Hunde-Hüftdysplasie

Hüftdysplasie ist ein sehr häufiges Gesundheitsproblem bei Hunden. Dieser orthopädische Zustand ist das Ergebnis einer abnormalen Entwicklung eines oder beider Hüftgelenke, was zu Instabilität und Degeneration der Gelenke führt. Eine Hüftdysplasie kann ein oder beide Gliedmaßen betreffen und von leicht bis schwer reichen.

Was ist Hunde-Hüftdysplasie?

Das Hüftgelenk ist ein unverzichtbares Kugelgelenk, das zwei Hauptkomponenten umfasst:

  1. Femurkopf: Eine kugelförmige Formation am oberen Ende der Hinterbeinknochen
  2. Acetabulum: Eine abgerundete Pfanne im Acetabulum des Beckens

Bei einem normal funktionierenden Hüftgelenk ruht der Femurkopf im Acetabulum und bewegt sich mithilfe von Knorpel, Gelenkflüssigkeit und Muskeln reibungslos.

Wenn ein Hund eine Hüftdysplasie hat, entwickelt sich das Hüftgelenk nicht richtig. Der Femurkopf passt schlecht (oder gar nicht) in die Hüftpfanne und die Hüftmuskulatur ist schlaff. Das Gelenk ist instabil, daher verursacht die Bewegung des Beins eine übermäßige Reibung im Gelenk, was zu einer weiteren Deformierung führt. Mit der Zeit nutzt sich der Knorpel im Gelenk ab. Das Hüftgelenk entwickelt schließlich eine Arthrose, einschließlich abnormaler Knochenwucherungen, die als Osteophyten bezeichnet werden. Die Gelenkbeschädigung erschwert es dem Hund allmählich, das Bein schmerzfrei und mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit zu bewegen.

Ursachen der Hüftdysplasie bei Hunden

Verschiedene Faktoren können zur Entwicklung einer Hüftdysplasie bei Hunden beitragen. Die Hauptursache ist Vererbung (vererbtes Merkmal). Mehrere Hunderassen sind für Hüftdysplasie prädisponiert, von denen die meisten große Hunderassen sind. Das Folgende sind nur einige der Hunderassen, die anfällig für Hüftdysplasie sind:

  • Labrador Retriever
  • Golden Retriever
  • Deutsche Schäferhunde
  • Rottweiler
  • Großartig heute
  • Mastiffs
  • Amerikanischer Eskimo
  • Boxer

Seriöse Züchter dieser prädisponierten Hunderassen lassen häufig die Hüften ihrer Hunde vor der Zucht über die Orthopaedic Foundation for Animals oder PennHip untersuchen und zertifizieren. Beim Screening werden präzise positionierte Röntgenaufnahmen der Hüften angefertigt, die normalerweise unter Sedierung durchgeführt werden. Hunde können ab einem Alter von zwei Jahren zertifiziert werden. Röntgenaufnahmen, die bereits im Alter von vier Monaten aufgenommen wurden, können jedoch die Anfälligkeit eines Hundes für Hüftdysplasie aufzeigen.



Ein Faktor, der zur Entwicklung von Hüftdysplasie bei Hunden beiträgt, ist das schnelle Wachstum (häufig aufgrund von Ernährungsfaktoren). Dies ist einer der Gründe, warum viele Besitzer großer Rassen speziell formuliertes Welpenfutter für große Rassen wählen. Fragen Sie Ihren Tierarzt, ob Futter für große Rassen für Ihren Welpen geeignet ist.

Obgleich Fettleibigkeit keine Hüftdysplasie verursacht, kann sie die Symptome erheblich verstärken. Wenn Ihr Hund für Hüftdysplasie prädisponiert ist oder diagnostiziert wurde, achten Sie darauf, sein Gewicht unter Kontrolle zu halten, um die Symptome zu minimieren.

