Hautreizung bei Hunden

Gereizte, juckende Haut kann dazu führen, dass sich Hunde kratzen, lecken und bis zur Hautverletzung kauen. Diese Symptome werden häufig durch Parasiten, Infektionen oder Allergien verursacht, die dazu führen können, dass Ihr Hund unglücklich wird und Sie sich fragen, was los ist und wie Sie helfen können.

Leider sind solche Hautirritationen bei Hunden häufig, aber die gute Nachricht ist, dass sie mit einer Kombination aus häuslicher Pflege, vorbeugenden Maßnahmen und tierärztlichen Eingriffen wirksam behandelt oder behandelt werden können.

Ursachen der Reizung

Es gibt viele mögliche Gründe für die juckende Haut Ihres Hundes. In einigen Fällen ist die Ursache offensichtlich, z. B. wenn ein Hund einen schweren Flohbefall hat. In anderen Fällen kann es einige Zeit dauern, bis das Problem behoben ist. Sobald Sie und Ihr Tierarzt die Ursache des Problems gefunden haben, können Sie einen Behandlungsplan erstellen, damit sich Ihr Hund wieder wohlfühlt.

Parasiten

Es ist relativ häufig, dass Hunde von einem oder mehreren externen Parasiten betroffen sind. Diese winzigen Lebewesen leben auf oder in der Haut Ihres Hundes und können eine Menge Irritationen und Juckreiz verursachen.

Die häufigsten Hautparasiten sind:

  • Flöhe:Flohallergiedermatitis ist eine allergische Reaktion auf Flohspeichel, die durch Flohbisse übertragen wird.
  • Zecken: Zeckenstiche können an und für sich jucken oder infiziert werden. In diesem Fall kann die Haut innerhalb weniger Tage nach dem Biss Anzeichen von Reizungen aufweisen.
  • viele:Sarcoptic Mange (Canine Scabies) und Demodectic Mange werden durch verschiedene Hautmilben verursacht. Bei einem Hund mit Sarcoptic Mange tritt an den betroffenen Stellen ein starker Juckreiz auf, während eine große Anzahl von Demodex-Milben typischerweise Haarausfall mit oder ohne Juckreiz verursacht. Die richtige Diagnose und Identifizierung durch Ihren Tierarzt ist für die korrekte Behandlung von entscheidender Bedeutung.

Infektionen

Hautinfektionen treten auch bei Hunden relativ häufig auf. Eine Infektion kann durch mikroskopisch kleine Bakterien oder Pilze verursacht werden, die die Haut infizieren.



  • Bakterielle Infektion:Pyoderma ist eine bakterielle Infektion, die häufig durch ... verursacht wird StaphylococcusBakterien (allgemein genannt Staph), aber auch andere Bakterien können beteiligt sein. Bakterieninfektionen entwickeln sich häufig als Folge von Allergien oder anderen Hautproblemen, einschließlich Hot Spots bei Hunden.
  • Hefeinfektion:Malassezia-Dermatitis ist eine Pilzinfektion, die durch ein Überwachsen der normalen Hefe des Körpers verursacht wird. Hefeinfektionen können auch als Folge von Allergien oder anderen Gesundheitsproblemen auftreten.
  • Scherpilzflechte:Trotz seines Namens handelt es sich nicht um einen echten Wurm. Es ist eine ansteckende Pilzinfektion, die Haustiere und Menschen betreffen kann. Ringworm verursacht im Allgemeinen Flecken von juckender Haut und Haarausfall.

Canine atopische Dermatitis

Die atopische Dermatitis bei Hunden wird durch Umweltallergene wie Pollen, Schimmel und Hausstaubmilben ausgelöst. Reaktionen auf diese Auslöser können bei Ihrem Hund Juckreiz der Haut, entzündete Ohren und manchmal goopy Augen verursachen. Es gibt Medikamente zur Linderung dieser allergischen Reaktionen. Bei schweren Hautproblemen kann Ihr Tierarzt Allergietests mit anschließender Desensibilisierungstherapie empfehlen.

