Häufiges Erbrechen bei Katzen

Es ist ungewöhnlich, dass sich eine Katze täglich oder sogar mehrmals im Monat erbricht. Wenn sich Ihre Katze häufig erbricht, kann dies an einem einfachen Problem liegen, z. B. an Haarballen. Dies könnte darauf hinweisen, dass Ihre Katze eine giftige Substanz gefressen hat oder an einer schweren Krankheit leidet. Was auch immer Sie vermuten, suchen Sie Ihren Tierarzt so bald wie möglich auf. Eine gründliche Untersuchung kann eine genaue Diagnose liefern und Behandlungsmöglichkeiten bieten.

Warnung

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Katze (oder ein Haustier) etwas Giftiges gefressen hat, rufen Sie sofort Ihren Tierarzt oder die Pet Poison Helpline an.

Viele Zustände und Umstände lassen Katzen wiederholt erbrechen. Es könnte ein vorübergehendes Ereignis sein oder ein Anzeichen für ernsthafte gesundheitliche Bedenken. Der Schlüssel zur Behebung des Problems ist die Ermittlung der Ursache.

Essen zu schnell

Eine mögliche harmlose Ursache für häufiges Erbrechen ist, dass Ihre Katze zu viel und zu schnell frisst. Dies kann jeder gesunden Katze passieren. Sie werden bemerken, dass Ihre Katze unmittelbar nach dem Fressen kaum verdautes oder unverdautes Futter erbricht.

Essensallergien

Die häufigsten Nahrungsmittelallergene bei Katzen sind Rindfleisch, Fisch und Huhn. Andere Inhaltsstoffe können ebenfalls zu Allergien führen. Katzen mit Nahrungsmittelallergien werden mit speziellen Diäten behandelt, die Zutaten enthalten, denen sie zuvor nicht ausgesetzt waren.

Vergiftung

Plötzliches Erbrechen kann auch durch Vergiftung verursacht werden, was ein Notfall ist. In einem durchschnittlichen Haushalt gibt es mehrere Giftquellen:



  • Frostschutzmittel: Ethylenglykol ist ein giftiger Bestandteil des Frostschutzmittels. Es ist attraktiv für Katzen und Hunde, weil es süß schmeckt. Anzeichen einer Vergiftung sind Übelkeit und Erbrechen. Wählen Sie Frostschutzmittel mit Propylenglykol, das von der US-amerikanischen Food and Drug Administration als ungiftig eingestuft wurde.
  • Andere Haus- und Hofgifte: Humanarzneimittel, giftige Reinigungsmittel, Insektensprays sowie Garten- und Gartensprays zur Bekämpfung von Unkräutern und Schädlingen können Ihre Haustiere vergiften.
  • An Katzenfutter und Leckereien erinnert: Wenn die Nachricht von einem Tiernahrungsrückruf unterbrochen wird, beachten Sie dies. Einige Rückrufe sind, weil das Essen gefährliche Giftstoffe enthält. Informieren Sie sich über die betroffenen Lebensmittelmarken und stellen Sie sicher, dass keine in Ihrem Haushalt vorhanden sind. Befolgen Sie in diesem Fall die Anweisungen zum Rückruf und entsorgen Sie sie sofort.

Katzenartige entzündliche Darmerkrankung

Die entzündliche Darmerkrankung bei Katzen ist eine weitere Ursache für Erbrechen. Es ist in der Regel von Durchfall und Gewichtsverlust begleitet. Diese Krankheit kann überall im Darm einer Katze auftreten, einschließlich im Magen (Gastritis), im Dünndarm (Enteritis) oder im Dickdarm (Kolitis).

Pankreatitis

Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die Teil des Hormonsystems und des Verdauungssystems ist. Katzen mit Pankreatitis zeigen Erbrechen, Lethargie, Durchfall, Fieber und die Unwilligkeit, Wasser zu trinken oder zu essen.

Chronisches Nierenleiden

Chronische Nierenerkrankungen (CNI) sind bei älteren Katzen häufig. Nieren filtern Abfälle aus dem Blut. Sie gleichen Nährstoffe aus und spielen eine Rolle bei der Kontrolle des Blutdrucks. Anzeichen von CNI sind Erbrechen, Lethargie, Durchfall, Gewichtsverlust und erhöhter Wasserverbrauch. Während CNI eine fortschreitende Krankheit ist, kann eine frühere Intervention zu besseren Ergebnissen führen.

Feline Diabetes

Diabetes ist eine andere endokrine Krankheit. Wie bei der Pankreatitis ist Erbrechen ein häufiges und oft eines der ersten Anzeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Weitere Anzeichen sind vermehrter Durst, Hunger und Harndrang sowie Gewichtsverlust und Muskelschwäche.