Anzeichen von Hüftdysplasie bei Hunden

Die primären Anzeichen einer Hüftdysplasie bei Hunden sind Hüftschmerzen, Hinken, Probleme beim Aufstehen und Springen, Schwierigkeiten beim Sport und Muskelschwund in den hinteren Gliedmaßen. Hunde mit leichter Hüftdysplasie zeigen möglicherweise keine Anzeichen. Mit fortschreitender Hüftdysplasie können plötzlich oder allmählich Symptome auftreten. Die Anzeichen verschlechtern sich im Verlauf der Krankheit häufig weiter. Arthritis kann sekundär zur Hüftdysplasie auftreten, insbesondere bei älteren Hunden.

Beachten Sie, dass die Anzeichen einer Hüftdysplasie möglicherweise mit den Anzeichen anderer gesundheitlicher Probleme bei Hunden vergleichbar sind. Wenn Sie diese oder andere Anzeichen einer Krankheit bei Ihrem Hund bemerken, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, um einen Termin zu vereinbaren.

Diagnose von Hüftdysplasie bei Hunden

Wenn Sie Ihren Hund auf Anzeichen von Hüftschmerzen oder Hüftdysplasie zum Tierarzt bringen, wird Ihr Tierarzt zunächst Ihren Hund gründlich untersuchen. Dies umfasst die Manipulation der Gelenke und die Beobachtung des Gangbildes Ihres Hundes. Als nächstes wird Ihr Tierarzt wahrscheinlich Röntgenaufnahmen (Röntgenbilder) der Hüften, der Hinterbeine und möglicherweise der Wirbelsäule Ihres Hundes empfehlen. Die richtige Positionierung ist äußerst wichtig, um eine genaue Diagnose zu erhalten. Dies kann für viele Hunde schwierig sein, insbesondere für diejenigen, die Schmerzen haben. Viele Hunde müssen für richtig positionierte Röntgenaufnahmen sediert werden.

Sowohl die Untersuchung als auch die Röntgenaufnahmen sind unerlässlich, um eine Hüftdysplasie bei Hunden richtig diagnostizieren zu können. Beachten Sie, dass andere orthopädische Probleme möglicherweise die Hauptursache für die Anzeichen Ihres Hundes sind. Eine Hüftdysplasie kann zufällig entdeckt werden, aber es kann auch ein anderes Problem geben, das behandelt werden muss, wie eine Kreuzbandverletzung oder eine Patellaluxation. Deshalb ist die Prüfung so wichtig.

Im Allgemeinen fallen Hunde mit Hüftdysplasie in eine von zwei Kategorien:

  1. Junge Hunde mit signifikanter Hüftschlaffheit, aber ohne Arthritis
  2. Ältere Hunde, bei denen nach Hüftdysplasie eine Arthritis in den Hüften aufgetreten ist

Wenn bei Ihrem Hund eine Hüft-Dyspalsie diagnostiziert wird, gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Die Empfehlungen richten sich nach der Schwere der Erkrankung sowie dem Alter, der Größe und dem allgemeinen Gesundheitszustand Ihres Hundes. In einigen Fällen ist die medizinische Behandlung der nächste Schritt. Oder Ihr Tierarzt überweist Sie möglicherweise zur weiteren Beurteilung an einen Tierarzt.

Canine Hip Dysplasia Behandlung

Wenn die Hüftdysplasie leicht bis mittelschwer ist, kann eine medizinische Behandlung und physikalische Therapie sehr hilfreich sein. In den meisten Fällen sprechen ältere Hunde mit sekundärer Arthritis eher auf eine medizinische Behandlung an als jüngere ohne Arthritis.

Das Ziel der medizinischen Therapie ist es, die Symptome zu lindern und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Es gibt keine medizinische Heilung für Hüftdysplasie.

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Gelenkergänzungsmittel und / oder Medikamente gegen Arthrose können Ihrem Hund eine gewisse Linderung verschaffen.
  • Es ist bekannt, dass Physiotherapie vielen Hunden dabei hilft, Muskelmasse aufzubauen, um Kraft und Bewegungsfreiheit zu verbessern.
  • Regelmäßiges Training mit geringen Auswirkungen kann Ihrem Hund auch dabei helfen, die Muskelmasse zu erhalten und die Steifheit zu verringern.
  • Wenn Ihr Hund übergewichtig ist, kann Gewichtsverlust die Symptome erheblich verbessern. Schonende Bewegung und Ernährungsumstellung sind für den Gewichtsverlust unerlässlich.

