Tolle Möglichkeiten, um mit Ihrem Hund zu trainieren

Regelmäßige Bewegung ist wichtig, um gesund und fit zu bleiben. Hunde sind keine Ausnahme. Bewegung ist nur eines der Grundbedürfnisse Ihres Hundes. Das Leben wird hektisch, so viele von uns vergessen, ihren Hunden die Übung zu geben, die sie brauchen.

Wie viel Bewegung brauchen Hunde?

Im Allgemeinen sollten die meisten Hunde ein bis zwei Stunden täglich Sport treiben, um gesund zu bleiben. Je nach Alter, Rasse und Verträglichkeit benötigt Ihr Hund möglicherweise mehr oder weniger. Ein älterer Shih Tzu möchte vielleicht nur auf dem Sofa herumlungern, während ein erwachsener Border Collie, Rhodesian Ridgeback oder Bluetick Coonhound vier Stunden am Tag Beweglichkeit üben und immer noch mehr wollen. Kein Hund gleicht dem anderen. Um die Trainingsbedürfnisse Ihres Hundes zu ermitteln, müssen Sie möglicherweise einige Versuche unternehmen. Geben Sie Ihrem Hund im Zweifelsfall so viel Bewegung, wie er möchte, aber übertreiben Sie es nicht.

Wenn Sie ein neues Übungsprogramm für Ihren Hund starten, achten Sie darauf, langsam zu beginnen, und lassen Sie Ihren Hund Ausdauer und Toleranz für die Übung aufbauen. Achten Sie auf Anzeichen von Erschöpfung, wie z. B. starkes Keuchen, Keuchen, Lahmheit, Orientierungslosigkeit und Verlangsamung oder Anhalten, um sich bei Aktivitäten hinzulegen. Vermeiden Sie an sehr heißen Tagen Outdoor-Aktivitäten und stellen Sie sicher, dass Ihr Hund jederzeit Zugang zu frischem, kühlem Wasser hat. Unterbrechen oder reduzieren Sie die Bewegung, wenn Ihr Hund müde, schmerzhaft oder nicht an Bewegung interessiert zu sein scheint. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Sie während oder nach dem Training Anzeichen einer Krankheit bemerken.

Welche Art von Übung ist für meinen Hund am besten?

Es gibt viele Aktivitäten, die Sie gleichzeitig mit Ihrem Hund ausüben können. Einige Aktivitäten bieten mehr Bewegung für Ihren Hund als für Sie, sind aber dennoch eine unterhaltsame Möglichkeit, sich zu verbinden. Spielen Sie Fetch mit einem Ball oder einer Scheibe, besuchen Sie den Hundepark. Möchten Sie, dass Ihr Hund Hundesport treibt? Beweglichkeits-, Flyball- und Hirtenwettbewerbe sind großartige Orte, um anzufangen.

Warum nicht ein bisschen Spaß haben und Ihren Hund mit einer neuen Form der Bewegung beginnen und verwöhnen? Es ist eine großartige Möglichkeit, sich mit Ihrem Hund zu verbinden und dabei gesund zu bleiben.

  • Gehen

    Laufen ist die klassische Form der Bewegung, die wir unseren Hunden geben. Aber das ist okay, die meisten Hunde lieben es zu laufen!



    Ein Spaziergang ist nicht nur eine Übung, sondern auch eine großartige Möglichkeit für Ihren Hund, die Welt mit der Nase zu erkunden. Beeil dich nicht. Lassen Sie sich von Ihrem Hund die Zeit nehmen, während des Spaziergangs zu schnüffeln. Versuchen Sie, von Zeit zu Zeit einen anderen Weg einzuschlagen, damit Ihr Hund neue Dinge sehen und riechen kann.

  • Laufen

    Laufen ist für manche Hunde eine großartige Übung. Nicht alle Hunde können diese Art der Übung tolerieren, aber einige Hunde können einfach nicht genug bekommen!

    Wenn Sie eine Freisprechleine verwenden, können Sie leichter mit Ihrem Hund laufen. Das Laufen an der Leine ist aus Sicherheits- und rechtlichen Gründen normalerweise keine gute Idee. Es kann jedoch in Betracht gezogen werden, ob Ihr Hund einen wirklich zuverlässigen Rückruf hat und die örtlichen Gesetze Hunde ohne Leine erlauben.

    Wenn Sie zum ersten Mal mit Ihrem Hund laufen, achten Sie darauf, dass Sie langsam beginnen und sich auf höhere Geschwindigkeiten und größere Entfernungen vorarbeiten. Vermeiden Sie es, bei hohen Temperaturen zu fahren, insbesondere auf heißem Asphalt, da er Pfoten verbrennen kann. Besuchen Sie Ihren Hund regelmäßig, um seine Belastbarkeit zu überprüfen und bei Bedarf Pausen einzulegen. Bringen Sie viel Wasser auf Läufen mit.

