Alaskan Klee Kai: Hunderasseprofil

In diesem Artikel
  • Eigenschaften
  • Rasse Geschichte
  • Schulung und Pflege
  • Gesundheitsprobleme
  • Diät und Ernährung
  • Wo zu adoptieren oder zu kaufen
  • Weitere Nachforschungen

Der Alaskan Klee Kai ist ein kleiner Hund, der aussieht wie ein Miniatur-Husky, aber erst in den 1970er Jahren durch die Kreuzung eines Husky mit kleineren Rassen entwickelt wurde. Diese energiegeladene und aufmerksame Rasse ist im Vergleich zu ähnlich großen Spielzeughunden eine ziemliche Handvoll. Wie viele andere nordische Rassen und kleine Hunde ist der Alaskan Klee Kai ein echter Barker. Diese Hunde können Fremden gegenüber misstrauisch sein, neigen jedoch dazu, sich eng mit ihren Besitzern zu verbinden. Klug und wachsam, diese kleinen Hunde sind geschickt darin, Tricks zu lernen und ihre Besitzer zu unterhalten.

Rasseübersicht

  • Gruppe: Northern Breed Group (UKC); vom AKC nicht anerkannt
  • Größe: Kommt in drei Größen
  • Spielzeugvielfalt: bis zu 13 Zoll, bis zu 13 Pfund
  • Miniatur-Vielfalt: 13 bis 15 Zoll an der Schulter, 13 bis 16 Pfund
  • Standardsorte: 15 bis 17 Zoll an der Schulter, 15 bis 18 Pfund
  • Fell und Farbe: Dickes, aber nicht zu langes, flaumiges Unterfell; Schuppen, die das ganze Jahr über mäßig sind, werden in der Regel in der klassischen Maskenfarbe mit einer dunkleren Oberseite und einer dunklen Maske und einer weißen Unterseite angeboten. Das dunklere Fell kann schwarz, rot oder grau sein.
  • Lebenserwartung: 12 bis 16 Jahre, im Allgemeinen (Bei einer solchen neuen Rasse variiert die Lebenserwartung erheblich.)

Eigenschaften des Alaskan Klee Kai

ZuneigungsgradMittel
FreundlichkeitNiedrig
KinderfreundlichNiedrig
HaustierfreundlichMittel
ÜbungsbedarfHoch
VerspieltheitHoch
EnergielevelHoch
TrainingsfähigkeitHoch
IntelligenzHoch
Tendenz zu bellenHoch
Menge des VerschüttensMittel

Geschichte des Alaskan Klee Kai

Der Alaskan Klee Kai ist eine der 'jüngsten' Hunderassen der Welt und geht auf eine alleinstehende Frau zurück, Linda Spurlin, die ab den 1970er Jahren daran arbeitete, einen Husky in Begleitergröße zu erschaffen, nachdem sie in Oklahoma etwas entdeckt hatte, das wie ein Miniatur-Husky aussah .

Anstatt extra kleine oder zwergartige Huskies zu züchten, um eine kleine Rasse zu bilden (Praktiken, die häufig zu ungesunden Hunden führen), 'überkreuzte' Spurlin Huskies mit kleineren Rassen wie Schipperkes und Alaskan Eskimo Dogs. Spurlin nannte die Rasse ursprünglich einfach 'Klee Kai', was in der Inuit-Sprache 'kleiner Hund' bedeutet. 1995 wurde der Name in Alaskan Klee Kai geändert.

Diese Rasse gilt immer noch als seltene Rasse und wird vom American Kennel Club nicht als eigenständige Rasse anerkannt. Der United Kennel Club erkannte 1997 den Alaskan Klee Kai an.

Vom ersten Tag an war es das Ziel des Alaskan Klee Kai, ein süßer, aktiver Begleiter für Besitzer zu sein. Im Gegensatz zu den meisten älteren Hunderassen waren diese kleinen Hunde niemals als Jäger, Hofhunde, Wachhunde oder andere Begleiter gedacht. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie keine Freude an 'Arbeit' in Form von Bellen an Fremden und Trainingsspielen haben!