Die Betreuung von Hunden mit Hüftdysplasie ähnelt der Betreuung von Hunden mit Arthritis. Möglicherweise möchten Sie bestimmte Unterkünfte für Ihren Hund einrichten, um seine Lebensqualität zu verbessern. Anpassungen an die Umgebung Ihres Hundes können in den meisten Fällen hilfreich sein.

  • Legen Sie die Matten auf glatte Böden. Diese können Ihrem Hund dabei helfen, an Bodenhaftung zu gewinnen. Ziehen Sie in Betracht, Übungsmatten oder Yogamatten miteinander zu verbinden.
  • Versuchen Sie es mit einem orthopädischen Hundebett. Erwägen Sie ein beheiztes Bett bei kaltem Wetter. Stellen Sie sicher, dass das Bett stützend und weich ist, das Ein- und Aussteigen jedoch nicht zu schwierig ist. Memory Foam Betten sind eine gute Option.
  • Halten Sie die Nägel Ihres Hundes kurz. Lange Nägel können es für Hunde noch schwieriger machen, auf glatten Oberflächen Halt zu finden. Regelmäßige Nagelschnitte sind unerlässlich. Noch besser ist es, wenn Sie die Nägel mit einem rotierenden Werkzeug feilen.
  • Verwenden Sie gegebenenfalls Rampen. Wenn Sie eine Rampe anstelle von Stufen platzieren oder Ihrem Hund beim Einsteigen in das Auto helfen, werden die schmerzhaften Auswirkungen und die Anstrengungen beim Treppensteigen und Hochspringen verringert.
  • Hilfsmittel verwenden. Wenn Ihr Hund am hinteren Ende schwach ist, suchen Sie nach einer Schlinge, die um die hinteren Gliedmaßen gelegt werden kann. Einige Leute benutzen ein zusammengerolltes Laken oder eine Decke. Wenn die Probleme weiterhin bestehen, möchten Sie möglicherweise ein spezielles Produkt kaufen

Wenn bei Ihrem Hund eine schwere Hüftdysplasie diagnostiziert wird, können die obigen Tipps hilfreich sein. Eine Operation wird jedoch häufig als die beste Behandlungsoption bei schwerer Hüftdysplasie angesehen, insbesondere bei jüngeren Hunden ohne Arthritis.

Chirurgie für Hüftdysplasie bei Hunden

Es gibt verschiedene chirurgische Möglichkeiten für die Behandlung von Hüftdysplasie bei Hunden. Ihr Tierarzt hat Sie höchstwahrscheinlich an einen Tierarzt überwiesen, der vom ACVS vom Vorstand zertifiziert wurde. Dieser Chirurg wird mit Ihnen sprechen, Ihren Hund untersuchen und die Röntgenbilder überprüfen. In einigen Fällen werden zusätzliche Röntgenaufnahmen oder andere diagnostische Tests empfohlen. Der Chirurg wird dann verschiedene Faktoren berücksichtigen, wie z. B. Größe, Alter, Schweregrad der Erkrankung und Risikofaktoren, bevor er den richtigen Behandlungsverlauf für Ihren Hund festlegt.

Wenn eine Operation empfohlen wird, wird höchstwahrscheinlich einer der folgenden chirurgischen Eingriffe durchgeführt:

Juvenile Pubic Symphysiodesis:Dieses Verfahren wird an sehr jungen Welpen (idealerweise jünger als 18 Wochen) durchgeführt, die sehr frühe Anzeichen einer Hüftdysplasie aufweisen, was durch speziell positionierte Röntgenaufnahmen bestätigt wird. JPS soll die Form des Beckens verändern und das Wachstum der Scham (eines Teils des Beckens) stoppen. Dies sollte die Gelenkschlaffheit verringern, indem eine bessere Abdeckung des Kugelabschnitts des Gelenks ermöglicht wird und die Hüften sich normaler entwickeln, wenn der Welpe wächst. JPS ist eine relativ kleine Prozedur, die nur einen kurzen Krankenhausaufenthalt erfordert (einige Hunde können am selben Tag nach Hause gehen).

