So halten Sie Ihren Papagei vom Beißen ab

Beißende Papageien sind weitaus häufiger als Sie vielleicht denken. Alle Ziervögel beißen. Dies bedeutet zwar nicht, dass alle Vögel aggressiv sind, sollte aber als Warnung für alle dienen, die daran interessiert sind, einen Papagei oder eine andere Art von Heimvogel zu besitzen. Früher oder später werden Sie wahrscheinlich gebissen und es wird schmerzhaft sein.

Warum beißen Papageien?

Nur weil ein Vogel beißt, heißt das nicht, dass der Vogel gemein, aggressiv oder nicht an Sie gebunden ist. Papageien verwenden ihre Schnäbel als Hakenschnäbel für eine Vielzahl von Funktionen: Putzen, Fressen, Klettern und Spielen. Papageien greifen häufig mit ihren Schnäbeln an die Stelle einer Hand, um Spielzeug, Futter, Sitzstangen und manchmal auch ihre Besitzer zu fassen. Wenn Ihr Vogel normalerweise gutmütig ist, müssen Sie möglicherweise beurteilen, ob es sich bei Ihrem Papagei um einen handelt oder nicht Ja wirklich dich beißen oder einfach seinen Schnabel auf eine normale, gesunde Weise benutzen.

Angst

Eine andere Möglichkeit ist, dass Ihr Vogel Sie aus Angst beißt. Sogar Papageien, die als Babys von Hand gefüttert wurden, können Angst vor Menschen entwickeln, wenn sie nicht konsequent sozialisiert werden. Wenn Ihr Vogel als Erwachsener in Ihr Leben kam, kann es eine Reihe von Faktoren geben, mit denen er in Kontakt gekommen ist und die Angst vor dem Beißen verursachen können. Sogar gut sozialisierte Vögel, die mit Menschen völlig vertraut sind, können sich vor etwas fürchten und ihren Besitzer beißen. Wenn Sie lernen, wie Sie das Vertrauen Ihres Vogels gewinnen, können Sie die Ängste Ihres Vogels unterdrücken und sich ein paar schmerzende Fingerspitzen sparen.

Aggression

Wenn Sie feststellen können, dass Ihr Papagei nicht spielt, nicht klettern will, nicht versucht, Sie zu putzen, oder einfach keine Angst hat, kann Aggression die Ursache für das Beißen Ihres Vogels sein. Aggression bei Papageien kann ein ernstes Problem sein und zu unglücklichen Vögeln und sogar unglücklicheren Besitzern führen. Ursachen für Aggressionen bei Papageien sind Territorialität, hormonelle Flüsse während der Adoleszenz oder Brutzeit, Stress, mangelnde mentale Stimulation und Dominanzprobleme, um nur einige zu nennen.

Ergreifen Sie Maßnahmen, um alle offensichtlichen Faktoren zu beseitigen, die zur Aggression Ihres Vogels beitragen können.

  • Überprüfen Sie die Umgebung des Vogels auf mögliche Unannehmlichkeiten. Befindet sich der Käfig in der Nähe eines zugigen Fensters?
  • Müssen Sie Ihren Zeitplan für die Käfigreinigung anpassen, damit das Zuhause Ihres Vogels sauber und komfortabel bleibt?
  • Gibt es andere Haustiere im Haus, die Ihren Vogelstress verursachen könnten?

Nehmen Sie die erforderlichen Anpassungen vor und überwachen Sie die Reaktion Ihres Vogels. Ursachen für aggressives Beißen können manchmal schwierig zu identifizieren sein. Es ist daher immer eine gute Idee, einen Termin mit einem Vogelarzt zu vereinbaren, um gesundheitliche Probleme auszuschließen, die möglicherweise zum unerwünschten Verhalten Ihres Vogels beitragen.



So stoppen Sie das Beißen

Einen Papagei zu besitzen, der aus Angst oder Aggression beißt, macht keinen Spaß. Durch die Kraft des Papageienschnabels sind Bisse nicht nur physisch gefährlich, sondern auch ein Zeichen dafür, dass der Vogel selbst mit einigen Aspekten seiner Situation unzufrieden ist. Jeder Tierhalter möchte sicherstellen, dass seine gefiederten Freunde glücklich sind. Wenn sich problematische Verhaltensweisen wie das Hinterkopfbeißen bemerkbar machen, ist es wichtig, schnell zu handeln, um das Problem zu beheben, bevor sich langfristige Muster dieser Verhaltensweisen einstellen.

  • Umgang mit und Zähmung von aggressiven Papageien: Nicht jeder Papageienbesitzer ist ein von Natur aus geborener Vogeltrainer, aber so gut wie jeder kann einen Vogel bestechen, mit Geduld und Mühe handhabbar zu sein. Gehen Sie an einen neutralen Ort, vermeiden Sie Schreien, bauen Sie Vertrauen auf, konzentrieren Sie sich auf Wiederholungen und kommen Sie mit Leckereien.
  • Fehlverhalten bei Vögeln korrigieren: Vögel sind sehr empfindliche Wesen, die unsere Handlungen anders interpretieren als herkömmliche Haustiere wie Katzen und Hunde. Dies kann zu Frustration und Missverständnissen zwischen dem Vogel und dem Besitzer führen, was bestehende Verhaltensprobleme oft nur verschlimmert. Um einen Vogel mit Verhaltensproblemen erfolgreich zu rehabilitieren, sind Kenntnisse der Vogelpsychologie sowie eine ruhige, ausdrucksstarke Stimme erforderlich, die eine konsistente Nachrichtenübermittlung gewährleistet.

Nächste Schritte

Wenn Sie einen Haustiervogel wollen, mit dem Sie umgehen können, werden Sie irgendwann gebissen. Der Schlüssel zum Umgang mit Bissen besteht darin, die Verhaltensmuster Ihres Vogels zu überwachen und konsequent zu trainieren, um die Ursache des unerwünschten Verhaltens zu lokalisieren und zu beheben.

Selbst bei vorübergehenden Anfällen von Beißverhalten wie dem 'Bluffen' -Phänomen ist es wichtig, einen festgelegten Trainingsplan einzuhalten, damit Sie das mögliche Auftreten eines Musters von Verhaltensproblemen unterbrechen können. Andernfalls könnten Sie Ihre Beziehung zu Ihrem Vogel kosten.

Sei vorsichtig

Seien Sie vorsichtig, während Sie mit Ihrem beißenden Vogel umgehen. Bisse sind nicht nur schmerzhaft, sondern können auch schwerwiegend sein. Während sie selten sind, haben Papageienbesitzer Augen, Finger und Zehen an ihren Haustieren verloren, während andere traumatische Verletzungen an Lippen, Ohren und Nasen erlitten haben.

Große Papageien haben sehr kräftige Schnäbel, und die Besitzer müssen sich darüber im Klaren sein, dass selbst süße, zahme Haustiere diese Art von schweren Verletzungen im Handumdrehen verursachen können, wenn sie Angst haben oder auf andere Weise verärgert sind. Diese Situationen können besonders tragisch sein, wenn Kinder beteiligt sind. Deshalb sollten Vogelliebhaber mit kleinen Kindern besonders vorsichtig sein, wenn sie eine Papageienart auswählen, die ein gutes Haustier für Kinder ist.

If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.