So wählen Sie den richtigen Hund für Sie

Sind Sie bereit, den richtigen Hund für Sie zu wählen? Es ist eine wichtige Entscheidung, einen neuen Hund in Ihr Leben zu holen. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie für einen Hund bereit sind, bevor Sie den Prozess starten. Es ist auch wichtig, dass Sie die Kosten des Hundebesitzes verstehen. Wenn Sie sich für den richtigen Zeitpunkt entschieden haben, herzlichen Glückwunsch! Jetzt ist es Zeit herauszufinden, welche Art von Hund für Sie richtig ist.

Es gibt mehrere Faktoren zu berücksichtigen, bevor Sie einen Hund auswählen. Untersuchen Sie vor allem Ihren aktuellen Lebensstil und überlegen Sie, welche Anpassungen Sie für einen Hund vornehmen möchten. Achten Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Familie, insbesondere wenn Sie Kinder, ältere Verwandte oder andere Haustiere haben. Menschen mit Allergien oder diejenigen, die Hunde mit niedrigem Haarausfall bevorzugen, möchten möglicherweise einen Blick auf hypoallergene Hunderassen werfen.

Als nächstes überlegen Sie sich die ideale Größe, das Energielevel und das Alter Ihres neuen Hundes. Denken Sie daran, dass der Erwerb eines Hundes eine feste Verpflichtung zum verantwortungsvollen Umgang mit Hunden voraussetzt. Hier sind einige Tipps, die Ihnen bei der Auswahl des besten Hundes für Sie und Ihre Familie helfen.

Größe

Vielleicht wissen Sie bereits, dass Sie einen kleinen Schoßhund haben möchten, den Sie mit sich herumtragen können, oder Sie haben Ihr Herz für eine große oder riesige Hunderasse. Wenn Sie sich nicht entscheiden können, ist ein mittelgroßer Hund vielleicht eine gute Wahl.

Denken Sie daran, dass einige kleine Hunde empfindlich und anfällig sind. Das Betreten oder Misshandeln kann zu schweren Verletzungen führen. Kleine Hunde können auch empfindlicher auf kältere Temperaturen reagieren. Deshalb sollten Sie bereit sein, sie warm zu halten. Vergiss nicht, dass Hunde auch Gehorsamstraining brauchen! Einige kleine Hunde können eine 'harte Hundehaltung' entwickeln, die scheinbar ihre geringe Größe ausgleicht. Stellen Sie sicher, dass Sie auf diese Möglichkeit vorbereitet sind.

Sehr große Hunde brauchen etwas mehr Bewegungsfreiheit. Große, fröhliche Hunde mit langen, peitschenartigen Schwänzen brauchen „wedelnden Raum“, um Schwanzverletzungen oder Schäden an Haushaltsgegenständen zu vermeiden. Ein weiterer Gesichtspunkt sind die Kosten: Je größer der Hund ist, desto teurer werden Dinge wie Hundefutter, Hundezubehör und medizinische Behandlungen. Training ist auch hier ein Schlüsselfaktor. Wenn Sie einen Welpen einer großen oder riesigen Rasse bekommen, der sich in jungen Jahren wie ein Schoßhund verhalten darf, wird er buchstäblich so groß, dass er über Sie läuft!



Aktivitätslevel

Sie wissen wahrscheinlich schon, dass einige Hunde mehr Energie haben als andere. Das Aktivitätsniveau eines Hundes wird häufig von der Rasse bestimmt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich darauf verlassen können, dass nur die Rasse bestimmt, wie energiegeladen Ihr Hund werden kann. Jeder Hund benötigt Routineübungen, unabhängig von Rasse oder Größe. Stellen Sie also sicher, dass Sie diese durchführen können. Wenn Sie wissen, dass Sie nicht mehr als ein oder zwei Spaziergänge pro Tag unternehmen können, sind Sie mit einem energiesparenden Hund wie einem Basset Hound wahrscheinlich besser dran. Wenn Sie nach einem Hund suchen, der ein Jogging-Partner, ein Agility-Konkurrent oder ein Disc-Hund sein kann, ziehen Sie eine Rasse wie den Border Collie in Betracht.

Passen Sie bei Bedarf das Maß an Bewegung und Aufmerksamkeit an, das Sie Ihrem Hund widmen. Ein Hund, der ständig bellt, Ihren Garten ausgräbt, Ihr Zuhause zerstört oder auf andere Weise handelt, benötigt höchstwahrscheinlich zusätzliche Aktivitäten. Viele Verhaltensprobleme sind das Ergebnis von Energieüberschüssen. Leider werden viele Hunde aufgrund eines Verhaltensproblems, das mit der richtigen Menge an Bewegung und Aufmerksamkeit leicht hätte vermieden werden können, aufgegeben oder sogar eingeschläfert.

Physische Wartung

Das Aussehen Ihres Hundes hat viel mit seinen Pflegebedürfnissen zu tun. Alle Hunde brauchen eine Grundpflege, aber bestimmte Arten brauchen mehr, je nach Art des Haarkleides. Wenn Sie einen Hund mit ständig wachsenden Haaren haben, ist eine fortgeschrittene routinemäßige Pflege unerlässlich. Die meisten kurzhaarigen Hunde mit glattem Fell sind große Schäfer, machen Sie also zusätzliche Aufräumarbeiten. Einige Pflegewerkzeuge können dazu beitragen, das Schuppen zu verringern.

