Geschwollene Pfoten bei Katzen

Die geschwollene Pfote Ihres Kätzchens kann verschiedene Ursachen haben. Daher ist es für eine erfolgreiche Behandlung unerlässlich, den zugrunde liegenden Grund zu bestimmen. Obwohl die meisten Gründe für eine Pfotenschwellung behandelbar sind, ist es oft schwierig, eine geschwollene Pfote bei einer Katze zu erkennen, da sie Verletzungen sehr gut verbergen kann. Wenn Sie sehen, wie Ihre Katze humpelt, eine Pfote einer anderen vorzieht oder an ihren Pfoten leckt oder kaut, sollten Sie sie genauer auf Anzeichen eines Problems wie Schwellung oder Ausfluss untersuchen.

Warum haben Katzen geschwollene Pfoten?

Eine geschwollene Pfote ist ein Zeichen für ein zugrunde liegendes Problem. Sobald Sie herausgefunden haben, was die Schwellung verursacht, können Sie mit der richtigen Behandlung beginnen. Es gibt einige häufige Gründe für eine Schwellung der Pfote Ihrer Katze.

Überwachsene Zehennägel / Krallen

Auch wenn sich Katzen akribisch pflegen, werden ihre Krallen manchmal verwachsen und stechen in die weichen Polster an der Unterseite ihrer Zehen oder Pfoten. Dieser schmerzhafte Zustand kann zu einer lokalisierten Infektion führen. Glücklicherweise können überwachsene Krallen leicht behandelt werden. Ihr Tierarzt kann die eingewachsene Klaue abklemmen und den verletzten Teil der Pfote oder des Pfotenschutzes behandeln. Dies kann eine leichte Beruhigung Ihrer Katze erfordern. Überwachsene Zehennägel sind die häufigste Ursache für geschwollene Pfoten bei Katzen.

Bienenstiche

Bess-Stiche treten häufiger bei Katzen im Freien auf, aber auch bei Hauskatzen. Obwohl ein Bienenstich schnell zu Schwellungen führen kann, ist er in der Regel nicht zu schmerzhaft. Katzen sind in der Regel eher als Hunde auf die Pfoten gestochen, weil sie dazu neigen, Insekten zu schlagen.

Ein Bienenstich löst eine allergische Reaktion aus und in unkomplizierten Fällen sollte die Schwellung innerhalb von 24 Stunden abnehmen. Wenn sich eine Sekundärinfektion entwickelt, kann die Schwellung anhalten und fortschreiten. In diesem Fall sollte Ihre Katze von Ihrem Tierarzt untersucht werden.

Andere Stiche oder Bisse

Stiche oder Bisse von Spinnentieren, wie Spinnen und Skorpione, können bemerkenswerte Schwellungen, Schmerzen und schwere Gewebenekrosen verursachen. Zum Beispiel erzeugt ein Biss einer braunen Einsiedlerspinne eine langsam heilende offene Wunde, die aufgrund mangelnder Blutversorgung oder überwältigender Infektionen zum Tod des umgebenden Gewebes führen kann. Wenn das Gift der Spinne in den Blutkreislauf gelangt, kann dies zu Erbrechen, Fieber, Blutungsstörungen und sogar zu Nieren- oder Leberschäden führen. Diese Komplikationen können tödlich sein. Wenden Sie sich daher an Ihren Tierarzt, wenn Sie befürchten, dass Ihre Katze mit einem Spinnentier in Berührung gekommen ist.



Punktionen und andere Gewebetraumata

Wenn Ihre Katze auf etwas scharfes oder spitzes tritt, kann dies die Haut durchstechen und eine Wunde erzeugen, die infiziert werden kann. Diese Schwellungen sind oft schmerzhaft, je nachdem in welchem ​​Stadium sich die Infektion befindet.

Pododermatitis

Pododermatitis bezieht sich auf eine Entzündung der Haut zwischen den Zehen, Nägeln oder Nagelbetten oder Pfotenpolstern. Ursachen für Pododermatitis sind anatomische Missbildungen, Traumata, allergische Erkrankungen, Bakterien- oder Hefeinfektionen, Immunsuppression und Parasiten. Katzen entwickeln auch eine spezielle Form der Pododermatitis, die als Plasmazellen-Pododermatitis („Kissenfuß“) bezeichnet wird und eine durch das Immunsystem vermittelte Krankheit ist. Pododermatitis führt zu Schwellungen, Schmerzen, Flüssigkeitsansammlungen, Rötungen oder Juckreiz. Ihr Tierarzt muss möglicherweise eine Biopsie des betroffenen Gewebes durchführen, um die zugrunde liegende Ursache für Pododermatitis und den besten Behandlungsplan zu ermitteln.

