Canine Weight Loss und Management von Fettleibigkeit

Fettleibigkeit bei Hunden ist eines der am schnellsten wachsenden Gesundheitsprobleme, die heutzutage bei Hunden beobachtet werden. Nach Angaben der Association for Pet Adipositas Prevention nahm die Fettleibigkeit bei Haustieren in den USA im Jahr 2017 zu und betraf 60% der Katzen und 56% der Hunde. Das sind ungefähr 50 Millionen Hunde und 56 Millionen Katzen!

Wie beim Menschen besteht bei übergewichtigen Haustieren ein Risiko für eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen. Gewichtsverlust und -erhaltung sind der Schlüssel, um diese Gesundheitsprobleme zu verhindern oder ihnen zu helfen, wenn sie bereits begonnen haben. Erfahren Sie, wie Sie mit dem Gewicht Ihres Hundes umgehen, einen Gewichtsverlustplan für Ihren Hund erstellen und eine Gewichtszunahme an erster Stelle verhindern.

Ursachen von Fettleibigkeit bei Hunden

Es gibt viele Gründe, warum ein Hund übergewichtig werden kann. Die offensichtlichen Schuldigen sind falsche Ernährung und mangelnde Bewegung. Ein Hund, der sich von einer Krankheit oder Verletzung erholt, muss normalerweise sesshaft bleiben und ist daher einem Risiko einer Gewichtszunahme ausgesetzt. Es ist auch wichtig zu wissen, dass Gewichtszunahme tatsächlich ein Symptom für einige hormonelle Störungen sein kann, wie Hypothyreose oder Cushing-Syndrom. Schließlich ist die genetische Veranlagung ein großer Faktor. Bestimmte Hunderassen sind einfach anfälliger für Fettleibigkeit als andere, wie Karelische Bärenhunde, Englische Bulldoggen, Beagles, Dackel, Möpse, Dalmatiner und Cocker Spaniels - um nur einige zu nennen.

Gesundheitsrisiken durch Fettleibigkeit bei Hunden

Fettleibigkeit bei Hunden ist gefährlich, da sie zu einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen führen kann. Es kann sich auch nachteilig auf ein bestehendes Gesundheitsproblem auswirken. Die folgenden Krankheiten und Störungen können durch Fettleibigkeit verursacht oder verschlimmert werden:

  • Herzerkrankung
  • Diabetes mellitus
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Orthopädische Verletzungen (wie Kreuzbandriss oder Patellaluxation)
  • Arthrose
  • Atemwegserkrankungen
  • Verschiedene Krebsarten

Wie erkennen Sie, ob Ihr Hund übergewichtig ist?

Sie können oft die verräterischen Anzeichen von Fettleibigkeit bei einem Hund sehen, aber manchmal schleicht es sich an Sie heran. Eine allmähliche Gewichtszunahme macht sich nicht so bemerkbar, wenn Sie Ihren Hund täglich sehen. Ein Freund oder ein Familienmitglied, das nicht oft in der Nähe Ihres Hundes ist, kann eine Gewichtsänderung feststellen. Andere Warnzeichen sind Belastungsunverträglichkeit und offensichtliche Faulheit. Diese können auf ein Gewichtsproblem oder ein anderes Gesundheitsproblem hinweisen. In jedem Fall ist es am besten, Ihren Tierarzt aufzusuchen, wenn etwas nicht stimmt. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Hund alle 6-12 Monate zum Tierarzt geht, um eine Wellness-Untersuchung durchzuführen. Auf diese Weise kann Ihr Tierarzt Änderungen am besten erkennen, bevor ein ernstes Problem auftritt.

Es gibt einige grundlegende Dinge, die Sie zu Hause tun können, um das Gewicht Ihres Hundes zu bewerten. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Sie ein Problem vermuten.



