Die Grundlagen von gesundem Vogelkot

Die meisten Vogelbesitzer haben gehört, dass es wichtig ist, den Kot ihres gefiederten Freundes auf Anzeichen von Krankheit zu überwachen. Es kann jedoch schwierig sein, genau zu bestimmen, was 'normal' ist, wenn es um Vogelkot geht. Es mag grob erscheinen, aber die Analyse des Kots Ihres Vogels auf Farbe, Textur und andere Faktoren kann einen großen Beitrag zur Gesunderhaltung Ihres Haustieres leisten.

  • Farben

    Gesunder Vogelkot kann eine Vielzahl von Farben aufweisen und dennoch als 'normal' betrachtet werden. Ihr Vogel verbraucht wahrscheinlich viele verschiedene Arten von frischem Obst und Gemüse, eine Vielzahl von verschiedenen Samen und eine Vielzahl von mehrfarbigen Pellets, wenn Sie das Futter Ihres Vogels durch eine im Handel erhältliche Nahrung ergänzen. Die in diesen Pellets enthaltenen Lebensmittelfarben erzeugen in Kombination mit den natürlichen Farben der frischen Lebensmittel, die Ihr Vogel frisst, auf natürliche Weise einen Regenbogen von Farben im Kot.

    Wenn Sie jedoch feststellen, dass der Kot Ihres Vogels ungewöhnlich gelblich oder schwarz ist, kann dies ein Zeichen für schwerwiegende Gesundheitsprobleme sein, die sofortiger tierärztlicher Behandlung bedürfen.

  • Texturen

    Die Textur des Kots hängt auch von der Ernährung Ihres Vogels ab. Es gibt jedoch bestimmte Dinge zu beachten, wenn Sie den Kot Ihres Vogels analysieren, um sicherzustellen, dass er gesund ist.

    Zum einen sollte der Tropfen weder zu nass noch zu trocken sein. Eine gute Faustregel ist, dass der Poop die Konsistenz von Zahnpasta nahezu imitieren sollte, da keine weniger ekelhafte Analogie vorliegt. Halten Sie Ausschau nach Kot, der sehr dunkel ist oder 'verweilt', da dies ein Zeichen für innere Blutungen sein kann, die sofortige tierärztliche Behandlung erfordern.

  • Gerüche

    Im Allgemeinen sollte der Kot Ihres Vogels wenig bis gar keinen Geruch produzieren. Übermäßig stinkender Poop kann auf eine Infektion, Darmprobleme oder andere Arten von Krankheiten hinweisen. Das soll nicht heißen, dass Sie aufstehen und den Kot Ihres Vogels schnüffeln sollten; das kann gesundheitsschädlich sein. Achten Sie vielmehr darauf, wenn Ihr Vogel die Toilette benutzt, und prüfen Sie, ob im Käfig ein wahrnehmbarer Geruch weht. Wenn Ihre Nase etwas entdeckt, das in Bezug auf den Geruch einfach nicht „richtig“ ist, ist es wahrscheinlich eine gute Idee, sich an den Tierarzt Ihres Vogels zu wenden, um eine Bewertung zu erhalten.



  • Anwesenheit von Flüssigkeiten

    Im Gegensatz zu Säugetieren und anderen Tierarten ist der Kot eines Vogels normalerweise nicht fest. Vielmehr sollte ein gesunder Vogelabfall eine ausreichende Menge an Flüssigkeit enthalten, da die Anatomie eines Vogels keinen separaten Mechanismus zur Beseitigung von flüssigem Abfall aus seinem Körper besitzt.

    Stattdessen werden gleichzeitig Urin und Kot ausgeschieden. Der Urin in Vogelkot stellt sich normalerweise als weiß gefärbte, pastöse Flüssigkeit dar und macht üblicherweise etwa 30 bis 50 Prozent des Kotvolumens aus. Dies kann leicht variieren, ohne dass dies Grund zur Beunruhigung gibt. Sie sollten sich jedoch unbedingt an Ihren Vogelarzt wenden, wenn Sie befürchten, dass sich zu viel oder zu wenig Flüssigkeit im Abfall Ihres Vogels befindet.

    Fahren Sie mit 5 von 5 unten fort.
  • Größe und Menge

    Wie zu erwarten ist, wird das Volumen des Kots eines Vogels relativ zur Größe des Vogels sein, der sie produziert. Mit anderen Worten, kleine Vögel produzieren einen kleineren Kot und größere Vögel produzieren einen größeren Kot. Abhängig von der Ernährung ist mit geringfügigen Abweichungen der normalen Kotmenge für einen bestimmten Vogel zu rechnen. Eine drastische Änderung der Größe oder Häufigkeit des Kot Ihres Vogels sollte jedoch notiert und Ihrem Tierarzt gemeldet werden. Wenn Sie beim Reinigen des Käfigs wieder auf den Kot Ihres Vogels achten, erhalten Sie die beste Vorstellung davon, was für Ihren Vogel in den normalen Bereich passt.