Können Hunde Milch trinken?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Besitzer fragen: 'Können Hunde Milch haben?'. Die Antwort ist kein einfaches Ja oder Nein. Milch ist für Hunde wie Trauben, dunkle Schokolade oder Xylit nicht hochgiftig. Wenn Ihr Hund jedoch eine Unverträglichkeit hat oder zu viel gegeben wird, kann dies schwerwiegende Folgen haben.

Ist Milch für die Ernährung eines Hundes notwendig?

Wenn Welpen Muttermilch haben, ist es während einer Zeit, wenn sie eine erhöhte Versorgung mit dem Enzym namens Lactase haben. Dieses Enzym hilft, den in der Milch enthaltenen Zucker abzubauen und erleichtert so die Verdauung. Natürlich stammt die natürliche und unverarbeitete Milch, die die Welpen erhalten, auch von ihrer Mutter. Dies unterscheidet sich also stark von Kühen oder Ziegenmilch.

Sobald sie reifen, ist es nicht etwas, was sie in ihrer Ernährung brauchen. Im Zweifelsfall ist es am besten, dies zu vermeiden oder gelegentlich etwas Käse oder Eiscreme aufzubewahren.

Können Hunde laktoseintolerant oder allergisch gegen Milch sein?

Wenn Hunde reifen und die Muttermilch nicht mehr zum Gedeihen benötigen, nimmt die Menge des von ihnen auf natürliche Weise produzierten Lactase-Enzyms ab. Dies bedeutet, dass sie den Zucker in der Milch nicht so leicht abbauen können und eher eine Unverträglichkeit entwickeln.

Natürlich entwickelt nicht jeder Hund eine Unverträglichkeit, aber wie beim Menschen wird dies als relativ häufiges Problem bei Hunden angesehen.

Was sind die Anzeichen einer Laktoseintoleranz?

Hunde, die an einer Laktoseintoleranz leiden, haben normalerweise eine Magenverstimmung. Dies kann zu Schmerzen und Beschwerden, Blähungen und Durchfall führen. Einige Hunde können sich auch übergeben.



Das Ausmaß der Unverträglichkeit kann variieren. Einige zeigen möglicherweise nur Anzeichen, wenn sie große Mengen Milch erhalten, andere nur sehr wenig. Sie sollten Ihren Hund überwachen, wann immer Sie etwas Neues in seine Ernährung einführen, damit Sie beurteilen können, ob es Probleme verursacht.

Was sind die Anzeichen einer allergischen Reaktion

Allergien sind seltener als Unverträglichkeiten, aber Reaktionen auf Milchprodukte sind eine der häufigsten Nahrungsmittelallergien, die bei Hunden beobachtet werden. Wenn nach dem Verzehr von Milchprodukten irgendwelche Reaktionen auftreten, sollten Sie die Fütterung ganz vermeiden. Bei schweren Reaktionen sollten Sie sich an einen Tierarzt wenden.

Anzeichen von allergischen Reaktionen bei Hunden

  • Rötung und / oder Reizung der Haut
  • Hefe-Infektionen
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Juckende Ohren

Mögliche Komplikationen bei der Fütterung Ihrer Hundemilch

Abgesehen von der Tatsache, dass einige Hunde Milch nicht gut vertragen, handelt es sich um ein Lebensmittel, das in seiner gesamten Form einen hohen Fettgehalt aufweist, und wenn es sich um ganze Milchprodukte wie Käse oder Rahm handelt.

Zu viel Milch oder Milchprodukte können zu Fettleibigkeitsproblemen führen, und es besteht die Möglichkeit, dass sie dazu beitragen, dass Ihr Hund eine Erkrankung namens Pankreatitis entwickelt. Dies kann ein sehr schwerwiegender, manchmal sogar lebensbedrohlicher Zustand sein, der nach dem ersten Kampf zu einem erneuten Problem werden kann. Es kann durch zu viel Fett in der Ernährung eines Hundes ausgelöst werden.

Wie Sie sicherstellen, dass Ihr Hund genug Kalzium bekommt

Viele Besitzer glauben, dass sie durch die Zufuhr von Milchprodukten für ihren Hund eine gute Kalziumquelle erhalten. Während Kalzium für die gesunde Knochenentwicklung und andere Funktionen wichtig ist, kann dies durch Nahrungsquellen erfolgen, die für Hunde besser geeignet sind.

Ein hochwertiges, ausgewogenes und vollständiges Hundefutter enthält bereits eine angemessene Menge Kalzium. Es kommt auch in Fleisch, Gemüse wie Brokkoli und sogar in gemahlenem Knochen vor. All dies ist besser für Ihren Hund als eine regelmäßige Portion Milch oder Milchprodukte.

Andere Komplikationen aus der Molkerei

Vergessen Sie nicht, dass nicht nur Milch selbst Probleme verursachen kann. Milchprodukte werden Hunden oft als Belohnung oder Ergänzung zu ihrer Ernährung verabreicht. Käse zum Beispiel kann ein beliebter Trainingsgenuss sein.

Wenn dies in kleine Stücke geschnitten und nur gelegentlich gegeben wird, sollte es keine größeren Probleme verursachen. Es ist jedoch wahrscheinlich besser, nach einer gesünderen Behandlungsalternative zu suchen, die Ihrem Hund genauso gut gefällt.

Wenn Ihr Hund an Unverträglichkeiten oder Allergien leidet, sollten Sie die Inhaltsstoffe immer auf neue Produkte überprüfen. Sogar einige kommerzielle Hundefuttermittel können Milchprodukte enthalten.

Was ist mit Ziegenmilch statt Kuhmilch?

Ziegenmilch wird zu einer immer beliebteren Alternative zu Kuhmilch. Es enthält weniger Laktose als Kuhmilch. Theoretisch sollte es für Ihren Hund also einfacher sein, zu verdauen, und es wird angenommen, dass es weniger wahrscheinlich ist, dass es zu einer allergischen Reaktion kommt. Auch dies ist jedoch etwas, das Ihr Hund nicht benötigt, und angesichts des Potenzials, zur Adipositas beizutragen, ist es am besten, dies auf kleine Mengen zu beschränken. Füttern Sie Ihren Hund erst mit Milch, wenn Sie Ihren Tierarzt konsultiert haben.

Avoid Feeding These People Foods to Your Dog