  1. Führen Sie Ihre Hände über den Brustkorb Ihres Hundes, und Sie sollten in der Lage sein, die von einer dünnen Fettschicht bedeckten Rippen abzutasten. Die Unfähigkeit, die Rippen zu fühlen, ist ein Zeichen für einen übergewichtigen Hund.
  2. Wenn Sie Ihren Hund von der Seite betrachten, sollten Sie in der Lage sein, die nach oben gerichtete Beuge des Abdomens zu erkennen. Ein übergewichtiger Hund hat nur sehr wenig oder gar keine Beute.
  3. Wenn Sie Ihren Hund von oben betrachten, sollte sich die Taille kurz nach dem Brustkorb etwas verengen. Eine gerade oder gewölbte Linie vom Brustkorb bis zu den Hüften weist auf einen übergewichtigen Hund hin.

Wie man das Gewicht Ihres Hundes handhabt

Wenn Ihr Hund abnehmen muss oder Sie nur sein gesundes Gewicht halten möchten, arbeiten Sie mit Ihrem Tierarzt zusammen, um ein Gewichtsmanagementprogramm zu entwickeln. Dieses Programm besteht hauptsächlich aus einer strukturierten Diät und einem Übungsplan. Darüber hinaus hilft Ihnen Ihr Tierarzt dabei, Ziele festzulegen und Zeiten für schnelle Kontrollen festzulegen, um den Fortschritt Ihres Hundes zu überwachen.

Es wird hilfreich sein, Ihren Hund regelmäßig zu wiegen. Tun Sie dies im Idealfall jede oder jede zweite Woche. Wenn Sie zu Hause nicht die richtige Waage haben, können Sie einfach bei Ihrem Tierarzt vorbeischauen. Viele Tierkliniken haben eine Waage in der Lobby, so dass Sie einfach einlaufen und das Gewicht kostenlos überprüfen können.

Für die meisten Hunde ist der traditionelle Diät- und Bewegungsplan genau das Richtige. Einige Hunde können jedoch aus bestimmten gesundheitlichen Gründen Probleme haben, Gewicht zu verlieren. Bevor Sie einen Gewichtsverlustplan für Ihren Hund aufstellen, sollten Sie unbedingt Ihren Tierarzt aufsuchen. Möglicherweise stellen Sie sogar fest, dass ein Problem vorliegt, das zur Fettleibigkeit Ihres Hundes beiträgt.

Ernährungsumstellung bei Gewichtsverlust bei Hunden

Eine Diät für Hunde ist eindeutig keine Willenssache für den Hund. Eigentümer müssen jedoch möglicherweise Willenskraft einsetzen, um diesen bettelnden Augen zu widerstehen. Merken, Essen ist keine Liebe. Versuchen Sie, Ihrem Hund als Belohnung persönliche Aufmerksamkeit und Spielzeug zu schenken.

Füttere deinen Hund mit ein paar Essensresten und menschlichem 'Junk Food', und du könntest genauso gut nach einer Gewichtszunahme fragen. Hundefutter und Leckereien, die reich an Kalorien sind, können je nach Hund auch die Pfunde belasten. Ihr Tierarzt kann Ihnen bei der Auswahl des richtigen Futters für Ihren Hund behilflich sein. In einigen Fällen schreiben Tierärzte eine spezielle Diät vor, die nicht „rezeptfrei“ erhältlich ist. Es gibt jedoch auch viele kommerzielle Diäten, die funktionieren könnten.

Sogar gesunde Lebensmittel und Leckereien führen zu einer Gewichtszunahme, wenn sie im Übermaß verabreicht werden. Es ist keine gute Idee, Ihrem Hund das 'freie Füttern' zu erlauben, indem er eine volle Schüssel den ganzen Tag auslässt, insbesondere in einem Haushalt mit mehreren Hunden. Stellen Sie zwei oder drei Essenszeiten pro Tag ein. Verwenden Sie eine abgemessene Schaufel, um nur die empfohlene Menge an Essen zu geben. Die Anweisungen zum Füttern von Beuteln gelten allgemein und sind möglicherweise nicht für Ihren Hund geeignet. Bitten Sie Ihren Tierarzt, Ihnen bei der Bestimmung der richtigen Menge zu helfen. Wenn Ihr Hund weniger Futter benötigt, können Sie versuchen, seinem Futter ungesalzene grüne Bohnen in Dosen hinzuzufügen, um den Unterschied auszugleichen. Viele Hunde lieben sie und fühlen sich nach dem Essen zufriedener.

