Beste Pferderassen für Erstbesitzer

Viele Menschen fragen sich, ob es für den Anfänger eine beste Pferderasse gibt. Während es keine Rasse gibt, die für Anfänger absolut perfekt ist, haben einige Rassen Eigenschaften, die sie geeigneter machen als andere. Einige Rassen sind populärer, weil sie eher ruhiger sind, eine ruhigere Fahrt haben oder einen Anfänger weniger überfordern.

Spitze

Wählen Sie ein Pferd aufgrund seines Temperaments und seiner Ausbildung und nicht aufgrund seiner Abstammung. Ältere Pferde jeder Rasse sind in der Regel vorhersehbarer als jüngere Pferde. Ein ungebrochenes, ungezähmtes Pferd ist immer ungeeignet. Um herauszufinden, ob ein Pferd zu Ihnen passt, verbringen Sie Zeit mit dem Pferd, probieren Sie es aus und lernen Sie so viel wie möglich über seine Manieren.

Wenn Sie den Wunsch haben, ein Pferd einer bestimmten Rasse zu besitzen, haben Sie möglicherweise eine umfassende Suche nach der richtigen Person vor sich. Passende Anfängerpferde fast jeder Rasse gibt es, man muss nur ein bisschen nachschauen und mehr Pferde ausprobieren, bevor man sich für eines entscheidet. Werfen Sie einen Blick auf acht Rassen, die als ideale Rassen für Anfänger gelten, um sich auf die Suche zu begeben.

FAQs zum Kauf Ihres ersten Pferdes oder Ponys - Was Sie wissen müssen

.

  1. American Quarter Horse

    Das American Quarter Horse ist ein vielseitiges Pferd, das sowohl bei englischen als auch bei westlichen Reitern sehr beliebt ist. In der Tat ist es die Nr. 1 Pferderasse in Amerika. Quarter Horses sind aufgrund ihres ausgeglichenen Temperaments oft gute Anfängerpferde. Es gibt jedoch einige Viertelpferde, die für einen Anfänger zu energisch sein können. Ihr Geist beiseite, ihre anderen Eigenschaften - Anpassungsfähigkeit, Geschicklichkeit, Zuverlässigkeit und Schönheit - machen sie zu einem großartigen ersten Pferd.

    Rasseübersicht

    Höhe: Von 14 Händen (57 Zoll) bis 15 Händen (60 Zoll)



    Gewicht: Zwischen 950 und 1.200 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Mittelknochiger, fein gemeißelter Kopf, breite Stirn und flaches Profil

  2. Araber

    Wenn Sie allein nach Ruf gehen, sind Araber dafür bekannt, übermütig oder hitzköpfig zu sein. Sie wurden gezüchtet, um Kriegspferde mit Schnelligkeit, Ausdauer und Stärke als ihre wichtigsten Eigenschaften zu sein. Aber wie Ihnen jeder Pferdeexperte sagen wird, sind viele Araber ruhig und vertrauenswürdig. Ein ruhiges Pferd ist ein Pferd, das weniger gespenstisch ist oder wild auf laute Geräusche reagiert. Im Allgemeinen sind Wallache (kastrierte erwachsene Männchen) die ruhigsten und das beste Anfängerpferd.

    Rasseübersicht

    Höhe: Zwischen 14 Händen (56 Zoll) und 15,2 Händen (62 Zoll)

    Gewicht: 800 bis 1.000 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Geschmeidige, kompakte Körper; keilförmige Köpfe; kurzer Rücken mit schrägen Schultern und kräftigen Hinterhand

  3. Vollblüter

    Vollblüter, die größtenteils als Rennpferde gezüchtet werden, sind möglicherweise mehr Pferde als die meisten Anfänger. Und in den meisten Fällen sollten Sie ein Rennpferd im Ruhestand weitergeben, das darauf trainiert ist, im Knall einer Starterpistole zu schießen. Es gibt jedoch einige, die ruhig und stabil sind und großartige erste Pferde sind. Ein Vollblut, das noch nie ein Rennen bestritten hat, oder ein älteres Pferd mit gutem Training kann ein großartiges Anfängerpferd sein.