Der alaskische Klee Kai erfreut sich wachsender Beliebtheit, da die Menschen den Reiz eines intelligenten, aktiven Hundes bemerken, der immer noch in einen kleineren Wohnraum passt. Dies hat dazu geführt, dass einige weniger qualifizierte Züchter schlecht gezüchtete Welpen mit eingeklemmten Gesichtern und gewölbten Augen verkaufen, die eher wie flauschige Chihuahuas aussehen als wie Miniatur-Huskys. Die Unterstützung eines guten Züchters ist wichtig, damit diese relativ seltene Rasse auch in Zukunft gesund bleibt.



Während sie wie Miniatur-Siberian Huskies aussehen, sind Alaskan Klee Kais nicht nur geschrumpfte Huskies. Sie können auch leicht mit der Designer-Mischrasse 'Pomsky' verwechselt werden, einer Kreuzung zwischen einem Pommerschen und einem Husky. Alaskan Klee Kai wurde durch Mischen von Huskies mit kleineren, aber ähnlich aussehenden Rassen wie Schipperkes und American Eskimo Dogs geschaffen.

Dies führte zu einem winzigen Hund, dersieht ausWie ein Mini-Husky, aber mit zusätzlichen Merkmalen (wie dem Wunsch der Schipperke, Mäuse zu jagen) im Genpool. Alle drei Rassen des Alaskan Klee Kais sind rindenfröhlich, dickhaarig, lockig und spitzohrig. Diese Rasse sieht bemerkenswert einheitlich aus, obwohl sie für die Welt noch relativ neu ist.

Alaskan Klee Kai Pflege

Dieser aktive kleine Hund benötigt eine nahezu konstante Stimulation. Auch aktive Besitzer werden feststellen, dass der Alaskan Klee Kai von Spielzeug zum Ausgeben von Lebensmitteln anstelle von Futternäpfen profitiert. Wie viele aktive Rassen weisen diese Hunde häufig ein Gegengewicht auf, bei dem sie es vorziehen, Spiele zu spielen, um ihre Mahlzeiten zu verdienen! Ein gelangweilter Alaskaner Klee Kai kann leicht destruktiv oder laut werden. Daher ist es wichtig, sowohl seinen Körper als auch seinen Geist zu trainieren.

Der alaskische Klee Kai ist zu klein, um mit seinen menschlichen Begleitern lange Läufe oder Radtouren zu unternehmen. Eine Wanderung an der Leine ist jedoch eine gute Idee. Stattdessen sind Aktivitätswanderungen und Trainingsspiele andere großartige Möglichkeiten, die Husky-artige Energie dieser kleinen Hunde zu verbrennen. Denken Sie daran, dass es schwierig sein kann, diese Rasse zu trainieren, wenn Sie anrufen. Halten Sie also Ihre Rasse in einer langen Schlange, wenn Sie sich nicht in einem umzäunten Gebiet befinden.

Die Pflege eines alaskischen Klee Kai ist keine leichte Aufgabe, aber zum Glück nicht so extrem wie die Pflege eines Maltesers oder Akitas. Aufgrund ihrer geringen Größe hinterlassen diese Hunde nicht so viele Haare auf den Möbeln wie eine größere Rasse. Während ihr Fell dick ist, hört es auf, nur ein oder zwei Zoll lang zu wachsen. Bürsten Sie sie mehrmals pro Woche und achten Sie dabei besonders darauf, dass die Matten in der Nähe des Kragens oder des Geschirrs liegen. Gute Pflegegewohnheiten verringern auch, wie viel Haar auf Ihren Möbeln landet.

Die Ausbildung dieser kleinen Hunde ist oft eine Freude. Sie sind schnell zu lernen und klug wie eine Peitsche. Seien Sie also bereit, Schritt zu halten! Der Alaskaner Klee Kai reagiert besonders gut auf schnelle, belohnungsbasierte Trainingsspiele wie 'Bereit, Set, Down', nachdem er bereits das grundlegende Gehorsamtraining beherrscht hat.

Diese kleinen Hunde können in der Nähe von Fremden außergewöhnlich barky oder schüchtern sein. Wenn Sie sich darauf konzentrieren, den Hund für Verhaltensweisen zu belohnen, die Sie mögen, und Fähigkeiten aufbauen, die für den AKC Canine Good Citizen Test wichtig sind, können Sie Ihrem Alaskaner Klee Kai beibringen, wie er sich in der Öffentlichkeit und zu Hause richtig verhält.