Beckenosteotomie: Die Doppel- oder Dreifach-Beckenosteotomie (DPO / TPO) ist eine Option für jüngere Hunde mit Hüftdysplasie, jedoch ohne Arthritis. Während eines DPO oder TPO wird der Beckenknochen an zwei bis drei Stellen geschnitten. Der Chirurg dreht die Segmente des Beckens und kann sie mit Platten und Schrauben sichern. Das Ergebnis ist eine bessere Ball-in-Socket-Passform, die die Hüftschlaffheit verringert. Wenn die Laxheit der Hüfte schwerwiegend ist, ist dies wahrscheinlich nicht die beste chirurgische Option.

Femurkopf-Ostektomie:Während eines FHO entfernt der Chirurg den Kopf des Femurs, einschließlich des Kugelabschnitts des Hüftgelenks, so dass keine schmerzhafte Bewegung des abnormalen Gelenks mehr auftritt. Der FHO hinterlässt kein Gelenk an der Hüfte; Stattdessen soll es den Muskeln in diesem Bereich ermöglichen, das Bein anzupassen und zu stützen. Während der Erholung verändern die Muskeln im Hüftbereich die Funktionsweise von Bein und Becken während der Bewegung. Der FHO führt nicht zu einer völlig normalen Hüftfunktion, aber er lindert die durch Hüftdysplasie verursachten Schmerzen erheblich. FHO wird jedoch im Allgemeinen für größere Hunde nicht empfohlen, da es kein tatsächliches Gelenk mehr gibt. Erhöhtes Gewicht erschwert es den Muskeln in diesem Bereich, die benötigte Unterstützung ohne Hüftgelenk zu bilden.

Vollständige Hüfterneuerung: THR ist eine große Operation, bei der die verformte Kugel und Pfanne entfernt und durch Implantate (aus Metall und Kunststoff) ersetzt werden. Die Implantate sind so konstruiert, dass sie genau wie eine normal funktionierende Hüfte passen und im Allgemeinen die volle Bewegungsfreiheit ermöglichen. Eine erfolgreiche THR-Operation heilt Hüftdysplasie, beseitigt Hüftschmerzen und ermöglicht eine normale Funktionsweise des Hüftgelenks. Eine THR kann bei jüngeren Hunden nicht durchgeführt werden, da sie sich noch entwickeln. Wenn Sie einen jungen Hund haben und Ihr Chirurg THR empfiehlt, wird Ihr Hund medizinisch versorgt, bis er reif genug für den chirurgischen Eingriff ist. Da es sich bei der THR um ein so wichtiges chirurgisches Verfahren handelt, wird es normalerweise nur für die schwersten Fälle empfohlen.

Nach der Hüftoperation Ihres Hundes

Ihr Hund muss sich nach der Operation erholen, damit er richtig heilen und die bestmögliche Funktion wiedererlangen kann. Die Erholungszeit hängt von der Art der durchgeführten Operation und der individuellen Heilungsrate Ihres Hundes ab. Bewegungseinschränkungen sind erforderlich, aber Ihr Hund muss auch die Hüften kontrolliert bewegen. Physiotherapie ist ein wichtiger Teil des Genesungsprozesses, egal ob Sie sie zu Hause mit Anweisungen Ihres Tierarztes durchführen oder Ihren Hund zu einem Hunderehabilitationspraktiker bringen.

Welche Option ist für Ihren Hund geeignet?

Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt oder Tierarzt über die zu erwartenden Risiken, Wiederherstellungszeiten, Erfolgsraten und Kosten der empfohlenen Optionen, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können. Wenn Sie Zweifel haben, ziehen Sie in Betracht, eine zweite Meinung einzuholen. Eine Operation ist ein schwerwiegender Schritt, den man nicht leicht nehmen sollte. Berücksichtigen Sie alle Faktoren, bevor Sie einsteigen. Ihr Hund wird es Ihnen danken.

If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.