finden, indem Sie die örtlichen Tierheime und Tierrettungsgruppen besuchen. Tierheim- / Rettungskräfte können Ihnen häufig eine allgemeine Vorstellung von der Persönlichkeit und den Bedürfnissen des Hundes vermitteln. Sobald Sie den Hund getroffen haben, können Sie auch ein Gefühl für diese Eigenschaften bekommen. Im Tierheim kann sich ein Hund jedoch anders verhalten als zu Hause. Wählen Sie eine Organisation mit einem Pflegeprogramm, um mehr über das Verhalten des Hundes in einer häuslichen Umgebung zu erfahren. Sprechen Sie mit den Pflegebesitzern über die Persönlichkeit, das Temperament, das Energieniveau und die Trainingsfähigkeit jedes Hundes.

  • Amerikanischer Staffordshire Terrier

    Der American Staffordshire Terrier oder 'Am Staff' ist dem American Pit Bull Terrier sehr ähnlich und wird häufig gelegentlich als Pit Bull bezeichnet. Leider werden Pitbull-Hunde oft missverstanden und als gefährlich eingestuft. Einige Gerichtsbarkeiten haben Gesetze, die American Staffordshire Terrier und alle Hunde, die Pitbulls ähneln, verbieten.

    Am Staffs haben einen recht großen Gewichtsbereich. Mit einem Durchschnitt zwischen 40 und 70 Pfund sind sie definitiv größer als der mittlere Bereich. Dies liegt insbesondere an ihren muskulösen Körpern. Viele Am Staffs fallen jedoch in den unteren Bereich des Gewichtsbereichs, insbesondere Frauen. Es ist auch oft einfach, Hunde zu finden, die mit Pitbull-Hunden in einer kleineren Größe gemischt sind.

    Generell ist der Am Staff ein sehr liebevoller und energiegeladener Hund, der ein wunderbarer Begleiter für aktive Haushalte ist.

  • Australischer Viehhund

    Der Australian Cattle Dog ist eine aktive und intelligente Hunderasse, die in der Regel zwischen 35 und 50 Pfund wiegt. Dies ist ein kompakter, muskulöser Hund, der kraftvoll und arbeitslustig ist. Die Rasse ist neugierig und dennoch treu, was sie zu einem hervorragenden Begleiter macht.

  • Australischer Hirte

    Der australische Schäferhund ist eine sehr intelligente, energiereiche Hunderasse, die typischerweise zwischen 40 und 65 Pfund wiegt. Diese Rasse ist agil und sportlich und eignet sich daher gut für Hundesportarten wie Disc und Agility. Aussies sind treue und freundliche Hunde, die großartige Begleiter für sehr aktive Haushalte sind.

    Fahren Sie mit 5 von 25 unten fort.
  • Basset

    Der Basset Hound ist ein lockerer Hund mit einem einzigartigen Erscheinungsbild. Mit einem Gewicht von 40 bis 65 Pfund kann man scherzen, dass ein Großteil des Gewichts aus Haut und Ohren besteht! Ihre kurzen, krummen Beine halten sie tief auf dem Boden, aber ihre langen Körper tragen zur Gesamtgröße bei. Bassets sind energisch wie Welpen, verlangsamen sich jedoch im Erwachsenenalter. Basset-Besitzer sollten die Ohren und das Fell sauber halten, da die Rasse anfällig für Ohrenentzündungen und Hautprobleme ist. Ansonsten sind dies großartige Hunde, die gut in ruhige bis mäßig aktive Haushalte passen.

  • Beagle

    Der Happy-Go-Lucky-Beagle ist ein Favorit unter denen, die einen kleinen bis mittleren Hund suchen, der mäßig aktiv und süß ist. Ihr Gewichtsbereich von 20 bis 30 Pfund macht sie zu kompakten, aber langlebigen Hunden, die innerhalb von Minuten vom Stubenhocker zum Outdoor-Spielgefährten werden können. Achten Sie einfach auf das Essen rund um das Haus; Die meisten Beagles sind lebensmittelbesessene Staubsauger.

