Kann mein Hund Tomaten essen?

Wenn Sie nicht genug Tomaten in Ihrem Leben bekommen können, sind Sie nicht allein. Laut dem Landwirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten konsumieren Amerikaner jedes Jahr mehr als 22 Pfund Tomaten - und der größte Teil davon ist Ketchup und Tomatensauce. Eine weniger schockierende Tatsache: Wo es Futter gibt, gibt es Ihren Hund, und Sie fragen sich vielleicht, ob Sie die Köstlichkeit mit Ihrem vierbeinigen Freund teilen können.

Experten sind sich einig, dass Ihr Hund zwar ab und zu ein bisschen Tomate genießen kann, Sie ihn aber möglicherweise aus Ihrem Garten fernhalten möchten.

Die Gefahren von Tomaten für Ihren Hund

Tomaten gehören zur Familie der Nachtschattengemüse. Diese Pflanzen, einschließlich Paprika, Auberginen und Kartoffeln, enthalten potenziell toxische Elemente, tragen jedoch noch essbare Teile. Das bedeutet, dass Tomatenfrüchte viele gesundheitliche Vorteile für Ihren Hund haben und gelegentlich verabreicht werden können, während der Rest der Pflanze giftig sein kann.

Tomate ist die giftige Substanz, die in Tomatenpflanzen vorkommt und mit Solanin verwandt ist, der giftigen Substanz, die in anderen Nachtschatten vorkommt. Wenn es in großen Mengen verzehrt wird, kann es für unsere geliebten Haustiere giftig sein. Die gute Nachricht: Tomaten sind in den grünen Teilen der Pflanze konzentriert, insbesondere in den Blüten und kleinen Stielen. Die geringe Menge an Tomaten, die in reifen Tomaten enthalten ist, gilt als sicher für Hunde. Grüne Tomaten haben mehr Tomaten, aber der Unterschied ist wahrscheinlich nicht bedeutsam.

Warnung

Tierhalter sollten bedenken, dass die Blüten, Blätter und Stängel der Tomatenpflanze potenziell gefährliche Mengen an Tomaten für Hunde enthalten. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Hunde genug von der Pflanze essen, um Probleme zu verursachen. Große Weidetiere wie Rinder sind dem höchsten Risiko einer Tomatenpflanzenvergiftung ausgesetzt. Trotzdem ist es immer noch sinnvoll, Ihren Hund im Auge zu behalten, wenn er oder sie Zugang zu Ihrem Garten hat.

Auswirkungen des Tomatenkonsums auf Hunde

Das häufigste Symptom einer Tomatenvergiftung ist Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall oder Erbrechen. Wenn Hunde jedoch große Mengen der Tomatenpflanze essen, können sie auch Symptome wie Lethargie, Koordinationsverlust, Krampfanfälle, Muskelschwäche oder sogar Verhaltensänderungen aufweisen und eine abnorme Herzfrequenz - und Sie müssen sofort den Tierarzt Ihres Haustieres aufsuchen.



Genau wie beim Menschen können Tomaten auch bestimmte Magen-Darm-Probleme wie z. B. sauren Reflux verschlimmern. Daher ist es immer eine gute Idee, Ihren Tierarzt zu konsultieren, bevor Sie Ihrem Hund Tomaten anbieten. Tomaten sind auch ein häufiges Allergen beim Menschen, und obwohl es selten vorkommt, könnte Ihr Hund eine ähnliche Reaktion haben.

Helfen Sie Ihrem juckenden Welpen - Verstehen Sie die häufigsten Allergien bei Hunden

Was ist mit Ketchup, Tomatensauce und anderen Produkten auf Tomatenbasis?

Wenn Ihr Hund gerne frische Tomaten frisst, denken Sie daran, dass er oder sie möglicherweise auch Interesse an dem Pizzastück oder den Spaghetti zeigt, die Sie essen. Tomatensaucen, Ketchup, Suppen oder Säfte sind für Hunde aufgrund des zugesetzten Salzes und Zuckers sowie künstlicher Aromen oder anderer Chemikalien, die sie möglicherweise enthalten, nicht besonders gesund. Geringe Mengen von Produkten auf Tomatenbasis wie Soße können Ihrem Hund jedoch wahrscheinlich keinen Schaden zufügen.

Die Vorteile der Fütterung Ihrer Hundetomaten

Wenn Tomaten Ihrem Haustier in kleinen Mengen angeboten werden, bieten sie einige gesundheitliche Vorteile. Tomaten sind vollgepackt mit Nährstoffen, einschließlich der Carotinoide Lycopin und Beta-Carotin, die starke Antioxidantien sind, die helfen können, Zellschäden vorzubeugen. Die kalorienarme Frucht ist außerdem ballaststoffreich, was die Verdauung fördert. Tomaten sind reich an Vitamin A und C, um die Sehkraft Ihres Haustieres zu stärken und eine gesündere Haut zu fördern.

So servieren Sie Ihre Hundetomaten

Wenn Sie Ihrem Hund Tomaten anbieten, sollten Sie nach reifen, roten Tomaten suchen (Kirschtomaten und andere Sorten sind ebenfalls in Ordnung), bei denen alle Stängel, Blätter und Reben vollständig entfernt sind. Viele Menschen bevorzugen zwar gesalzene Tomaten, diese Zusatzstoffe können jedoch schädlich für Ihren Hund sein. Daher sind kleine Stücke einer einfachen, gründlich gewaschenen Tomate immer die sicherste Methode, um sie Ihrem Haustier zu servieren.

Bieten Sie zunächst nur ein oder zwei Bissen an und beobachten Sie, wie Ihr Hund reagiert. Wenn er oder sie die Tomate mag und keine nachteiligen Auswirkungen hat, können Sie auch weiterhin kleine Mengen als Belohnung anbieten.