Hundefutter Sorten

Wir lieben es, unseren Hunden Leckerbissen zu geben, egal ob es eine Belohnung während des Trainings ist, für allgemein gutes Benehmen oder einfach ohne Grund.

Die Auswahl der geeigneten Leckerlisorten kann dazu beitragen, dass unsere Hunde gesund und zufrieden sind. Leckereien können eine gesunde Ernährung verbessern und sollten niemals mehr als 10% der täglichen Futteraufnahme eines Hundes ausmachen. Erfahren Sie mehr über die verfügbaren Arten von Hundefutter und entscheiden Sie, welche für Ihren Hund am besten geeignet sind.

  • Knusprige Leckereien

    Harte, knusprige Leckereien, manchmal auch als Hundekuchen bezeichnet, sind in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen, Formen und Größen erhältlich. Die Größe des Leckerli sollte der Größe Ihres Hundes entsprechen. Wählen Sie eine Marke, die den gleichen Standards entspricht wie hochwertiges Hundefutter. Knusprige Leckereien für Hunde sind eine großartige Belohnung für Ihren Hund.

  • Weiche Leckereien

    Weiche, zähe Leckereien sind auch in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen, Formen und Größen erhältlich. Diese Leckereien sind aufgrund ihres angenehmen Geschmacks und der weichen Textur besonders während des Trainings nützlich. Verwenden Sie kleine Größen während des Trainings für eine sofortige Befriedigung. Wenn Ihr Hund die Leckerei schnell fressen kann, wird die Nachricht, dass es sich um eine Belohnung handelt, deutlich. Wählen Sie Hundefuttermarken, die den gleichen Standards wie hochwertiges Hundefutter entsprechen.

  • Gefriergetrocknete und ruckartige Leckereien

    Gefriergetrocknete und ruckartige Leckereien bieten, wenn sie speziell für Hunde hergestellt werden, ein schmackhaftes Stückchen, das der menschlichen Nahrung ähnelt. Diese Leckereien sind in der Regel in einer Vielzahl von Formen wie Fleisch, Leber, Geflügel und Meeresfrüchten erhältlich. Viele Hundebesitzer sind der Meinung, dass diese Leckereien aufgrund ihres wünschenswerten Geschmacks für das Training sehr effektiv sind.

    Stellen Sie sicher, dass Sie eine gute Quelle für ruckelige Leckereien finden, wie z. B. eine seriöse US-Firma. Oder Sie bereiten Ihrem Hund mit einem Dörrgerät selbst einen Leckerbissen mit Fleisch zu.



  • Zahnkauen und knochenähnliche Leckereien

    Zahnkauartikel und knochenähnliche Leckereien werden nicht aus Tierknochen hergestellt. Einige werden aus Maisstärke oder anderen verdaulichen Materialien hergestellt. Aufgrund des zum Verzehr dieser Leckereien erforderlichen Kaugrades glauben einige Experten, dass sie die Zahngesundheit fördern. Diese Leckereien sind zwar sicherer als echte Knochen, können jedoch bei „Schlucken“ zu einer Magen-Darm-Blockade führen. Wenn die Behandlung zu hart ist, kann es außerdem zu Zahnbrüchen oder oralen Verletzungen kommen. Wählen Sie immer die passende Größe für Ihren Hund. Wählen Sie kein Kauen, das weh tut, wenn Sie es auf Ihr Knie schlagen - dies bedeutet, dass es zu hart für die Zähne Ihres Hundes ist. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund überwacht wird, wenn Sie irgendeine Art von Kauen zu sich nehmen.

    Fahren Sie mit 5 von 9 unten fort.
  • Tierknochen und Hufe

    Knochen und Hufe von Tieren sollten generell nicht an Hunde abgegeben werden. Diese können zum Abplatzen oder Zerbrechen der Zähne sowie zu Magen-Darm-Perforationen oder Verstopfungen führen. Knochen und Hufe können für alle Arten von Hunden sehr schädlich sein, aber die gefährlichsten sind gekochte Knochen und alle Arten von Geflügelknochen (gekocht oder roh). Dies gilt auch für Hirschgeweihe - sie sind einfach zu schwer, um sicher zu sein. Bieten Sie Ihrem Hund stattdessen Zahnkauartikel und andere verdauliche Knochenalternativen an.

  • Rohleder

    Rohleder wird im Allgemeinen nicht für Hunde empfohlen, es sei denn, es wird speziell für die Verdaulichkeit behandelt. Aus Tierhaut hergestellt und oft mit verschiedenen Chemikalien behandelt, kann Rohleder manchmal Magen-Darm-Verstopfungen oder andere Komplikationen verursachen. Versuchen Sie stattdessen, Knochen auf Maisstärkebasis oder Zahnkauartikel zu füttern. Einige Arten von Rohhaut wurden speziell von Tierärzten entwickelt, um verdaulich und gut für die Zähne zu sein. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach diesen Möglichkeiten.

  • Schweineohren

    Hergestellt aus den Ohren von Schweinen, sind dies köstliche und dennoch fetthaltige Leckereien für Ihren Hund. Sie können auch mit Chemikalien verarbeitet werden, die als unsicher gelten. Schweineohren sollten vermieden werden, insbesondere bei Hunden, bei denen ein Risiko für Fettleibigkeit besteht. Wenn Sie eine Quelle für Schweineohren finden, die nicht übermäßig mit Chemikalien behandelt wurden, sollten Sie diese aufgrund ihres hohen Fettgehalts auf ein Minimum beschränken.

  • Menschliche Nahrungsmittelfestlichkeiten

    Je nach Art des Futters kann es gut oder schlecht sein, Hunden menschliches Futter zu geben. Zu den zu vermeidenden Lebensmitteln zählen unter anderem Käse, Hot Dogs, Cracker, Kekse und andere ähnliche „Essensreste“. Frische Lebensmittel wie Karotten, Äpfel, mageres Fleisch, Geflügel oder Meeresfrüchte können für Ihren Hund tatsächlich von Vorteil sein.

    Leckerlis aus menschlichen Lebensmitteln sollten keine Gewürze oder Saucen enthalten. noch nie Geben Sie Ihrem Hund Trauben, Rosinen oder Zwiebeln, da diese giftige Lebensmittel sind. Knoblauch kann auch gefährlich sein und sollte sparsam und nur unter Anleitung eines Tierarztes verwendet werden. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach der Sicherheit aller menschlichen Lebensmittel, bevor Sie es Ihrem Hund geben.

    Fahren Sie mit 9 von 9 unten fort.
  • Leckereien für spezielle Ernährungsbedürfnisse

    Leckerbissen für Hunde mit speziellen Diäten werden manchmal von der gleichen Lebensmittelfirma hergestellt, die die spezielle Diät macht. Wenn nicht, fragen Sie Ihren Tierarzt, ob es einen geeigneten Ersatz gibt. Sie können auch hausgemachte Leckereien für Hunde mit zulässigen Zutaten zubereiten oder sogar die Spezialnahrung Ihres Haustieres in Dosen verwenden.