So halten Sie Ihre Hunde in der Hitze kühl

Der Sommer ist eine lustige Jahreszeit für Mensch und Hund. Viele Hunde lieben es, trotz der Hitze draußen zu spielen. Die Sicherheit im Sommer ist kein Scherz und es liegt an Ihnen, sicherzustellen, dass Ihr Hund kühl und bequem bleibt. Glücklicherweise können Sie eine Reihe von Schritten unternehmen, um Ihren Hund an den heißesten Tagen des Jahres zu schützen.

Gefahren hoher Temperaturen

Menschen können ihre Fähigkeit, sich an heißes Wetter anzupassen, als selbstverständlich ansehen und vergessen, dass ihr Hund nicht die gleiche natürliche Kühlleistung hat. Hunde können sich nicht durch Schwitzen wie Menschen abkühlen. Sie können eine kleine Menge durch die Fußpolster schwitzen, aber der Hund kühlt sich hauptsächlich durch Keuchen ab. Leider ist Keuchen nicht genug, wenn es extrem heiß und feucht ist. Während Sie vielleicht nicht feststellen, dass die Temperatur zu hoch ist, um draußen zu sein, kann es sein, dass Ihr Hund miserabel ist oder einfach mitgeht, um Ihnen zu gefallen.

An sehr heißen Tagen ist es am besten, Ihren Hund in der Klimaanlage zu Hause zu lassen. Hitzschlag oder Erschöpfung und Verletzungen können bei Hunden schneller auftreten, als Sie vielleicht denken, und die Sicherheit Ihres Hundes sollte oberste Priorität haben. Wenn Ihr Zuhause nicht klimatisiert ist, müssen Sie geeignete Maßnahmen ergreifen, um Ihr Hündchen während Ihrer Abwesenheit kühl zu halten.

Materialien

  • Viel Trinkwasser
  • Schatten oder Obdach
  • Sonnencreme für Hunde
  • Kleiner Pool
  • Kühlendes Bett
  • Fans

Kaltes Wasser

Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Hund jederzeit frisches, kühles Wasser zur Verfügung stellen. Bei heißem Wetter ist dies noch wichtiger. Stellen Sie sicher, dass Sie die Wasserschale an einem schattigen Ort aufbewahren und das Wasser häufig wechseln.

Um ständig frisches Wasser im Freien zur Verfügung zu haben, sollten Sie ein Bewässerungssystem installieren, das an einen Wasserhahn angeschlossen wird. Diese dienen zur bedarfsgerechten Wasserversorgung und werden in der Regel durch Bewegung oder eine bestimmte Aktion ausgelöst.

Wenn Sie mit Ihrem Hund in den Park oder an einen anderen Ort gehen, nehmen Sie so viel Wasser mit wie Sie selbst, damit Sie beide hydratisiert bleiben. Zusätzlich zu Wasser können Sie versuchen, Ihrem Hund einige köstliche hausgemachte gekühlte Leckereien zu füttern.



Schutz vor der Sonne

Ihr Hund genießt vielleicht ein kleines Sonnenbad, braucht aber letztendlich einen kühlen, schattigen Platz, um sich zu entspannen. Längere Sonneneinstrahlung führt nicht nur zu Hitzeerschöpfung, sondern kann auch zu Sonnenbrand führen. Ja, Hunde können auch einen Sonnenbrand bekommen.

Sonnencreme ist für Hunde erhältlich, schützt sie jedoch nicht vor Hitzschlag. Das Beste ist, Schutz zu bieten. Schatten von Bäumen ist schön, aber es ist auch nicht perfekt. Eine tatsächliche Struktur ist besser. Erwägen Sie eine isolierte Hundehütte, stellen Sie jedoch sicher, dass diese groß und gut belüftet ist. Alternativ können Sie auch ein Freiluftzelt oder einen Baldachin aufstellen. Die Hinzufügung eines Lüfters hilft, die Dinge weiter abzukühlen. Stellen Sie das Tierheim nach Möglichkeit an einen schattigen Ort, um es besonders kühl zu halten.

Natürlich ist der ideale Schutz Ihr Zuhause. Wenn möglich, installieren Sie eine Hundetür, um den Zugang in Innenräumen zu ermöglichen.

Hundepool

Wenn Ihr Hund Wasser liebt, ist eine große Wanne oder ein Kinderbecken (geformtes Plastik, nicht aufblasbar, damit die Nägel es nicht platzen lassen) eine großartige Ergänzung für Ihren Garten. Sie finden preiswerte Wannen oder Pools in den meisten Baumärkten.

Viele Hunde lieben es, im kühlen Wasser zu spielen und zu faulenzen. Stellen Sie einfach sicher, dass Sie Ihren Hund jederzeit beaufsichtigen. Halten Sie den Pool an einem schattigen Ort und wechseln Sie das Wasser häufig. Lassen Sie den Pool nicht voll, wenn Sie ihn nicht benutzen, da er möglicherweise Mücken anzieht.

Anstelle eines Pools können Sie auch versuchen, eine Sprinkleranlage zu betreiben, um festzustellen, ob es Ihrem Hund gefällt. Die meisten Hunde bevorzugen jedoch einen Pool gegenüber einem Sprinkler.

Abkühlen eines Hundebetts

Das Bedürfnis Ihres Hundes nach einem kühlen, schattigen Ort zum Entspannen erstreckt sich bis ins Haus. Ein Hundebett ist zwar schön weich, kann aber auch zu warm sein. Deshalb bemerken viele Menschen, dass ihre Hunde es vorziehen, auf Fliesen- oder Betonböden zu liegen, wenn es heiß ist.

Ein kühles Hundebett kann den Komfort und die Weichheit eines typischen Hundebetts mit der Kühle bieten, nach der sich Ihr Hund sehnt. Diese Betten verwenden oft ein gelartiges Material oder Wasser, um die Temperatur schön und kühl zu halten. Sie eignen sich besonders für ältere Hunde als Alternative zu Hartböden.

Probleme vermeiden

Es gibt einige andere Produkte, die entworfen sind, um Ihren Hund abzukühlen. Einige arbeiten besser als andere, und oft kommt es nur auf den Hund an. Wenn Sie sich entscheiden, es einmal auszuprobieren, denken Sie daran, dass nichts frisches Wasser und Schatten ersetzen kann. Kein Hund sollte lange ohne beides auskommen.

Ein häufiger Fehler, den Menschen machen, ist, ihren Hund bei einem Spaziergang durch die Hitze mitzunehmen. Das Pflaster wird unter der Sommersonne sehr heiß und kann leicht die Füße Ihres Hundes verbrennen. Wenn es Ihnen zu heiß ist, um barfuß zu laufen, ist es Ihrem Hund viel zu heiß. Machen Sie im Sommer Spaziergänge in einem grasbewachsenen Park oder weisen Sie Ihren Hund an, auf dem Rasen neben dem Bürgersteig zu gehen.

Kühlere Luft ist der beste Weg, um eine Überhitzung Ihres Hundes zu verhindern und zu lindern. Egal, wie Sie versuchen, Ihren Hund kühl zu halten, das Beste, was Sie tun können, ist, ein wachsames Auge darauf zu haben. Wenn Sie Zweifel haben, bringen Sie den Hund an einen kühleren Ort. Lassen Sie Ihren Hund niemals unbeaufsichtigt im Auto. Wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt, wenn Sie Anzeichen eines Hitzschlags bemerken.

If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.