Sind Knochen für Hunde sicher?

Hunde lieben es, an Knochen zu kauen. Und wir Hundeliebhaber wollen Hunden geben, was sie wollen. Deshalb geben wir unseren Hunden oft große, köstliche Knochen, die sie so glücklich machen. Dies ist jedoch möglicherweise nicht die sicherste Art, Ihren Hund zu behandeln.

Im Allgemeinen sind Knochen nicht die sichersten oder gesündesten Leckereien für Hunde. Die meisten Knochen sind gefährlich für Hunde, da sie bestimmte Gesundheitsprobleme verursachen können. Auch wenn sich nicht alle Experten für Heimtiere auf dieses Thema einigen, können die meisten Tierärzte Ihnen viele knochenbezogene Horrorgeschichten erzählen.

Die langjährige Annahme, dass Knochen für die Behandlung von Hunden geeignet sind, ist nicht in der Spur. Gekochte Knochen sind am riskantesten. Auf der anderen Seite sind rohe Knochen umstritten, weil sie weicher und potenziell bekömmlicher sind. Rohe Knochen sind jedoch nicht völlig ungefährlich.

Die Gefahren von Knochen für Hunde

Einige Hunde werden ihr ganzes Leben lang Knochen kauen und nie ein Problem erfahren. Andere haben einen Notfall mit nur einem Knochen. Zum Teil kommt es auf den Kaustil des Hundes an. Die Größe, Form und Art des Knochens ist ebenfalls ein Faktor. Leider hängt viel vom Glück ab.

Es gibt mehrere mögliche Komplikationen im Zusammenhang mit Knochen und Hunden. Diese Probleme können bei Hunden nach dem Verzehr von Knochen auftreten, auch wenn es sich um rohe Knochen handelt.

  • Gebrochene Zähne: Knochen sind hart genug, um die Zähne Ihres Hundes zum Knacken zu bringen. Manchmal sind Wurzelkanäle oder Zahnextraktionen erforderlich.
  • Orale Verletzungen: Die scharfen Kanten der Knochen können das Zahnfleisch, die Zunge und andere Mundschleimhäute Ihres Hundes schneiden. Dies ist nicht nur schmerzhaft für Ihren Hund, sondern es kann auch ziemlich chaotisch werden. Knochen können auch im Mund stecken bleiben, insbesondere zwischen den Backenzähnen des Unterkiefers.
  • Atemwegsobstruktion: Der gesamte oder ein Teil des Knochens kann den Hals hinunterrutschen und stecken bleiben, die Atemwege blockieren und dazu führen, dass Ihr Hund erstickt.
  • Magen-Darm-Komplikationen: Knochen, die durch den Verdauungstrakt gelangen, können schwere Schäden verursachen. Ein Stück Knochen kann sich in der Speiseröhre, im Magen oder im Darm festsetzen. In den meisten Fällen ist eine Notoperation erforderlich, um den Knochen zu entfernen. Wenn die Knochen nicht stecken bleiben, können sie beim Passieren des GI-Trakts zu Reizungen führen. Zumindest können Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung auftreten. Fragmente können jedoch tatsächlich durch die Auskleidung der Speiseröhre, des Magens, des Darms und des Dickdarms stechen. Dies ist eine lebensbedrohliche Situation.

Sind alle Arten von Knochen für Hunde sicher?

Sicher, Hunde lieben Knochen, aber das bedeutet nicht, dass sie alle fressen dürfen. Die mit der Verfütterung von Knochen an Hunde verbundenen Risiken gelten für Knochen aller Tierarten, unabhängig davon, ob sie roh oder gekocht sind. Bei gekochten Knochen sind die Risiken jedoch am höchsten, insbesondere bei Geflügelknochen, da diese zum Splittern neigen.



Tierhufe und Geweihe können gleichermaßen gefährlich sein. Auch die Größe Ihres Hundes spielt keine Rolle. Jede Art von Hund kann betroffen sein. Kleine Hunde, die große Knochen fressen, sind jedoch offensichtlich einem höheren Risiko ausgesetzt.

Selbst wenn Sie Ihrem Hund in der Vergangenheit ohne Komplikationen Knochen gegeben haben, bedeutet dies nicht, dass beim nächsten Füttern eines Knochens alles gut wird. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Risiken verstanden haben, bevor Sie Ihrem Hund Knochen oder Kaugegenstände geben. Stellen Sie dann sicher, dass Sie das Kauen Ihres Hundes überwachen, falls etwas schief geht.

Knochenalternativen für Hunde

Bei Hunden ist instinktiv Kauen notwendig. Suchen Sie nach sichereren Alternativen, um das Kaubedürfnis Ihres Hundes zu stillen, ohne Knochen zu spenden. Egal, was Sie Ihrem Hund zum Kauen geben, achten Sie immer darauf, dass Sie Ihren Hund beaufsichtigen.

Wenn Sie Ihren Hund mit rohen Fleischknochen füttern möchten, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über rohe Putenhälse. Nicht alle Experten sind sich einig, dass sie sicher sind, aber sie bestehen hauptsächlich aus Knorpel und weichen Knochen. Daher können sie als unverdaulich angesehen werden, wenn sie roh sind. Rohkost birgt jedoch auch Risiken.

Speziell angefertigtes Hundespielzeug, Zahnkautabletten und andere Arten von Hundebehandlungen sind hervorragende Möglichkeiten, um das Kaubedürfnis Ihres Hundes zu befriedigen. Sprechen Sie auch hier mit Ihrem Tierarzt über die besten Möglichkeiten für Ihren Hund.

Halten Sie die Knochen von Ihrem Hund fern

Gehen Sie vorsichtig vor, wenn Sie Knochenreste aus Lebensmitteln entfernen. Am besten bringen Sie sie direkt in den Hausmüll, sofern Sie nicht in Reichweite Ihres Hundes sind. Behandeln Sie Knochen wie alle anderen Lebensmittel, die für Hunde giftig sind.

Wenn Sie vermuten, dass bei Ihrem Hund eine Knochenkomplikation aufgetreten ist, wenden Sie sich sofort an einen Tierarzt.