Bei übergewichtigen Hunden sollten die Hundefuttermengen erheblich gesenkt werden. Leckereien sollten niemals mehr als 10% der Nahrung eines Hundes ausmachen, und dieser Prozentsatz sollte zur Gewichtsreduktion verringert werden. Sie müssen auch die Art der Behandlung ändern, die Sie füttern. Kein Käse, Hot Dog-Stücke oder fetthaltige kommerzielle Hundefestlichkeiten. Kaufen Sie nach kalorienarmen Leckereien für Hunde. Besser noch, versuchen Sie kleine Stücke von Karotten und Äpfeln als Leckerbissen. Viele Hunde lieben sie wirklich.

Übung für Canine Weight Loss

Offensichtlich wird Ihr Hund mehr Bewegung brauchen, um Gewicht zu verlieren. Wenn Sie Ihren Hund für einen bestimmten Zeitraum nicht bereits täglich laufen, beginnen Sie jetzt. Planen Sie Zeiten für Abhol- oder Tauziehen. Wenn Sie einen Trainingsplan haben, erhöhen Sie nach Möglichkeit die Häufigkeit und den Schwierigkeitsgrad. Dies wird auch für Sie gut sein. Das Wichtigste ist, sich zu einem Plan zu verpflichten und sich daran zu halten. Ihr Hund ist Ihrer Gnade ausgeliefert.

Die meisten Hunde wollen nur mit ihren Besitzern interagieren, insbesondere in Form von Bewegung. Sie trainieren auch gerne in Form von Spielen. Eine großartige Möglichkeit, den Gewichtsverlust Ihres Hundes zu steigern, besteht darin, sich einem Hundesport zu widmen. Eine Option (von vielen) ist eine Sportart namens Agility. Wenn Sie und Ihr Hund sich auf einen Hundesport einlassen, können Sie mit Experten zusammenarbeiten, die möchten, dass Ihr Hund Erfolg hat, ihn aber nicht pusht. Ihr Hund wird nicht nur abnehmen, sondern auch eine neue Fähigkeit und viel geistige Anregung haben.

Viele Hunde freuen sich über mehr Bewegung und Aufmerksamkeit und warten freudig auf die geplanten Trainingseinheiten. Hunde, die extrem übergewichtig und nicht in Form sind, können jedoch eine Herausforderung darstellen. Einige Hunde halten einfach mitten in einem Spaziergang an und weigern sich, fortzufahren. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass sie aufgewickelt sind und / oder Schmerzen haben. Um sicher zu gehen, bleiben Sie in der Nähe Ihres Zuhauses und gehen Sie langsamer. Diese Hunde profitieren von mehreren kurzen Spaziergängen pro Tag anstatt von einem oder zwei langen. Schieben Sie Ihren Hund nicht zu fest, da dies zu Verletzungen oder Erschöpfung führen kann.

Einige Hunde können aufgrund einer Krankheit oder Verletzung, die durch Fettleibigkeit hervorgerufen oder verschlimmert wurde, nicht nach Bedarf trainieren. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach Empfehlungen. Sie können feststellen, dass Physiotherapie mit einem Hund Rehabilitationspraktiker hilft.

Denken Sie daran, dass Gewichtsverlust beim Hund Zeit in Anspruch nehmen kann. Sei geduldig und konsequent. Versuchen Sie vor allem, positiv zu bleiben. Sie und Ihr Hund können das!

If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.