Shetland Sheepdog (Sheltie): Hunderasse-Profil

In diesem Artikel
  • Eigenschaften
  • Rasse Geschichte
  • Schulung und Pflege
  • Gesundheitsprobleme
  • Diät und Ernährung
  • Wo zu adoptieren oder zu kaufen
  • Weitere Nachforschungen

Der Shetland Sheepdog stammt von Schottlands abgelegenen Shetlandinseln und ist ein kleiner aktiver, unglaublich gehorsamer und agiler Hütehund. Diese Hunde sind auch als 'Sheltie' bekannt und sehen ihren größeren Cousins, dem Collie, auffallend ähnlich. Trotz ihrer kleineren Statur ist der Shetland Sheepdog eine robuste Rasse, die sich im Laufe der Zeit an die rauen Bedingungen ihrer Heimatinseln angepasst hat.

Der Shetland Sheepdog ist eine äußerst intelligente, energiegeladene Rasse, die leicht zu trainieren ist. Deshalb sind sie in Bezug auf Beweglichkeit, Haltung und Gehorsam Weltklasse-Konkurrenten. Aufgrund ihrer loyalen, intuitiven Art zeichnen sie sich auch als Therapiehunde aus. Aufgrund ihrer spielerischen, liebevollen Art - und ihrer Neigung, Fremden gegenüber vorsichtig zu sein - ist diese Rasse ein ausgezeichneter Familienwächter. Während der Sheltie sich immer noch als Hütehund auszeichnet, wird diese Vokalrasse heute aufgrund ihrer Schönheit und Freundlichkeit häufiger als Hof- und Familienhund oder als Begleithund angesehen.

Rasseübersicht

  • Gruppe: Hirtengruppe
  • Gewicht: 15 bis 25 Pfund
  • Höhe 13 bis 16 Zoll
  • Fell und Farbe: Gerade und hart mit einer dichten Unterwolle; Schwarz, Zobel und Blau merle, mit weißen Markierungen
  • Lebenserwartung: 12 bis 14 Jahre

Eigenschaften des Shetland Sheepdog

ZuneigungsgradHoch
FreundlichkeitMittel
KinderfreundlichHoch
HaustierfreundlichMittel
ÜbungsbedarfMittel
VerspieltheitHoch
EnergielevelHoch
TrainingsfähigkeitHoch
IntelligenzHoch
Tendenz zu bellenHoch
Menge des VerschüttensHoch

Geschichte des Shetland Sheepdog

Obwohl diese Hunde Sie an den berühmten TV-Collie Lassie erinnern mögen, ist der Shetland Sheepdog im Gegensatz zu einigen anderen Miniaturrassen, die ihren größeren Verwandten ähneln, kein direkter Nachkomme des Collie. Stattdessen ist der Sheltie eher mit dem Scottish Collie und dem King Charles Cavalier Spaniel verwandt.

Ursprünglich ein kleiner Mischlingshund, gelten die ursprünglichen Shetland-Hütehunde als Spitzhunde, ähnlich wie der moderne isländische Schäferhund. Diese Hunde hatten einen Zweck: Sie sollten geschickt darin sein, Vieh zu hüten und zu schützen. Es wird vermutet, dass sie mit Collies vom britischen Festland gekreuzt wurden, die auf die Inseln gebracht wurden, und später ausgiebig mit dem Rough Collie und anderen Rassen gekreuzt wurden, darunter der inzwischen ausgestorbene Greenland Yakki, der Pomeranian, King Charles Cavalier Spaniel und die Border Collie. Der heutige Shetland Sheepdog bewahrt Merkmale all dieser Hunde, wie das dicke Fell des Collies und den Schwanz des Yakki, der sich über den Rücken kräuselt.

Während des frühen 20. Jahrhunderts fügte James Loggie dem Zuchtbestand den kleineren Rough Collie hinzu, der den Grundstein für den heutigen Shetland Sheepdog legte. Im Jahr 1909 erfolgte die erste Anerkennung des Sheltie durch den englischen Kennel Club; Der erste registrierte Shetland Sheepdog war eine Frau namens 'Badenock Rose', und der erste Sheltie, der vom American Kennel Club registriert wurde, war 'Lord Scott' zwei Jahre später.

Als die Rasse ursprünglich eingeführt wurde, waren sie den Züchtern als Shetland Collies bekannt, der Name wurde jedoch später in Shetland Sheepdog geändert. Während des frühen 20. Jahrhunderts (bis etwa in die 1940er Jahre) wurden zusätzliche Kreuze hergestellt, um die wünschenswerteren Eigenschaften der Rough Collie-Rasse beizubehalten.



Shetland Sheepdog Pflege

Der Shetland Sheepdog hat ein doppeltes Fell, das ziemlich viel abwirft und routinemäßig gewartet werden muss. Das äußere Fell besteht aus langen Haaren, die sich hart anfühlen, während die Unterwolle kürzer, pelzig und dicht ist. Daher müssen die Besitzer darauf vorbereitet sein, das Fell des Shetland-Schäferhundes mindestens wöchentlich zu bürsten, wobei sie besonders auf Matten hinter den Ohren achten Ellenbogen an jedem Vorderbein und unter dem Schwanz. Sie können das Fell vor dem Bürsten leicht mit Wasser besprühen, um zu helfen und Matten zu bearbeiten, bevor sie sich verschlimmern. Shelties erfordern gelegentliche Bäder und regelmäßiges Nagelschneiden.

