Wie lange hält der Tollwutimpfstoff Ihres Haustieres?

Tollwutimpfstoffe gibt es in verschiedenen Formen. Einige sind ein Jahr lang gültig, andere drei Jahre. Alle Tollwutimpfstoffe für Hunde und einige Tollwutimpfstoffe für Katzen sind adjuvant (ein Adjuvans ist ein Wirkstoff, der einem Impfstoff zugesetzt wird, um das Immunsystem zu stimulieren). Ein Adjuvans hilft einem Haustier, eine robustere Immunantwort auf einen Impfstoff zu erzeugen. Ob ein Impfstoff ein Jahr oder drei Jahre haltbar ist, hängt vom Vorhandensein eines Adjuvans sowie von der Art der von den Impfstoffunternehmen durchgeführten Studien ab. Bei Verwendung eines für 3 Jahre zugelassenen Adjuvans-Impfstoffs gibt es keinen Unterschied zu den örtlichen Gesetzen. Was die Tollwutimpfung Ihres Haustieres für ein oder drei Jahre lohnt, hängt von zwei Faktoren ab:

  1. Das Alter des Tieres und die Geschichte der Tollwutimpfung
  2. Wenn die staatlichen und kommunalen Gesetze jährliche Tollwutimpfungen vorschreiben.

Hunde und Katzen werden zunächst gegen Tollwut im Alter zwischen 3 und 6 Monaten geimpft. Sie brauchen ein Jahr nach diesem Datum einen Booster. Sie werden dann in der Regel alle drei Jahre geimpft, obwohl einige Staaten weiterhin jährliche Tollwutimpfungen für Hunde und / oder Katzen vorschreiben.

Allgemeine Verwirrung über Impfungen

Es gab viele Diskussionen (und Verwirrungen) über Katzen- und Hundeimpfungen. Wie oft, welche Impfungen wirklich notwendig sind, wie oft überwiegen die Risiken, und so weiter. Jahrzehntelang bestand der Standard der Pflege darin, Hunde und Katzen jährlich gegen verschiedene häufige Krankheiten zu impfen, ohne dass eine große Auswahl an spezifischen Impfungen oder Zeitplänen getroffen werden musste. Die Empfehlung der American Animal Hospital Association (AAHA) und der meisten Tierärzte lautet, alle drei Jahre Kernimpfstoffe (Impfstoffe, die für jeden Hund oder jede Katze als notwendig erachtet werden) zu verabreichen und die für jedes Haustier erforderlichen Impfstoffe sorgfältig auszuwählen. Die meisten Lebensstil-Impfstoffe (Impfstoffe, die von Fall zu Fall auf der Grundlage des Lebensstils eines Haustieres verabreicht werden) müssen aufgrund der Art dieser spezifischen Krankheiten noch jedes Jahr verabreicht werden.

Tollwut die Krankheit gegen Tollwut der Impfstoff

Die einzige Ausnahme von der Wahl des Impfstoffs ist der Tollwutimpfstoff. Es ist die einzige gesetzlich vorgeschriebene Impfung in den USA, da Tollwut eine tödliche Krankheit ist. Es ist auch ein zoonotisch Krankheit, was bedeutet, dass es von Tieren auf den Menschen übertragen werden kann. Es gibt keine Heilung für Tollwut. Die Tollwutimpfung hilft einem Tier, eine Reaktion des Immunsystems auf Tollwut zu entwickeln schützen gegen Tollwut, aber es ist keine kurative Behandlung.

Wie lange bieten Impfstoffe Schutz?

Das ist die große Frage. Es gibt keine Antwort. Wie lange ist ein Impfstoff, eine Tollwut oder etwas anderes, tatsächlich gut? Krankheitsschutz wird noch diskutiert. Der Impfstoff, die Gesundheit des Individuums und sein Immunsystem, die Krankheitserreger - all diese Faktoren spielen eine Rolle.

Titel wurden angepriesen, um den Schutz zu messen, aber dies ist immer noch ein Thema, über das diskutiert wird. Ein Titer ist ein Bluttest, der die Antikörperwerte misst. die Erinnerung des Immunsystems an vorherige Belichtung zu einem infektiösen Erreger oder Impfstoff. Dies ist nicht unbedingt ein Maß für wie der Körper reagieren wird zu einer neuen Herausforderung mit dem Krankheitserreger. Die Ausführung von Titern ist nicht schädlich und liefert einige Informationen. Die Durchführung dieser Tests ist mit Kosten verbunden. Darüber hinaus ersetzen Tollwut-Titer nicht die rechtliche Notwendigkeit, einen aktualisierten Tollwut-Impfstoff für Ihr Haustier gemäß den örtlichen Gesetzen zu erhalten. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über seine Meinung und erörtern Sie, ob dies ein nützliches Protokoll für Ihr Haustier ist.



Adjuvante vs. nichtadjuvante Impfstoffe

Dank eines Briefes von 1991 an den Herausgeber in der Zeitschrift der American Veterinary Medical AssociationEin möglicher Zusammenhang mit Tollwutimpfstoffen und Sarkomen bei Katzen wurde aufgezeigt. Diese Diskussion führte zur Bildung der Vaccine-Associated Feline Sarcoma Task Force, um Impfdaten zu tabellieren und zu verfolgen.

Aufgrund dieser Studien sind jetzt Impfstoffe ohne Adjuvans für Katzen erhältlich. Diese Impfstoffe gibt es in einjähriger und dreijähriger Form.

Aus dem VAFSTF: „Obwohl keine spezifische Ursache bekannt ist, wird angenommen, dass entzündliche Prozesse im Zusammenhang mit der Verabreichung injizierbarer Produkte zur Bildung von Sarkomen führen können. Die Rolle von Adjuvantien (einschließlich aluminiumhaltiger) und lokaler Entzündungen bei der Pathogenese von FISS ist nicht klar. (Ein Adjuvans ist eine Substanz, die dem Impfstoff zugesetzt wird, um die Wirksamkeit der Antigenkomponenten zu erhöhen, z. B. abgetötete Mikroorganismen bei der Auslösung einer Immunantwort.)

Vom UC Davis College für Veterinärmedizin: 'Wir führen und empfehlen derzeit die Verwendung des rekombinanten Tollwutimpfstoffs, da es Hinweise darauf gibt, dass er mit einem verringerten Risiko für Sarkombildung verbunden ist.' (Srivastav et al., 2012)

Die Impfstoffanforderungen für jedes Haustier und jeden geografischen Standort sind unterschiedlich. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über das beste Impfprotokoll für Ihr (e) Haustier (e), Ihren Standort und Ihren Lebensstil.

If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.