Krankheit bei Heimvögeln

Viele neue Vogelbesitzer kennen die Symptome der Vogelkrankheit möglicherweise nicht und Vögel können sie oft gut verstecken. Es gibt ein paar verräterische Anzeichen, auf die Sie achten sollten, um die beste Chance zu haben, Ihr Haustier vor einer lebensbedrohlichen Krankheit zu retten. Wenn Ihr Vogel eines dieser Symptome aufweist, wenden Sie sich so bald wie möglich an Ihren Tierarzt.

Anzeichen von Krankheit

Vögel sind sensible und intelligente Wesen. Sie sind in der Regel auch Gewohnheitstiere. Während sie versuchen können, ihre Symptome zu verbergen, achten sie genau auf ihre täglichen Aktivitäten, ihr Verhalten und ihre allgemeine Einstellung. Vertraue auf dein Bauchgefühl. Wenn Sie den Verdacht haben, dass etwas mit Ihrem Vogel nicht stimmt, sollten Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen, bevor sich die Lage verschlechtert. Als Vogelbesitzer gibt es einige häufige Symptome, die alle auf Ihrem Radar sein sollten.

Mynah Vögel: Wenn Sie ein Haustier wollen, das spricht

Vogelkot

Es ist nicht die angenehmste Aufgabe, den Kot Ihres Vogels zu überwachen, aber sie können deutlich zeigen, dass etwas nicht stimmt. Während die Farbe des Kots Ihres Vogels je nach Futter leicht variieren kann, sollten Sie auf Kot achten, der gelb, rostbraun oder schwarz ist.

Dies können Anzeichen für innere Blutungen oder andere schwerwiegende Probleme sein. Achten Sie auf wesentliche Veränderungen in der Konsistenz des Kots Ihres Vogels. Ob sie zu flüssig oder zu fest sind, sie können Komplikationen für Ihr Haustier verursachen.

Gekräuselte Federn und Gewichtsverlust

Vögel, bei denen die Federn über einen längeren Zeitraum ausgebläht sind, sind häufig von Atemproblemen oder anderen Störungen betroffen. Gekräuselte Federn können auch Gewichtsverlust verbergen, was für einen Vogel lebensbedrohlich sein kann. Wenn Sie dieses Verhalten bei Ihrem Haustier länger als etwa einen Tag beobachten, sollten Sie sich so bald wie möglich an Ihren Tierarzt wenden.

Gewichtsverlust kann die Gesundheit eines Vogels verheerend beeinflussen, nicht nur in Bezug auf eine verminderte Kraft, sondern auch auf eine Hemmung der Organfunktionen. Wiegen Sie Ihren Vogel regelmäßig, damit Sie wissen, ob Ihr Haustier Probleme hat, sein Gewicht zu halten.



Rote, entzündete oder laufende Cere oder Augen

Das Herz Ihres Vogels ist das, was Sie als seine Nase wahrnehmen könnten. es ist der kleine Fleck über dem Schnabel, der die Nasenlöcher hält. Achten Sie genau auf die Cere Ihres Vogels. Wenn Sie Rötungen, Entzündungen oder Ausfluss bemerken, besteht eine gute Chance, dass Ihr Haustier schwer krank wird. Stellen Sie sicher, dass Ihr Vogel auf dem Weg zum Tierarzt eingepackt und warm ist. Wenn die Augen Ihres Vogels trüb aussehen oder ein Ausfluss von ihnen ausgeht, kann der Vogel von einer Störung der Atemwege, der Nerven oder der Muskulatur betroffen sein.

Reduzierter Appetit

Vögel haben einen extrem hohen Stoffwechsel, daher ist es wichtig, dass sie jeden Tag ausreichend Nahrung erhalten. Wenn Ihr Vogel aufhört zu fressen und anfängt, an Gewicht zu verlieren, kann dies ein Zeichen für eine Darmblockade oder -störung sein. In diesem Fall kann er ohne ärztliche Hilfe sehr schnell sterben. Reinigen Sie den Boden Ihres Vogelkäfigs jeden Tag, bevor Sie ihn füttern. Dies bietet eine einfache Möglichkeit zur Überwachung des Lebensmittelverbrauchs sowie der Änderung des Kotaufkommens.