  • Bärtiger Collie

    Der Bearded Collie ist ein cleverer, aufgeschlossener Hund, der ein bisschen wie ein kleinerer alter englischer Schäferhund aussieht. Mit einem typischen Gewicht von 45 bis 55 Pfund ist der Bearded kleiner als er aussieht. Das flauschige Fell dieser Rasse lässt diesen Hund größer aussehen, aber sein Rahmen ist schlank und beweglich. Besitzer dieser Rasse müssen mit der Fellpflege Schritt halten: entweder tägliches Bürsten des langen Fells oder häufige Haarschnitte, um das Fell kurz zu halten. Als Herdenrasse haben Beardies viel Energie und Antrieb und müssen regelmäßig trainiert werden.

  • Border Collie

    Der Border Collie ist möglicherweise als eine der intelligentesten Hunderassen der Welt bekannt. Es ist auch eine extrem energiereiche Hunderasse. Mit einem Gewicht von 30 bis 55 Pfund steckt dieser mittelgroße Hund viel Kraft in einem kompakten Körper. Wenn Sie einen Lebensstil haben, der es Ihnen ermöglicht, Ihren Hund aktiv und geistig engagiert zu halten, ist der Border Collie ein idealer Begleiter. Border Collies sind treue und liebevolle Begleiter, wenn sie einen aktiven Lebensstil führen. Gelangweilte Border Collies können destruktiv oder sogar depressiv werden.

    Fahren Sie mit 9 von 25 unten fort.
  • Boykin Spaniel

    Der Boykin Spaniel ist ein freundlicher, aufmerksamer Hund, der ein ausgezeichneter Vogelhund und ein relativ unbeschwertes Haustier ist. Dieser Hund wiegt in der Regel 25 bis 40 Pfund und ist eine großartige Größe, um Wild auszuspülen oder einfach auf der Couch zu kuscheln. Der Boykin liebt auch Wasser und ist ein erfahrener Schwimmer. Bei regelmäßiger Bewegung kann diese Rasse ein entspannter Haushaltsbegleiter für alle Arten von Haushalten sein.

  • Bretagne

    Die Bretagne ist ein weiterer kompakter Sporthund, der sich hervorragend für die Jagd eignet. Diese energiegeladene Rasse lebt von körperlicher Aktivität, egal ob Jagd oder Hundesport wie Beweglichkeit. Halten Sie Ihre Bretagne aktiv und engagiert und Sie werden feststellen, dass die Rasse ein fröhlicher, liebevoller Begleiter ist. Diese Rasse kann ohne ausreichende Aktivität gelangweilt werden und sollte in einem aktiven Zuhause leben.

  • Bulldogge

    Die Bulldogge (manchmal auch englische Bulldogge genannt) ist ein kleiner, kräftiger, muskulöser Hund, der für seine kurze Schnauze und seine Neigung zum Schnarchen bekannt ist. Junge Bulldoggen haben vielleicht eine Menge Energie, aber sie werden normalerweise langsamer, bis sie erwachsen sind. Obwohl sie tief am Boden liegen, wiegen sie ungefähr 40 bis 50 Pfund, von denen der größte Teil aus Muskeln besteht. Bulldoggen können großartige Begleiter sein, benötigen jedoch abhängig von der Genetik möglicherweise zusätzliche Gesundheitsversorgung. Bulldoggen leiden häufig unter Brachycephalic Syndrom, orthopädischen Problemen, Hautproblemen und mehr. Sie sind jedoch lebhafte und freundliche Hunde, die großartige Begleiter sind.

  • Bullterrier

    Der Bullterrier ist ein charmanter und verspielter 'Trottel' eines Hundes. Sie sind kurz und kräftig, mit großen Knochen und gut bemuskelten Körpern, die sie etwa 50 bis 70 Pfund wiegen lassen. Diese Rasse hat oft Energiestöße und Clownerie, die es unterhaltsam machen, in der Nähe zu sein. Viel Bewegung und Training sind notwendig, um zu verhindern, dass diese Rasse unruhig und hyperaktiv wird.