Fraktur

Wenn Ihre Katze sich einen Knochen in der Pfote bricht, kann dies zu einer schmerzhaften Schwellung führen. Bringen Sie Ihr Haustier sofort zum Tierarzt, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Behandlung

Rufen Sie Ihren Tierarzt an, sobald Sie eine Schwellung an der Pfote Ihrer Katze oder anderswo bemerken. Bis Ihre Katze von Ihrem Tierarzt untersucht wurde, versuchen Sie nicht, ihr Medikamente zu verabreichen. Katzen reagieren sehr empfindlich auf Schmerzmittel wie Aspirin, und die Gabe von Paracetamol wie Tylenol kann tödlich sein. Geben Sie Ihrem Haustier niemals rezeptfreie oder ungenutzte Portionen von Rezepten.

Ihr Tierarzt wird Medikamente verabreichen oder empfehlen, um die Schwellung zu verringern und die allergische Reaktion zu stoppen, wenn dies auf einen Bienenstich oder ein anderes Allergen zurückzuführen ist. Einige Infektionen erfordern eine Behandlung mit Antibiotika oder die Anwendung von Antibiotika-Salbe. Wenn sich ein Abszess gebildet hat, muss er möglicherweise gestochen und entwässert werden.

Wenn Ihr Tierarzt einen Knochenbruch vermutet, wird die Pfote Ihrer Katze zur Bestätigung geröntgt. Abhängig vom Ort der Unterbrechung kann der Tierarzt den Knochen in eine Schiene versetzen. In einigen Fällen ist eine Operation erforderlich, um die Unterbrechung zu reparieren.

Wenn Ihre Katze am unteren Rand der Pfoten wegen Wunden behandelt wird, fragen Sie Ihren Tierarzt, ob Sie von einem Lehmstreu auf Papierschnitzel umsteigen sollen, bis die Wunden verheilen, um die Pfoten Ihrer Katze sauber zu halten und eine erneute Infektion des geschwollenen Bereichs zu verhindern.

Verhütung

Wenn Ihre Katze wiederholt an eingewachsenen oder zu stark gewachsenen Nägeln leidet, holen Sie sich Hilfe, um zu lernen, wie Sie die Klauen Ihrer Katze kürzen. Wenn Sie die Klauen Ihres Kätzchens sauber zurechtschneiden, werden Probleme mit übergroßen Nägeln vermieden. Untersuchen Sie die Pfoten Ihrer Outdoor-Katze regelmäßig auf Anzeichen von Graten, Stichen, Bissen oder Schnitten. Eine frühzeitige Behandlung von Problemen kann dazu beitragen, Probleme zu vermeiden, die zu Entzündungen führen.

Einige ältere Katzen oder Katzen mit Erkrankungen wie Arthritis sind weniger beweglich und neigen nicht dazu, die notwendigen Krallen zu ziehen, die ihre Nägel in Form halten. Wenn Ihre Katze älter ist und Sie sich unwohl fühlen, wenn Sie die Klauen selbst abschneiden (was völlig verständlich ist), bringen Sie sie zu einem seriösen Tierpfleger oder zu Ihrem Tierarzt.

Halten Sie den Bereich, in dem sich Ihre Katze die meiste Zeit aufhält, frei von allem, von dem Sie glauben, dass es zu Verletzungen kommen kann. Um Verletzungen der Pfoten Ihrer Katze zu vermeiden, halten Sie sie von scharfen Gegenständen oder Spielzeugen (Legos sind ein besonderes Verbot für Kätzchenfüße) oder rauen Oberflächen fern, auf denen sie sich verletzen kann. Wenn Ihre Katze dazu neigt, auf Ihre Küchenarbeitsplatte zu springen, seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie Ihren Herd benutzen. Das Kochfeld bleibt nach dem Gebrauch noch lange heiß. Lassen Sie die Brenner abgedeckt, bis sie abgekühlt sind.

If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.