Mit offenem Mund atmen

Atemprobleme gehören zu den häufigsten und leider schwerwiegendsten Vogelkrankheiten. Wenn Sie Ihren Vogel in Ruhe mit offenem Mund atmen sehen, besteht eine gute Chance, dass er nicht nur krank ist, sondern schon eine ganze Weile. Dies erfordert sofortige tierärztliche Hilfe und kann zu einem Krankenhausaufenthalt führen.

Schmutzige Federn

Vögel sind von Natur aus hygienische Tiere, die häufig baden und täglich ihre Federn putzen, um sie sauber zu halten. Wenn Sie bemerken, dass Federn um das Gesicht oder Hinterteil Ihres Vogels herum unordentlich oder zusammengeklebt aussehen, ist dies ein Hinweis darauf, dass Ihr Haustier krank sein könnte. Überwachen Sie den Futterverbrauch und den Kot des Vogels einen Tag lang genau, notieren Sie sich etwaige Änderungen und leiten Sie diese Informationen an Ihren Tierarzt weiter.

Schwanz wackelt

Wie bei vielen häufigen Krankheitszeichen bei Vögeln kann ein längeres, wiederholtes Wippen des Schwanzes auf eine Infektion der Atemwege hindeuten. Im Gegensatz zu Menschen fehlt Vögeln ein Zwerchfell, das die Brusthöhle vom Magen trennt. Die Muskeln am unteren Ende des Schwanzes helfen den Vögeln beim Atmen, indem sie eine Rolle bei der Erweiterung ihrer Lunge für die Luftaufnahme spielen.

Wenn ein Vogel Probleme beim Atmen hat, arbeiten die Schwanzmuskeln härter und der Schwanz bewegt sich auf und ab. Das Wippen des Schwanzes ist häufig erst in späteren, schwereren Krankheitsstadien zu bemerken. Wenn Sie also feststellen, dass sich Ihr Vogel auf diese Weise verhält, rufen Sie sofort den Tierarzt an.

Änderungen in der Vokalisierung

Ähnlich wie Menschen werden Vögel, die sich nicht wohl fühlen, oft weniger gesprächig als gewöhnlich. Achten Sie genau auf Ihren Vogel, damit Sie seine normalen Stimmmuster lernen können. Bleiben Sie auf dem Laufenden, wie sich Ihr Vogel verhält, damit Sie Hinweise darauf erhalten, wie er sich anfühlt. Wenn Sie Änderungen in der Frequenz oder im allgemeinen Ton der Vokalisierung Ihres Vogels bemerken, sollten Sie ihn in den nächsten Tagen auf zusätzliche Symptome hin überwachen.

Behandlung und Prävention

Wenn es um die Gesundheit Ihres Haustiervogels geht, ist eine Unze Prävention ein Pfund Heilung wert. Vögel haben sehr empfindliche Systeme, und selbst eine geringfügige Krankheit kann im Handumdrehen zu einer ernsthaften Bedrohung werden. Eine frühzeitige Diagnose kann entscheidend sein, um das Leben eines kranken Vogels zu retten.

  • Untersuchen Sie Ihren Vogel täglich auf Anzeichen einer Infektion und stellen Sie sicher, dass Sie eine enge Beziehung zu Ihrem Tierarzt haben.
  • Versorgen Sie Ihren Vogel mit Spielzeug und einem regelmäßigen Trainingsprogramm, das sich positiv auf seine geistige Gesundheit auswirkt, und sprechen Sie mit Ihrem Vogel (auch wenn er nicht zurückspricht), damit er die soziale Interaktion erhält, die er benötigt.
  • Es ist auch wichtig, dass Sie Ihrem Vogel eine abwechslungsreiche Ernährung geben, um sicherzustellen, dass er genügend Vitamine und Mineralien erhält. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Lebensmittel für Ihre bestimmte Rasse geeignet sind.
  • Halten Sie das Gehege Ihres Vogels sauber. Während sich die meisten Vögel um ihre eigene Körperpflege kümmern, ist es Sache des Besitzers, dafür zu sorgen, dass alle Abfälle unverzüglich beseitigt werden und dass Futter und Wasser des Vogels frisch und leicht verfügbar sind.

Ihr Vogel ist auf Sie angewiesen, um seine Gesundheit zu erhalten. Behalten Sie das Verhalten im Auge, damit Sie Ihren kleinen Freund lange Zeit bei sich haben.

If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.