    Weiter mit 13 von 25 unten.
  • Cardigan Welsh Corgi

    Der Cardigan Welsh Corgi ist einer von zwei mittelgroßen Corgis mit ähnlichen Merkmalen. Diese Rasse ist körperreich und bodenständig. Das typische Gewicht beträgt 25 bis 38 Pfund. Corgis wurden für das Hüten gebaut, können aber als Haustiere durchaus zufrieden sein. Sie benötigen jedoch ein moderates Maß an Bewegung, um glücklich und gesund zu bleiben.

  • Cocker Spaniel

    Mit 20 bis 30 Pfund liegt der Cocker Spaniel auf der kleineren Seite der mittleren Reichweite. Dies sind vielseitige Begleiter, die gerne spielen und mäßig trainieren. Mit guter Sozialisation und Ausbildung kommt die Rasse gut mit Kindern zurecht. Wenn der Mantel des Cockers lang gehalten wird, ist das tägliche Bürsten wesentlich. Viele Besitzer entscheiden sich dafür, ihre Mäntel kurz zu halten. Achten Sie besonders auf die Ohren, falls sich eine Infektion entwickelt.

  • Collie

    Der Collie, vielleicht am besten bekannt als der Filmhund Lassie, ist eine relativ beliebte Rasse geblieben, die für ihre königliche Anmut, ihre starke Intelligenz und ihre Hingabe an die Menschen bekannt ist. Collie-Besitzer müssen den dicken Mantel bürsten oder kurz abschneiden. Der Trainingsbedarf ist moderat und das Training normalerweise relativ einfach. Der Collie ist empfänglich für Training und sehnt sich nach der Anwesenheit seiner Besitzer.

  • Dalmatiner

    Der Dalmatiner ist natürlich bekannt für seine markanten Flecken. Viele können als mittelgroße Hunde angesehen werden. Der Gewichtsbereich des Dalmatiners liegt jedoch zwischen 45 und 70 Pfund, so dass seine endgültige Größe im Allgemeinen von der Hundezucht abhängt. Der Dalmatiner ist im Allgemeinen schlau und kontaktfreudig, hat aber möglicherweise eine eigensinnige und eine nervöse Seite. Sorgen Sie für ein strukturiertes Training und regelmäßige Bewegung. Steigern Sie das Selbstvertrauen, indem Sie Ihr gutes Verhalten stärken. Sorgen Sie für ausreichend soziale Kontakte, damit neue Situationen keinen übermäßigen Stress verursachen.

    Weiter mit 17 von 25 unten.
  • Englischer Springer Spaniel

    Dieser robuste Vogelhund ist sportlich und entschlossen auf der Jagd. Zu Hause ist dies ein freundlicher Begleiter, der es sich zum Ziel gesetzt hat, zufrieden zu stellen. Springer brauchen regelmäßige Bewegung und Pflege, um gesund zu bleiben. Sie sind verspielt und genießen es, Zeit mit der ganzen Familie zu verbringen. Diese Rasse eignet sich am besten für relativ aktive Familien.

  • Keeshond

    Auf den ersten Blick ähnelt der Keeshond einem großen Furball. In der Realität wiegt die Rasse normalerweise 35 bis 45 Pfund, aber all diese Haare lassen den Hund größer aussehen. Der Keeshond teilt die Abstammung mit dem Pommerschen und dem Samojeden, was aufgrund des Aussehens des Hundes leicht zu erkennen ist. Regelmäßiges Bürsten des Mantels ist wichtig, damit der Keeshond optimal aussieht. Eine moderate Menge an regelmäßiger Bewegung ist erforderlich, um die Rasse gesund zu halten. Der Keeshond ist kontaktfreudig, freundlich und kann sich gut an die meisten Arten von Haushalten anpassen.

  • Kerry Blue Terrier

    Der Kerry Blue Terrier ist groß für einen Terrier, aber mit 30 bis 40 Pfund fällt er immer noch in die mittelgroße Kategorie. Die Rasse ist vielleicht am besten für ihr blaues Fell bekannt, das in verschiedenen Blau- / Grautönen erhältlich ist. Der Kerry Blue Terrier ist ein kluger und energischer Hund, der Menschen liebt. Grundlegende regelmäßige Bewegung und Training sind genug, um die meisten glücklich zu machen. Fellpflege ist unerlässlich. Der Kerry Blue Terrier eignet sich für viele Arten von Haushalten.

