Wie Sie Salmonellen aus Ihrem Haustier bekommen können

Salmonellose, die Krankheit, die durch eine Infektion mit den Bakterien verursacht wird Salmonellenkönnen viele verschiedene Quellen haben. Bei Menschen gibt es 'typhoide' Arten der Salmonellose (verursacht durch Salmonella typhi und Salmonella paratyphi), die ausschließlich menschlichen Ursprungs sind. Es gibt jedoch auch andere Formen, die als 'Nicht-Typhus' bekannt sind und durch die Aufnahme von Lebensmitteln entstehen können, die mit infiziertem Tierkot kontaminiert sind.

Häufige Beispiele für die 'Nicht-Typhus' -Form der Salmonellose sind solche, die aus dem Verzehr von ungekochten Eiern oder ungekochtem Fleisch stammen. Gelegentlich wurde die Krankheit des Menschen jedoch auch durch Kontakt mit Fäkalien infizierter Tiere verursacht Salmonellen.

Salmonellen in Hund und Katze

Salmonellen Organismen sind allgegenwärtig und können sogar von vielen gesunden Hunden und Katzen isoliert werden. Der Organismus kann sowohl im Kot als auch im Speichel abgegeben werden und kann für lange Zeiträume abgegeben werden.

  • Schweineohrhundefestlichkeiten sind als mögliche Quelle von verwickelt worden Salmonellen Infektion für Hunde. Sie können auch als Infektionsquelle für Personen dienen, die mit ihnen umgehen.
  • Darüber hinaus wird angenommen, dass Hunde und Katzen, die mit Rohkost gefüttert werden, anfälliger für Haarausfall sind Salmonellen Organismen.
  • Viele Rückrufe bei kommerziellen Tiernahrungsmitteln und / oder Leckereien betreffen Salmonellen Kontamination der Produkte. Wenn diese kontaminierten Produkte an Ihr Haustier verfüttert werden, können sie auch zu Salmonellose bei Ihrem Haustier führen und ein erhöhtes Risiko für das Ausscheiden des Organismus mit sich bringen.
  • Salmonellose kann von Haustieren auf Menschen sowie von Menschen auf Haustiere übertragen werden.

Die Salmonellose bei Hunden und Katzen ist häufig asymptomatisch (zeigt keine Anzeichen einer Krankheit). Wenn jedoch eine Krankheit auftritt, können folgende Symptome auftreten:

  • Fieber
  • Appetitlosigkeit
  • Lethargie
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Septikämie / Endotoxämie (Infektion, die durch die Blutbahn verbreitet wird, oder Toxine, die von den Bakterien produziert werden, die durch die Blutbahn verbreitet werden)

Sowohl Hunde als auch Katzen können als Träger von Salmonellose dienen, ohne selbst krank zu sein.

Salmonellen in anderen Tieren

Die meisten anderen Tierarten sind ebenfalls in der Lage zu verschütten Salmonellen, einschließlich Pferde, Schweine, Rinder und andere. Reptilien, insbesondere Schildkröten, wurden ebenfalls als Träger von Salmonellose in Betracht gezogen.



Prävention von Salmonellose für Sie und Ihre Familie

Sie können verschiedene Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass Sie und Ihre Familie nicht der Salmonellose zum Opfer fallen.

  • Achten Sie auf gute Hygiene und waschen Sie sich häufig und gründlich die Hände. Bringen Sie Ihren Kindern bei, dasselbe zu tun. Vor dem Umgang mit Nahrungsmitteln oder Getränken immer die Hände waschen. Waschen Sie immer Ihre Hände, nachdem Sie mit Futter oder Kot Ihres Haustieres umgegangen sind.
  • Essen Sie kein ungekochtes oder ungekochtes Fleisch, Schweinefleisch, Eier oder andere tierische Produkte. Nicht pasteurisierte Milchprodukte bergen auch ein höheres Kontaminationsrisiko.
  • Waschen Sie Obst und Gemüse vor dem Verzehr gründlich.
  • Trinken Sie kein Wasser, das mit tierischen Fäkalien kontaminiert sein könnte.
  • Beachten Sie die Rückrufe, die sowohl Tiernahrung als auch menschliche Nahrung betreffen.
  • Seien Sie vorsichtig beim Umgang mit Schweineohren-Leckereien. Waschen Sie sich nach der Handhabung gründlich die Hände. Überlegen Sie, ob andere Produkte für Ihr Haustier besser geeignet sind.
  • Wenn Sie eine Rohkost für Ihr Haustier füttern, beachten Sie das erhöhte Risiko, dass Ihr Haustier ausscheidet Salmonellen und treffen Sie geeignete Vorsichtsmaßnahmen (achten Sie besonders auf Händewaschen und richtige Hygiene.)
If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.