    Rasseübersicht

    Höhe: Zwischen 15,2 Händen (62 Zoll) und 17 Händen (68 Zoll)

    Gewicht: 1.000 bis 1.300 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Tiefe Brust; schlanker Körper; lange flache Muskeln mit gut angewinkelten Schultern und schlanken, kräftigen Hüften

  4. Amerikanische Farbe

    Malen Pferde haben eine starke Mischung aus amerikanischen Quarter Horse in ihren Stammbäumen. Sie haben ein ruhiges, lockeres Temperament. Sie sind freundliche, soziale Tiere. Sie können tiefe Bindungen eingehen und der Person ihrer Wahl die Treue halten. Als intelligente Rasse sind sie leicht zu trainieren. Obwohl dies große Pferde sind und die meisten Kinder Ponys bevorzugen, sind Farben ein großartiges erstes Pferd für Kinder.

    Rasseübersicht

    Höhe: Zwischen 14,2 Händen (57 Zoll) und 15,2 Händen (61 Zoll)

    Gewicht: 950 bis 1.200 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Muskulös mit breiter Brust; starke Hinterhand; unverwechselbare Fellmuster, keine zwei sind genau gleich

  5. Morgans

    Der vielseitige Morgan ist eine gute Wahl für ein Familienpferd. Sie sind aufmerksam, genießen Zeit mit ihren Betreuern und haben in vielerlei Hinsicht einen starken, fast hundeartigen Wunsch, ihrem Besitzer zu gefallen. Für Anfänger sind sie ziemlich nachsichtig. Und mit erfahrenen Fahrern können sie schnell Befehle befolgen. Diese Pferde sind pflegeleicht, Gesundheitsprobleme sind selten und sie sind sogar eine wirtschaftlichere Wahl, da sie weniger Futter zu benötigen scheinen als andere Rassen.

    Rasseübersicht

    Höhe: Zwischen 14,2 Händen (57 Zoll) und 15,2 Händen (61 Zoll)

    Gewicht: 900 bis 1.100 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Glatte Linien; kleine Ohren; ausdrucksstarke Augen; schön Schopfhals

  6. Kentucky Mountain Sattel Pferd

    Kentucky-Bergpferde sind eine Gangart, was bedeutet, dass sie eine Vier-Takt-Hufbewegung haben, die Ihnen einen reibungsloseren und einfacheren Ritt ermöglicht. Für neue Fahrer fühlt sich diese Fahrt fast mühelos an, sodass Sie das Gefühl haben, in der Luft zu fahren. Dein Körper bewegt sich kaum im Sattel. Aus diesem Grund werden diese trittsicheren Reittiere von älteren Menschen oder Menschen mit Rücken-, Knie- oder Gelenkproblemen bevorzugt. Diese Rasse wurde auch gezüchtet, um ein gutes, ruhiges Temperament zu haben. Man nennt es ein 'Sattelpferd', was bedeutet, dass es ein gutes Reitpferd ist. Dieses Pferd fühlt sich jedoch in einem Geschirr genauso wohl.

    Rasseübersicht

    Höhe: Von 13,1 Händen (53 Zoll) bis 16 Händen (64 Zoll)

    Gewicht: Zwischen 950 und 1.200 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Mittelgroß, muskulös und kompakt; flaches Gesichtsprofil: gut gewölbter Hals; tiefe Brust; und gut geneigten Schultern

  7. Missouri Foxtrotterpferde

    Das Staatspferd von Missouri, das Missouri-Fuchs-Traberpferd, ist eine weitere Gangart, bei der sich ein Reiter wie ein König fühlt. Sein spezieller Gang wird 'Fuchs-Trab' genannt. Das Pferd tritt mit gesenktem Kopf und angehobenem Schwanz kräftig und bewusst mit einem Fuß auf den Boden. Dies ist ein weiteres großartiges Pferd für ältere, erstmalige Pferdebesitzer, die Rücken- oder Gelenkprobleme haben. Dieses Pferd passt auch in eine Familie. Es hat eine freundliche, sanfte Einstellung und ist eine gute Wahl auf Wegen für Vergnügungsfahrten.