Der Sheltie ist eine athletische, aktive Rasse, die täglich mindestens ein mäßiges Maß an Bewegung erfordert. Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit fügen sie sich leicht in die Lebensweise Ihrer Familie ein - auch in Familien, die in einer urbaneren Umgebung leben - und genießen immer Ausflüge mit ihren Besitzern.

Frühe Sozialisations- und Ausbildungskurse sollten im Welpenalter beginnen. Weil sie so intelligent und zuvorkommend sind, ist der Sheltie leicht zu trainieren und kann von grundlegendem Gehorsam bis zu Beweglichkeitssportarten alles bieten. Diese intuitive, anpassungsfähige Rasse reagiert jedoch auch sehr empfindlich auf den Tonfall Ihrer Stimme. Sie benötigen daher Besitzer, die ruhig, aber fest sind und als selbstbewusste und beständige Rudelführer im Haushalt auftreten können. Wenn die Korrektur zu hart ist, ist der Sheltie die Art von Hund, die sich verstecken oder in der Ecke kauern soll. Daher benötigt dieser Hund möglicherweise einen erfahreneren Besitzer oder die Unterstützung eines professionellen Trainers.

Besitzer sollten bereit sein, den Shetland Sheepdog zu unterrichten, wenn das Bellen angebracht ist und nicht. Da es sich um eine Herdenrasse handelt, jagen Shelties gerne bewegliche Dinge - einschließlich Autos -, sodass sie zu ihrer Sicherheit idealerweise einen umzäunten Hof und angeleint Spaziergänge benötigen. Sie können bei Fremden, sogar bei Kindern, besonders misstrauisch werden und ohne angemessene Schulung und Sozialisierung zu lautem, anhaltendem Bellen greifen.

Allgemeine Gesundheitsprobleme

Obwohl es sich in der Regel um gesunde Hunde handelt, wurden Shetland Sheepdogs mit folgenden Erkrankungen in Verbindung gebracht:

  • Hüftdysplasie: Eine Erkrankung, bei der sich die Hüftpfannen abnormal bilden.
  • Schilddrüsenerkrankung: Die Über- oder Unterproduktion des Schilddrüsenhormons.
  • Von-Willebrand-Krankheit (vWD): Erbliche Blutgerinnungsstörung
  • Dermatomyositis: Eine Erbkrankheit, die Hautveränderungen hervorrufen und in schweren Fällen die Muskeln beeinträchtigen kann.

Wie beim Rough Collie besteht bei diesen Hunden die Tendenz, Missbildungen und Augenerkrankungen zu erben. Shetland Sheepdogs können auch ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung eines Übergangszellkarzinoms aufweisen, einem Blasenkrebs.

Diät und Ernährung

Der Shetland Sheepdog kann sich entweder auf ein handelsübliches oder ein selbst zubereitetes (unter tierärztlicher Aufsicht) hochwertiges Hundefutter stützen. Die Rasse kann auch zu Übergewicht neigen, weshalb Kalorienverbrauch und Gewicht immer von einem Tierarzt genau überwacht werden sollten. Es ist auch wichtig, dass diese Hunde jederzeit Zugang zu sauberem, frischem Wasser haben.

Top 10 der intelligentesten Hunderassen

Vorteile

  • Intelligent und einfach zu trainieren

  • Ein guter Wachhund, ohne aggressiv zu sein

  • Freundliches Temperament, das auch für Kinder ein liebenswerter Begleiter ist

Nachteile

  • Verfolgt oft Dinge, einschließlich Autos

  • Veranlagung zu Augenerkrankungen und Missbildungen

  • Benötigt mehr Kameradschaft als andere Rassen

Wo kann man einen Shetland Sheepdog adoptieren oder kaufen?

Erkundigen Sie sich bei einem örtlichen Tierheim oder einer Rettungsgruppe, ob sich ein Sheltand-Schäferhund in Ihrer Nähe befindet, der ein Zuhause benötigt. Sheltie Nation bietet eine Liste der staatlichen Shetland-Schäferhund-Rettungsgruppen auf seiner Website. Wenn Sie Interesse haben, mit einem Züchter zu sprechen, bietet Ihnen die American Shetland Sheepdog Association einen seriösen Züchterfinder.

Mehr Hunderassen und weitere Forschung

Wenn Sie sich für ähnliche Hunderassen interessieren, sollten Sie folgende Hunde in Betracht ziehen:

  • Border Collie
  • Pommerschen
  • Australischer Hirte
  • Alter englischer Schäferhund
  • Isländischer Schäferhund

Es gibt eine ganze Welt von Hunderassen - mit ein wenig Recherche finden Sie die richtige, die Sie mit nach Hause nehmen können!