Hyperthyreose

Häufiges Erbrechen zusammen mit erhöhtem Appetit und Gewichtsverlust sind auch Indikatoren für eine Hyperthyreose oder eine überaktive Schilddrüse, die Teil des endokrinen Systems ist. Sie können auch nach Anzeichen wie Reizbarkeit, Durchfall, Schwäche und übermäßigem Durst suchen. Darüber hinaus kann das Fell Ihrer Katze so aussehen, als würde es nicht normal gepflegt.

Hepatische Lipidose

Hepatische Lipidose wird auch als 'Fettlebererkrankung' bezeichnet. Anhaltendes Erbrechen ist zwar keine Hauptursache für Erbrechen, kann jedoch zu einer Leberlipidose führen. Diese Krankheit kann tödlich sein. Es ist jedoch oft reversibel, vorausgesetzt, es wird schnell diagnostiziert und behandelt.

Haarballen

Obwohl Haarballen bei Katzen häufig sind, sind sie keine Lachangelegenheit. Nicht erbrochene Haarballen können einen Darmverschluss verursachen. Eine Operation ist erforderlich, um das Hindernis zu entfernen.

Behandlung

Wenn sich Ihre Katze zwei Tage hintereinander erbricht, rufen Sie Ihren Tierarzt an. Sie bestimmen, ob Ihre Katze untersucht werden soll. Möglicherweise können Sie Ihre Katze zu Hause behandeln.

Die Behandlung des Erbrechens Ihrer Katze hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Zum Beispiel umfasst die Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen bei Katzen die Einnahme von Medikamenten. Wenn Ihre Katze auch an Futterallergien leidet, benötigen sie eine Diät mit begrenzten Inhaltsstoffen. Wenn Ihre Katze an einer Nierenerkrankung leidet, empfiehlt Ihr Tierarzt möglicherweise Blutdruckmedikamente und eine Erhöhung der Flüssigkeitsaufnahme. Hyperthyreose kann mit Operationen, Medikamenten oder radioaktivem Jod behandelt werden.

Ihr Tierarzt wird Sie durch die Optionen führen und Sie dabei unterstützen, eine fundierte Entscheidung zu treffen, die auf den spezifischen Bedürfnissen Ihrer Katze basiert.

So verhindern Sie Erbrechen

Sie können auch Maßnahmen ergreifen, um die Häufigkeit von Erbrechen bei Ihrer Katze zu verhindern oder zu verringern:

  • Wenn Ihre Katze zu schnell frisst, versuchen Sie, die Geschwindigkeit zu drosseln. Füttern Sie häufig kleine Mahlzeiten. Bieten Sie das Essen lieber auf einem Pappteller als in einer Schüssel an. Automatische Futterautomaten geben jeweils eine bestimmte Menge Futter aus.
  • Wenn Ihre Katze nach zu schnellem Fressen immer noch erbricht, legen Sie einen ungenießbaren Gegenstand (z. B. einen Golfball) in die Schüssel. Dies zwingt Ihre Katze, um das Objekt herum zu fressen, um das Futter herauszusuchen. Das Objekt muss sauber und groß genug sein, damit Ihre Katze es nicht verschlucken kann.
  • Wenn Sie Nahrungsmittelallergien vermuten, ist eine Ernährungsumstellung angebracht. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über verschiedene Möglichkeiten. Lesen Sie die Zutatenliste sorgfältig durch.
  • Routine-Veterinäruntersuchungen sind ausgezeichnete Vorsorgemaßnahmen gegen Gesundheitsprobleme. Ihr Tierarzt kann Erkrankungen im Frühstadium diagnostizieren. Dies gibt Ihrer Katze die beste Prognose.
  • Um die Möglichkeit einer Vergiftung zu vermeiden, halten Sie giftige Chemikalien, Medikamente und andere potenziell gefährliche Substanzen von Ihrem Haustier fern. Denken Sie daran, dass Katzen neugierig sind und in Dinge eindringen oder darauf springen können, die Sie vielleicht nicht ahnen. Stellen Sie sicher, dass kein Frostschutzmittel auf Ihrem Garagenboden oder Ihrer Auffahrt verschüttet wird. Halten Sie Ihre Katze aus der Garage. Überprüfen Sie Ihr Zuhause regelmäßig auf Haustiere.
  • Bürsten Sie Ihre Katze, um Haarballen zu vermeiden, und verhindern Sie, dass sie sich übermäßig pflegt. Die häufige Verwendung einer hochwertigen Katzenbürste oder eines Enthaarungswerkzeugs kann einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung eines tierärztlichen Notfalls leisten. Sie können auch Haarballen reduzierende Lebensmittel probieren, die mehr Ballaststoffe enthalten. Auch milde Abführmittel für Haarballen sind erhältlich. Diese sollen dazu beitragen, dass sich die Haarballen reibungsloser durch den Verdauungstrakt bewegen.
If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.