    Rasseübersicht

    Höhe: Von 14 Händen (56 Zoll) bis 16 Händen (64 Zoll)

    Gewicht: Zwischen 900 und 1.200 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Profil mit geradem Gesicht, mit hohen Köpfen und spitzen Ohren; muskulöser Körper; kurzer Rücken; abgeschrägte und kräftige Schultern; robuste Beine; volle Brust; Schwanz hochgehalten

  8. Islandpferde

    Islandpferde sind eine kleinere Pferderasse, die trittsicher, langlebig und widerstandsfähig gegen Kälte und raue Bedingungen ist. Sie stammen von Shetlandponys ab, die im 9. Jahrhundert auf Wikingerschiffen nach Island gebracht wurden. Da die meisten Isländer weniger als 14 Hände groß sind, gelten sie als Ponys (Island weigert sich jedoch, sie Ponys zu nennen). Ihre kürzere Statur macht sie weniger imposant für neuere Fahrer. Eine weitere einzigartige Eigenschaft der Isländer ist, dass sie eine Gangart-Rasse sind. Ihr besonderer Schritt heißt 'Tolt'. Dies ist eine beschleunigte Wanderung, die den Fahrern trotz unebenem, felsigem Gelände eine ebene Fahrt garantiert.

    Rasseübersicht

    Höhe: Von 13 Händen (52 Zoll) bis 14 Händen (56 Zoll)

    Gewicht: Zwischen 730 und 840 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Hockbeinig; tief in der Brust; muskulöse, schräge Schultern; lange zurück; und langes, zotteliges Fell

  9. Clydesdales

    Viele neue Besitzer mögen Entwurfsrassen wie Clydesdales. Diese Pferde haben oft ein ruhiges Verhalten, das Anfänger und einige ältere Reiter genießen. Diese Pferde neigen weniger zum Spuk, verzeihen eher die Fehler eines Anfängers und sind im Allgemeinen ruhig und stabil. Während die meisten Zugpferde zum Fahren benutzt werden, können sie dennoch geritten werden. Einige der leichteren Entwurfsrassen sind fähige Ausführende unter Sattel.

    Ihr Nachteil ist ihre Größe. Manchmal kann es schwierig sein, den Sattel zu passen und die Größe zu bestimmen. Für einen Fahrer mit kürzeren Beinen oder geringerer Flexibilität kann die Montage eine Herausforderung sein. Große oder langbeinige Pferde können junge, neue Reiter einschüchtern, die Angst vor Stürzen haben oder Schwierigkeiten haben, mit den großen Rassen umzugehen oder sie zu pflegen.

    Rasseübersicht

    Höhe: 16 Hände (64 Zoll) bis 18 Hände (72 Zoll)

    Gewicht: 1.800 bis 2.000 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Breite Stirn, breite Schnauze und gewölbter Hals; muskulöser hoher Widerrist mit schrägen Schultern; ausgedehnte Federn an den Unterschenkeln

  10. Entwurf von Kreuzungen

Eine schöne Alternative zu einer vollblütigen Entwurfsrasse ist eine Entwurfskreuzung. Pferde wie Clydesdales, Shires und Percherons wurden erfolgreich mit Vollblut-, Quarter- und Paintpferden gezüchtet, um 'warmblütige' leichte Reitrassen oder Sportpferde zu produzieren. Das 'kaltblütige' oder gelehrige Temperament der Entwurfsrassen überträgt sich normalerweise auf ein Pferd mit kleinerer Statur, das leichter zu besteigen und zu reiten ist.

Zugpferde benötigen in Bezug auf die Pflege viel mehr Futter und sind aufgrund ihrer größeren Größe umständlicher zu pflegen. Eine Zugkreuzung kann ein oder zwei Fuß kürzer und manchmal 500 bis 800 Pfund leichter sein als Vollzugpferde. Die Einsparungen bei Pflege- und Futterkosten machen es einem Erstbesitzer leichter, Pferde zu halten.