LED-Beleuchtung für Ihr Süßwasseraquarium

Die richtige Beleuchtung ist für ein gesundes Süßwasseraquarium unerlässlich. LED-Beleuchtung hat viele Vorteile für Ihren Tank. Für diese Beleuchtungsart stehen zahlreiche Optionen zur Verfügung. Sie haben also andere Möglichkeiten als die herkömmliche Glühlampen-, Leuchtstofflampen- oder Halogenmetalldampflampenbeleuchtung. Sie müssen jedoch mit Bedacht wählen, um sicherzustellen, dass die Lichter hell genug sind und über den richtigen Spektralbereich verfügen, um die Pflanzen in Ihrem Aquarium zu unterstützen und das Algenwachstum zu minimieren.

LED im Vergleich zu anderen Beleuchtungsoptionen

Ihre besten Beleuchtungsoptionen für Süßwassertanks sind Standardleuchtstofflampen, Kompaktleuchtstofflampen, Halogen-Metalldampflampen und LED-Leuchten. Sie möchten Glühlampen vermeiden, da diese nur für kleine Aquarien geeignet sind und zu viel Wärme abgeben.

Standard-Leuchtstofflampen liefern eine gute Lichtintensität und produzieren wenig Wärme. Kompaktleuchtstofflampen bieten eine höhere Lichtausbeute (bei geringerer Größe) und werden häufig in eine Aquariumhaube eingebaut. Halogen-Metalldampflampen haben den Vorteil, dass sie über ein vollständiges Spektrum verfügen. Daher können sie das tropische Licht, das viele Süßwasserfische in ihrer natürlichen Umgebung hatten, gut reproduzieren und die Photosynthese für Aquarienpflanzen unterstützen. Sie können jedoch viel Wärme erzeugen.

Im Gegensatz dazu laufen LED-Leuchten viel kühler als herkömmliche Leuchtstoffe und Metallhalogenide. Sie verfügen über viele anpassbare Lichtfarben und -intensitäten und eignen sich gut für Aquarien, die nur für Fische und gepflanzt sind, sofern Sie die Tanks mit der richtigen Leistung auswählen.

Die Profis

Möglicherweise möchten Sie einen neuen Tank mit LED-Lichtern einrichten oder das Beleuchtungssystem Ihres vorhandenen Tanks ersetzen, um die Vorteile dieser Art von Beleuchtung zu nutzen. Diese schließen ein:

  • Geringer Energieverbrauch: Sie verbrauchen weniger Energie zum Laufen - viel weniger. LED-Aquarienbeleuchtung verbraucht bis zu 80 Prozent weniger Strom als andere Aquarienleuchten. Allein Ihre Energiekosteneinsparungen machen den Unterschied bei den Kosten für LED-Systeme im ersten Jahr bis zu 18 Monaten aus.
  • Geringe Wärmeabgabe: LED-Leuchten erzeugen nicht die Wärme, die fluoreszierende Glühbirnen erzeugen, und erwärmen daher Ihr Aquariumwasser nicht. Sie benötigen jedoch immer noch eine gute Luftzirkulation, damit die von ihnen abgegebene Wärme die Lebensdauer des LED-Chips nicht beeinträchtigt und sie von anderen Beleuchtungsarten fernhält.
  • Langes Leben: Ein sehr beliebter Vorteil von LED-Leuchten ist die Tatsache, dass sie viel länger halten als andere herkömmliche Beleuchtungsarten. LED-Leuchten halten bis zu 50.000 Stunden (fast sechs Jahre), verglichen mit zwei bis vier Monaten für Glühlampen, sechs bis 18 Monaten für Standard-Leuchtstofflampen und Halogen-Metalldampflampen und bis zu 28 Monaten für Kompakt-Leuchtstofflampen. Während sie anfänglich mehr kosten, sparen Sie über fünf Jahre hinweg 500 bis 1.000 US-Dollar für Ersatzlampen für Halogen-Metalldampflampen, T5-Lampen oder Kompaktleuchtstofflampen.
  • Einstellbare Lichtintensität: LED-Leuchten können gedimmt und programmiert werden, um ein natürliches Dimmen bei Sonnenuntergang und umgekehrt bei Sonnenaufgang zu ermöglichen. Dies ist besonders gut für nachtaktive Fische, da ein schwaches blaues Licht im Becken verbleiben kann, um das Mondlicht zu simulieren und Fütterungs- und Beobachtungszwecke zu ermöglichen. Es gibt sogar LED-Beleuchtungsstreifen, die den monatlichen Mondzyklus nachbilden. Sie können Spaß haben, das Licht mit der Direktübertragung oder der APP zu ändern. Oder lassen Sie Ihr intelligentes Beleuchtungssystem die Temperatur und das Stadium des Pflanzenwachstums selbst bestimmen und wählen Sie die richtigen Farben und Wellenlängen aus.
  • Farboptionen: LED-Leuchten gibt es in verschiedenen Farben, mit denen der Tank auf interessante Weise akzentuiert werden kann. Sie werden nach Spektrum vermarktet (häufig im Kelvin- oder K-System) und Sie können wählen, welches für Ihren Zweck geeignet ist. Beispielsweise fördert das 8.000K-Weißspektrum die Photosynthese Ihrer Pflanzen und verbessert die Farben von orange, rot und gelb gefärbten Fischen. Wenn Sie eine magentafarbene oder magentafarbene / blaue LED hinzufügen, werden auch Grün-, Blau- und Rottöne hervorgehoben, und Ihre Pflanzen werden besser unterstützt. Die Kombination aus 12K-Weiß und Magenta eignet sich perfekt für bepflanzte Aquarien. Wenn Sie ein Mondlicht für die Nacht wünschen, das Ihre fluoreszierenden Fische zum Leuchten bringt, sind 445-Nanometer-Lichter in Königsblau beliebt. Es gibt sogar Arrays mit verschiedenen Farben von LED-Lichtern, die Sie für Ihre Bedürfnisse programmieren können.
  • Berichterstattung: Da LED-Leuchten normalerweise in einem Streifen angeordnet sind, können Sie einen weiten Bereich Ihres Tanks abdecken.

Die Nachteile

LED-Aquarienbeleuchtung hat einige Nachteile, aber Sie müssen einige Einschränkungen berücksichtigen.



  • Verfügbarkeit: Viele Aquarien-Kits, die eine Leuchte oder eine Haube mit einer Leuchte enthalten, bieten keine LED-Leuchten an. Beliebte Kombigeräte wie die Eclipse-Systeme werden nur mit Standard-Leuchtstofflampen angeboten. Sie können jedoch LED-Optionen zum Nachrüsten Ihrer Eclipse-Hauben finden. Ebenso werden die meisten Leuchten noch überwiegend mit Leuchtstofflampen angeboten.
  • Kosten: LED-Leuchten sind in der Anschaffung tendenziell etwas teurer. Ihr anfängliches Budget muss höher sein, auch wenn Sie dies im Laufe der Zeit durch Energieeinsparungen und Kosten für den Lampenwechsel wieder wettmachen.
  • Verwendung für bepflanzte Aquarien: Eine weitere Hauptschwäche liegt im Bereich bepflanzter Aquarien. Viele LED-Leuchten eignen sich nur für niedrige bis mittlere Beleuchtungsbedürfnisse. Das ist gut für praktisch alle Fische und für eine Reihe von Pflanzen. Die Kelvin-Werte von 6500 K bis 7000 K sind für die meisten Aquarien am besten geeignet. Für Pflanzen mit hohem Lichtbedarf müssen Sie jedoch nach guten LED-Beleuchtungsoptionen suchen.

Das LED-Feld wächst rasant mit neuen Produkten. Die meisten Experten sind sich einig, dass die Zukunft für LEDs vielversprechend ist.