Essensallergien

Hunde entwickeln seltener Allergien gegen bestimmte Lebensmittel. Die meisten Hunde mit Nahrungsmittelallergien sind allergisch gegen die Proteinquelle in ihrem Futter, wie Hühnchen oder Rindfleisch. Einige Hunde sind allergisch gegen Kohlenhydratbestandteile wie Mais oder Weizen.

Viele Hunde mit Nahrungsmittelallergien eignen sich gut für Diäten mit neuartigen Inhaltsstoffen (denen Ihr Hund nicht ausgesetzt war). Im Allgemeinen enthält diese Art von Lebensmittel ein Hauptprotein (z. B. Ente oder Fisch) und ein Hauptkohlenhydrat (z. B. Süßkartoffel). Eine weitere Option ist ein hydrolysiertes Lebensmittel, das aus Proteinen besteht, die in winzige Stücke zerlegt wurden, die das Immunsystem nicht stimulieren. Das beste hypoallergene Hundefutter muss vor dem Kauf von einem Tierarzt genehmigt werden.

Behandlung

Es gibt viele Möglichkeiten, um die Haut Ihres Hundes zu beruhigen. Ihr Tierarzt kann Ihnen helfen, ein Behandlungsprogramm zu starten, das Ihrem Hündchen relativ schnell Erleichterung verschafft.

Die Empfehlungen können Allergiemedikamente, verschreibungspflichtige Flohbehandlungen, Medikamente zur Behandlung von Räude oder Infektionen, medizinische Shampoos oder eine Änderung der Lebensmittel umfassen. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass einige Hautprobleme bei Hunden, wie z. B. Allergien, fortbestehende Probleme sind, die nicht geheilt werden können und stattdessen im Laufe der Zeit behandelt werden müssen.

Vorbeugung von Hautreizungen

Es ist wichtig, dass Sie bei Hautproblemen bei Ihrem Hund proaktiv vorgehen, damit diese nicht außer Kontrolle geraten. Außerdem können Sie regelmäßig eine Reihe von Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass die Reizung erneut auftritt.

  • Verwenden Sie Floh- und Zeckenschutzmittel regelmäßig und das ganze Jahr über. Es ist wichtig für alle Hunde, vor allem aber für diejenigen, bei denen Flohallergien in der Vergangenheit aufgetreten sind. Nur ein paar Bisse von einem Floh können zu starken Beschwerden führen oder Ihre Behandlungsanstrengungen beeinträchtigen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, wie Sie Zecken von Ihrem Hund richtig entfernen, für den Fall, dass einer trotz Ihrer Vorsichtsmaßnahmen einrastet. Sie möchten die Zecke gerade herausziehen, ohne sie zu verdrehen oder zu drehen, und dabei darauf achten, den Körper der Zecke nicht zu quetschen, um Infektionen vorzubeugen.
  • Viele Flohpräventiva schützen Hunde auch vor Sarcoptic Mange Milben. Ein gesundes Immunsystem ist wichtig, um das Überwachsen von Demodex-Milben zu verhindern. Achten Sie also darauf, dass Ihr Hund gut frisst, sich viel bewegt und regelmäßig zum Tierarzt geht.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Ihrem Hund eine richtige Ernährung geben. Hochwertige Lebensmittel sollten die Nährstoffe enthalten, die für eine gesunde Haut und ein gesundes Fell erforderlich sind. Viele Besitzer bevorzugen eine natürliche Ernährung. Arbeiten Sie mit Ihrem Tierarzt zusammen, um das richtige Futter für Ihren Hund zu finden.
  • Bade deinen Hund. Die Verwendung eines beruhigenden Shampoos wie Haferflocken oder Aloe kann juckenden Hunden viel Linderung verschaffen. Es gibt viele auf dem Markt, die speziell für gereizte Haut entwickelt wurden. Abhängig vom Zustand Ihres Hundes kann Ihr Tierarzt auch ein medizinisches Shampoo empfehlen.
If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.