Wenn Sie mit dem Training Ihres Alaskan Klee Kai frustriert sind, versuchen Sie, Ihrem Hund das Trainingsszenario zu erleichtern, und belohnen Sie seine 'guten Versuche'. Erwarten Sie nicht gleich Perfektion und beschränken Sie die Trainingseinheiten auf nur ein bis fünf Minuten. Wenn Sie frustriert sind, können Sie diese kleinen Hunde leicht erschrecken und sie dazu bringen, morgen nicht mehr mit Ihnen zu trainieren.

Allgemeine Gesundheitsprobleme

Der Alaskan Klee Kai ist eine relativ gesunde Hunderasse, wahrscheinlich aufgrund seines gemischten Erbes. Seltene Rassen enden oft als Inzucht, weil es nicht viele potenzielle Züchter gibt. Der Alaskan Klee Kai ist anfällig für Bedingungen wie:

  • Luxierende Patellen: Tritt auf, wenn sich die Kniescheibe eines Hundes von seiner normalen Position löst.
  • Leber-Shunt: Ein Zustand, bei dem der Körper des Hundes seine Leber nicht zur Verarbeitung von Toxinen verwendet.
  • Grauer Star: Tritt auf, wenn die Linse des Auges die Sicht trübt und blockiert.

Einige dieser Probleme lassen sich am besten vermeiden, indem man einen guten Züchter findet und dafür sorgt, dass er angemessene Gesundheitstests durchführt. Wenn Ihr Hund bereits zu Hause ist, können Sie sicherstellen, dass er ein langes und gesundes Leben führt, indem Sie sich auf beständige Bewegung und die Fütterung von qualitativ hochwertigem Futter konzentrieren.

Diät und Ernährung

Als aktiver kleiner Hund nimmt Alaskan Klee Kai weniger schnell zu als ein Hund mit niedrigerer Energie. Füttere sie zweimal täglich mit einer angemessenen Menge hochwertigem Hundefutter. Sie tun am besten, wenn sie nicht mit Schüsseln, sondern mit Rätselfutter gefüttert werden, da dies hilft, sie zu verlangsamen, ihr Gehirn zu trainieren und etwas überschüssige Energie zu verbrennen. Vermeiden Sie es, das Futter den ganzen Tag wegzulassen, da Ihr kleiner Hund sonst an Gewicht zunimmt.

Lassen Sie sich von einem Tierarzt oder einem Ernährungsberater für Hunde beraten, wenn Sie Fragen zur Ernährung Ihres Alaskan Klee Kai haben.

Was ist eine Designer-Hunderasse - Über Hybrid-Hunde

Vorteile

  • Intelligent und einfach zu trainieren

  • Nimmt nicht leicht zu

  • Hat das Aussehen eines Siberian Husky, kann aber auf kleinerem Raum leben

Nachteile

  • Benötigt viel Bewegung und Anregung

  • Verhält sich in der Nähe von Fremden oft schüchtern oder lautstark

  • Benötigt umfangreiche Pflege

Wo kann man einen Alaskan Klee Kai adoptieren oder kaufen?

Der Alaskan Klee Kai ist eine seltene Rasse, daher ist es unwahrscheinlich, dass Sie einen in einem örtlichen Tierheim antreffen. Es lohnt sich jedoch, regelmäßig nachzusehen, ob ein Hund für Ihr Zuhause verfügbar ist. Die Alaskan Klee Kai National Rescue zielt darauf ab, Häuser für Hunde zu finden, die von ihren Besitzern verlassen, missbraucht, vernachlässigt oder übergeben wurden. Andere Rettungsgruppen, die sich nicht auf bestimmte Rassen spezialisiert haben, haben möglicherweise Alaskan Klee Kais zur Verfügung.

Mehr Hunderassen und weitere Forschung

Passt ein Klee Kai zu Ihnen? Bevor Sie einen alaskischen Klee Kai nach Hause bringen, möchten Sie vielleicht noch andere ähnliche Rassen kennenlernen, um deren Persönlichkeit und Bedürfnisse zu vergleichen. Sprechen Sie unbedingt mit Besitzern, Züchtern und Rettungsgruppen und treffen Sie einige Alaskan Klee Kai persönlich, um mehr zu erfahren.

Wenn Sie an verwandten Rassen interessiert sind, schauen Sie sich Folgendes an:

  • Sibirische Huskys
  • Pommersche
  • Schmetterling

Ansonsten sehen Sie sich unsere anderen Hunderassenprofile an. Ein perfekter Begleiter ist für alle da!