  • Amerikanischer Miniaturschäferhund

    Der Miniatur American Shepherd ist im Wesentlichen eine kleinere Version des Australian Shepherd. Mit 20 bis 40 Pfund ist die Rasse immer noch ein überraschend effektiver Hirte. Diese Rasse ist intelligent und energisch. Der Miniatur American Shepherd ist ideal für jemanden, der einen intelligenten, aktiven, liebevollen Hund wie den Aussie sucht, aber in einem kleineren Paket.

    Fahren Sie mit 21 von 25 unten fort.
  • Pembroke-Waliser-Corgi

    Ähnlich wie sein größerer Verwandter, der Cardigan, hat der Pembroke Welsh Corgi einen langen Körper mit kurzen Beinen und markanten spitzen Ohren. Die Rasse ist ziemlich athletisch und kraftvoll für ihre Größe, die typischerweise 20 bis 30 Pfund beträgt. Die Rasse eignet sich hervorragend als Hütehund, ist aber auch ein treuer und liebevoller Begleiter für viele Arten von Heimen.

  • Weicher überzogener Wheaten Terrier

    Der Soft Coated Wheaten Terrier ist bekannt für sein weiches Fell und sein fröhliches Auftreten. Die Rasse vergießt nur sehr wenig, muss jedoch häufig gepflegt werden, um Verwicklungen und Matten vorzubeugen. Training ist wichtig, um die hartnäckige Terrier-Serie unter Kontrolle zu halten. Glücklicherweise kann die Rasse ziemlich leicht lernen. Dieser energiegeladene Hund braucht regelmäßige Bewegung. Insgesamt sind Wheatens kluge, freundliche und treue Hunde, die sich gut an alle Arten von Haushalten anpassen können.

  • Staffordshire bull terrier

    Der Staffordshire Bull Terrier wird manchmal mit einem kleinen Pitbull-Hund verwechselt (wie der Am Staff). Dies ist jedoch eine völlig separate Rasse. Der runde, muskulöse Körper, die kurzen Beine und der große Kopf lassen die Rasse trotz eines typischen Gewichtsbereichs von 24 bis 38 Pfund hart aussehen. Dies ist eine mutige und entschlossene Hunderasse, die mächtiger ist, als es ihre Größe vermuten lässt. Die weiche Seite der Rasse ist jedoch sehr reizvoll. Die Mitarbeiter sind ihren Familien gegenüber loyal und anhänglich und haben eine besondere Vorliebe für Kinder. Sie wurden oft als 'Nanny Dogs' bezeichnet.

  • Standard Schnauzer

    Der mutige und enthusiastische Standard Schnauzer ist wirklich mittelgroß. Mit 30 bis 50 Pfund ist die Rasse größer als der Zwergschnauzer und kleiner als der Riesenschnauzer, besitzt jedoch viele Eigenschaften von beiden. Früher ein Bauernhofhund, ist der Standard Schnauzer heute ein hervorragender Wachhund und sportlicher Begleiter. Trotz ihrer willensstarken Seite ist die Rasse treu und klug.

    Fahren Sie mit 25 von 25 unten fort.
  • Whippet

    Whippets könnten am besten dafür bekannt sein, wie Windhunde auszusehen. Mit einem Gewicht von 25 bis 40 Pfund sind sie kleiner als Windhunde, aber nicht empfindlicher. Während der kleine italienische Windhund zerbrechlich sein kann, sind Whippets fester, ohne die Höhe des Windhunds anzunehmen. Der Whippet ist unglaublich schnell und sportlich. Diese freundlichen und liebevollen Hunde sind großartige Begleiter, solange es Ihnen nichts ausmacht, dass sie nach etwas jagen, was sich bewegt. Die Rasse erfordert wenig Pflege, aber viel Bewegung. Glücklicherweise passt sich die Rasse gut an die meisten Haushalte an.