Mieten Sie Ihr Zuhause als Hundebesitzer (Gegenwart oder Zukunft)

Das Mieten von Wohnungen und anderen Häusern mit Hunden kann eine Herausforderung darstellen, aber es ist nicht unmöglich. Die Eigentümer sind vorsichtig, wenn sie Haustiere (insbesondere Hunde) in ihren Mieteinheiten unterbringen. Leider wurden viele von ihnen durch negative Erfahrungen in der Vergangenheit verbrannt. Ob Sie ein Hundebesitzer sind, der ein Miethaus sucht, oder ein Mieter, der überlegt, einen Hund zu bekommen, hier ist, was Sie über das Mieten mit Hunden wissen müssen.

Für den Hundebesitzer auf der Suche nach Miete

Wenn Sie bereits einen Hund haben und eine Wohnung mieten müssen, beachten Sie, dass Ihre Suche etwas schwieriger sein kann als die eines durchschnittlichen Mieters. Stellen Sie sicher, dass Sie ehrlich zu Ihrem Hund sind, wenn Sie mit potenziellen Vermietern über Mieteinheiten sprechen. Wenn Sie einen Agenten für die Wohnungssuche einsetzen, vergewissern Sie sich, dass er oder sie alles über Ihren Hund weiß. Das Letzte, was Sie brauchen, ist sich in einen Ort zu verlieben, um zu erfahren, dass Ihr geliebter Hund nicht erlaubt ist.

Wenn sich Ihr potenzieller Vermieter am Zaun Ihres Hundes befindet, kann ein Empfehlungsschreiben eines ehemaligen Vermieters, aus dem hervorgeht, dass Sie ein verantwortlicher Hundebesitzer sind, sehr hilfreich sein. Vielleicht möchten Sie auch Ihren Tierarzt um einen Brief bitten, in dem steht, dass Sie Ihren Hund gesund halten.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie das richtige Mietobjekt gefunden haben, lesen Sie die Haustierrichtlinien im Detail durch. Bevor Sie diesen Mietvertrag unterzeichnen, müssen Sie sicherstellen, dass das Kleingedruckte nichts enthält, was ein Problem darstellen könnte. Die wichtigsten Fragen sind Einzahlungen / Gebühren und Größenbeschränkungen. Machen Sie sich jedoch mit allen Einzelheiten der Richtlinie vertraut.

Für den Mieter, der einen Hund will

Wenn Sie bereit für einen Hund sind, herzlichen Glückwunsch! Stellen Sie sicher, dass Sie einen Hund in Ihrem Mietshaus oder Ihrer Wohnung haben dürfen, bevor Sie Ihre Hoffnungen wecken. Der erste Schritt ist, Ihren Mietvertrag zu ziehen und einen Blick darauf zu werfen. Was ist die Haustierpolitik? Wenn der Mietvertrag 'keine Haustiere' enthält, lohnt es sich möglicherweise, Ihren Vermieter oder Ihre Vermieterin zu kontaktieren.

Wenn Ihr Vermieter dem Hund zustimmt, gibt es weitere Fragen zu den Haustierrichtlinien. Gibt es eine Gewichts- oder Größenbeschränkung? Sind Welpen erlaubt oder nur erwachsene Hunde? Wie viel kostet die Kaution für Haustiere? Gibt es eine zusätzliche monatliche Gebühr? Was sind die Regeln, um einen Hund auf diesem Grundstück zu halten (wo kann man mit dem Hund spazieren gehen usw.)? Stellen Sie sicher, dass Sie alle Details kennen und sich mit der Einhaltung der Richtlinien einverstanden erklären können, bevor Sie Ihren neuen Hund auswählen. Wenn Sie Ihren Mietvertrag behalten möchten, müssen Sie ein guter Mieter / Tierhalter sein.



Wenn Ihr Vermieter sagt, dass ein Hund absolut nicht erlaubt ist, haben Sie nur zwei Möglichkeiten: Sie dürfen keinen Hund kaufen oder in ein haustierfreundliches Mietobjekt ziehen. Gehen Sie nicht das Risiko ein, einen Hund zu bekommen und zu versuchen, ihn zu verstecken, da dies wahrscheinlich nach hinten losgeht. Das Schlimmste, was Sie tun können, ist, Ihren Mietvertrag zu verletzen und mit einem Hund zu enden, der jedoch kein Zuhause hat.