Beachten Sie, dass Hunde mit langen, schlaffen Ohren anfälliger für Ohrenentzündungen sind und häufiges gründliches Reinigen der Ohren erfordern. Darüber hinaus können bestimmte Arten von Hunden viel sabbern. Viele Besitzer von Mastiffs, Bloodhounds und ähnlichen Hunden tragen tatsächlich ein „Sabbertuch“ mit sich, um den Sabber abzuwischen. Wenn sie den Kopf schütteln, pass auf!

Alter

Welpen erfordern die größte Menge an Training und Aufmerksamkeit, insbesondere in den ersten sechs Monaten. Seien Sie bereit, einen Großteil Ihrer Zeit dem Einbruch und der Aufzucht Ihres neuen Welpen zu widmen. Ihr Hund wird wahrscheinlich viele Unfälle im Haus haben und wahrscheinlich Ihre Möbel und persönlichen Gegenstände kauen. Diese Probleme werden nach und nach durch gezieltes Training gelöst, aber Geduld ist ein Muss. Sie sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass Ihr Welpe anders aufwachsen kann als erwartet, insbesondere wenn Sie einen Mischlingshund adoptieren. Dies ist nicht unbedingt eine schlechte Sache, nur etwas zu beachten.

Erwachsene Hunde kann eine ausgezeichnete Wahl sein. Ein Erwachsener ist möglicherweise die bessere Wahl, wenn Sie eine gute Vorstellung vom tatsächlichen Energieniveau, der Einstellung und dem Temperament Ihres neuen Hundes haben möchten. Nur weil der Hund ein Erwachsener ist, heißt das noch lange nicht, dass er trainiert ist. Sie sollten also zunächst noch ein gewisses Maß an Training erwarten. Glücklicherweise sind viele erwachsene Hunde bis zu einem gewissen Grad geschult und sozialisiert und können sich problemlos an ihr neues Leben in ihren ewigen Häusern anpassen.

Ältere Hunde sollte nicht vergessen werden! Wenn Sie einen älteren Hund bei sich zu Hause aufnehmen, können Sie die goldenen Jahre eines Hundes auf wunderbare Weise genießen. Leider werden ältere Hunde mit geringerer Wahrscheinlichkeit adoptiert und leben häufig in Tierheimen oder werden eingeschläfert.

Ein älterer Hund kann ein wunderbarer Begleiter sein, wenn Sie einen Hund mit niedrigerer Energie suchen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Ihr älterer Hund besondere Aufmerksamkeit und häufigere tierärztliche Untersuchungen benötigt und mit größerer Wahrscheinlichkeit gesundheitliche Probleme entwickelt, deren Behandlung Zeit und Geld kostet. Im Gegensatz zu einem Welpen oder einem erwachsenen Hund müssen Sie wissen, dass Sie nicht so viele Jahre mit Ihrem älteren Hund verbringen werden. Wenn Sie bereit sind, die Verantwortung zu übernehmen, sollten Sie einen älteren Hund adoptieren. Es kann eines der barmherzigsten Dinge sein, die Sie für diese kostbaren Kreaturen tun können.

Rasse

Reinrassige Hunde sind unbestreitbar beliebt. Viele Menschen fühlen sich aus verschiedenen Gründen von einer bestimmten Hunderasse angezogen. Vielleicht sind Sie mit der Rasse aufgewachsen oder haben in Ihrem Leben viel Zeit mit der Rasse verbracht. Vielleicht magst du es wirklich, wie eine bestimmte Rasse aussieht und sich verhält. Oder Sie glauben, dass die Rasse für Sie geeignet ist, basierend auf dem, was Sie über die Rasse gelesen oder gehört haben. Wenn Sie einen reinrassigen Hund wollen, sollten Sie die Rasse gründlich untersuchen. Stellen Sie fest, ob Sie bereit sind, sich potenziellen Herausforderungen mit Temperament, Pflegebedürfnissen und Gesundheitsproblemen zu stellen. Stellen Sie sicher, dass die Rasse zu Ihrer Familie und Ihrem Lebensstil passt, auch zu anderen Hunden. Dann suchen Sie sich unbedingt einen verantwortungsbewussten Hundezüchter.

Mischlingshunde können eine wunderbare Bereicherung für Ihre Welt sein. Die Kombination von zwei oder mehr Hunderassen kann häufig ihre Persönlichkeit und körperlichen Eigenschaften ausgleichen. Erwarten Sie nur das Unerwartete, besonders wenn Sie einen 'Pfund-Welpen' adoptieren. Es gibt keine Möglichkeit, genau zu wissen, wie Ihr Welpe im Erwachsenenalter aussehen wird, und Sie können gesundheitliche Probleme nicht wirklich vorhersagen. Viele Experten glauben, dass Mischlinge weniger gesundheitliche Probleme haben als reinrassige Hunde. Insgesamt sind sie gutmütig und intelligent. Wenn Sie einen Mischlingshund adoptieren, bedeutet dies in der Regel, dass Sie diesen Hund vor Sterbehilfe oder einem einsamen Tierheimleben bewahren!