  • Radfahren

    Nicht jeder Hund ist so gebaut, dass er neben Ihrem Fahrrad läuft. Dies kann in einigen Fällen gefährlich sein (für Sie und Ihren Hund). Es kann jedoch Spaß machen, mit Ihrem Hund Fahrrad zu fahren, wenn Sie es richtig machen.

    Das Wichtigste ist, langsam anzufangen. Lassen Sie Ihren Hund sich an das Fahrrad gewöhnen. Als nächstes lass sie sich daran gewöhnen, zu rennen und mit dir Schritt zu halten. Fahren Sie zunächst so langsam wie möglich und vermeiden Sie viele Drehungen und Wendungen. Ihr Hund sollte immer an der Leine geführt werden. Vielleicht möchten Sie einen guten Fahrradhalter finden, damit Sie nicht die Leine Ihres Hundes halten müssen.

  • Wandern

    Wenn Sie die Natur lieben und Hunde lieben, ist das Wandern mit Ihrem Hund vielleicht perfekt für Sie. Wandern gibt Ihrem Hund die Möglichkeit, die Welt auf einer tieferen Ebene als bei einem einfachen Spaziergang zu erkunden.

    Wenn Sie zum ersten Mal mit Ihrem Hund wandern, beginnen Sie mit kurzen Tageswanderungen an einem kühleren Tag. Vermeiden Sie schwierige Pfade mit viel unebenem Gelände, bis sich Ihr Hund an leichte bis mittelschwere Wanderungen gewöhnt hat und sicherer ist.

    Nehmen Sie viel Wasser mit. Ihr Hund kann sogar seinen eigenen Rucksack mitnehmen. Stellen Sie einfach sicher, dass es ausgewogen und nicht zu schwer ist.

    Fahren Sie mit 5 von 7 unten fort.
  • Schwimmen

    Entgegen der landläufigen Meinung wissen nicht alle Hunde, wie man schwimmt. Andere Hunde schwimmen einfach nicht gern. Aber wenn Sie einen Wasserhund haben, wissen Sie es. Lass den Hund schwimmen! Sie können das Spiel des Holens mit Schwimmen integrieren, um es noch lustiger zu machen. Denken Sie nur an diese Wassersicherheitstipps.

    Wenn Ihr Hund das Wasser nicht stört, aber auch nicht schwimmen kann, können Sie ihn trotzdem unterrichten. Beginnen Sie mit einer Hunderettungsweste und flachem Wasser, bis sie den Dreh raus hat. Wenn sie das Wasser mag, wird es nicht lange dauern, bis es ihr alleine gut geht. Wenn sie das Wasser nicht mag, schieben Sie es nicht. Sie könnte einfach eine Landliebhaberin sein.

  • Spiele

    Es gibt viele lustige Spiele, die Sie mit Ihrem Hund spielen können, von denen einige auch etwas Übung bieten. Holen, Verstecken und Tauziehen bieten Ihrem Hund mäßige Bewegung und Ihnen leichte Übung.

    Spiele können auch im Training eingesetzt werden, was eine gute Form der mentalen Stimulation für Ihren Hund darstellt. Verwenden Sie Nasenarbeit und Rätsel, um Hunde wie den Black Mouth Cur zu stimulieren, da dieser Hundetyp ohne Stimulation in Schwierigkeiten geraten kann.

  • Hundesport

    Es gibt heutzutage viele aufregende Hundesportarten, und neue scheinen häufig aufzutauchen. Sportarten wie Agility und Canine Freestyle bieten Ihnen leichte bis mittelschwere Übungen und geben Ihrem Hund ein großartiges Workout.

    Um in einen Hundesport einzusteigen, sollten Sie einige Nachforschungen anstellen, um die für Ihren Hund geeigneten zu finden. Suchen Sie dann nach Kursen in Ihrer Nähe, die Ihnen und Ihrem Hund helfen, den Sport zu erlernen.

Sicherheit zuerst

Fragen Sie Ihren Tierarzt, bevor Sie mit dem Training Ihres Hundes beginnen.

Wenn Sie mit Ihrem Hund trainieren, lassen Sie ihn das Tempo bestimmen. Machen Sie Wasserpausen und ruhen Sie sich aus. Vermeiden Sie es, bei heißen Temperaturen zu trainieren, insbesondere bei Hunden mit kürzerem Maul (wie Bulldoggen oder Möpse), älteren Hunden und Hunden mit gesundheitlichen Problemen.

Egal welche Art von Hund Sie haben, achten Sie auf Anzeichen von Erschöpfung, Krankheit oder Verletzung. Wenn Sie Zweifel haben, hören Sie auf zu trainieren und fahren Sie nach Hause.

Achten Sie auch auf Ihre Umgebung, wenn Sie mit Ihrem Hund trainieren. Die Anwesenheit anderer Hunde oder Personen kann eine gefährliche Ablenkung hervorrufen, insbesondere wenn Ihr Hund nicht an der Leine ist.

If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.