Die besten Hunde für Erstbesitzer

Es ist aufregend, zum ersten Mal Hundebesitzer zu werden, aber es kann auch ein bisschen überwältigend sein. Es gibt so viele verschiedene Hunde und es ist schwer zu wissen, wie man den richtigen auswählt. Bevor Sie den nächsten entzückenden Welpen mit nach Hause nehmen, sollten Sie einige Dinge beachten.

1:57

Die besten Anfängerhunde für Familien

Auswahl eines Hundes, der zu Ihrem Lebensstil passt

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihrem neuen Hund genügend Bewegung bieten können. Wenn Sie nach einem faulen Schoßhund suchen, sollten Sie energiereiche Hunderassen meiden.

Es braucht Arbeit, um sich um die Welpen zu kümmern. Sie brauchen ein Housetraining, Sozialisation, Gehorsamstraining und häufige Tierarztbesuche. Wenn das zu viel klingt, passt vielleicht ein erwachsener Hund besser zu Ihnen. Erwägen Sie, einen Hund aus einer Rettungsgruppe zu adoptieren, die ein Pflegeprogramm hat. Diese Hunde haben in Pflegeheimen gelebt und viele sind bereits unterrichtet und sozialisiert. Sprechen Sie mit den Freiwilligen und Mitarbeitern über die Temperamente und Bedürfnisse ihrer adoptierbaren Hunde. Eine gute Rettungsorganisation kann Ihnen helfen, den richtigen Begleiter zu finden.

Alle Hunde haben Grundbedürfnisse, aber einige Hunde brauchen mehr Pflege als andere. Überlegen Sie, wie viel zusätzliche Zeit Sie benötigen, um diese Anforderungen zu erfüllen. Möglicherweise bevorzugen Sie tatsächlich eine Hunderasse mit geringerem Wartungsaufwand als Ihre erste.

Hunderassen für Anfänger

Es gibt Hunderte von Hunderassen da draußen. Glücklicherweise hat jede Hunderasse einen relativ vorhersehbaren Bedarf an Größe, Energie und Pflege. Während jeder Hund anders ist, gibt es Persönlichkeitsmerkmale, die mit Hunderassen verbunden sind. Diese Eigenschaften können Ihnen bei der Auswahl eines Hundes helfen, der zu Ihrer Familie und Ihrem Haushalt passt.

  • Boxer

    Wenn Sie einen mittelgroßen, energiereichen Hund suchen, dann ist der verspielte Boxer genau das Richtige für Sie. Dies ist ein treuer Hund, der eine enge Bindung zur Familie eingeht. Wenn Sie einen ziemlich aktiven Lebensstil führen, könnte ein Boxer das Richtige für Sie sein. Diese Rasse braucht viel Bewegung und eine starke Trainingsgrundlage. Die Pflegebedürfnisse des Boxers sind sehr einfach.



    Obwohl junge Boxer etwas hyperaktiv sein können, sind sie nicht schwer zu trainieren und sie genießen die Aufmerksamkeit. Einmal trainiert und sozialisiert, werden Boxer in aktiven Haushalten gedeihen und mit Kindern sehr gut auskommen. Von Natur aus schützen Boxer ihre Familien, insbesondere Kinder.

  • Yorkshire-Terrier

    Der Yorkshire Terrier ist ein großartiger Starterhund für alle, die einen kleinen Schoßhund wollen. Sie müssen jedoch auf die Pflegebedürfnisse dieser Rasse achten. Yorkies haben ständig wachsendes Haar, das regelmäßig gebürstet und geschnitten werden muss. Wenn Sie Zeit und Budget für regelmäßige Pistenbesuche haben, ist es ziemlich einfach, Ihren Yorkie in gutem Zustand zu halten. Der Yorkie hat ein moderates Energieniveau und benötigt nur Grundübungen. Tägliche Spaziergänge sind großartig für diese Rasse.

    Yorkies brauchen auch eine solide Ausbildung. Ohne Struktur können diese kleinen Hunde störrisch und lautstark sein. Trainiere deinen Yorkie so, wie du einen großen Hund trainieren würdest. Dies wird dazu beitragen, die Bindung zwischen Ihnen zu stärken und Grenzen zu setzen. Der Yorkie wird dein Freund fürs Leben sein. Diese Rasse ist ihrem Besitzer gegenüber anhänglich und kann sich sogar vor Fremden schützen.

  • Bichon Frise

    Der Bichon Frise ist ein fröhlicher kleiner Hund, der ein bisschen wie ein Wattebausch aussieht. Diese Rasse ist ein rundum toller Begleiter. Bichons sind relativ einfach zu trainieren und passen sich jedem Lebensstil an. Stellen Sie sicher, dass Sie die Zeit und das Geld für regelmäßige Pistenbesuche verwenden. Diese Rasse hat ein lockiges Fell, das regelmäßig geschnitten und sorgfältig gebürstet werden muss. Für einen pflegeleichten Mantel sollten Sie die Haare Ihres Bichon kurz schneiden.

    Der Bichon ist ein großartiger Hund für Familien mit Kindern oder zum Wohnen in einer Wohnung. Tägliche Grundübungen sind genug, um diese Rasse glücklich und gesund zu halten.

  • Labrador Retriever

    Der Labrador Retriever ist eine der beliebtesten und bekanntesten mittelgroßen Hunderassen. Labors sind zutiefst treue und liebevolle Hunde, die enge Beziehungen zu ihren Familien pflegen. Diese Rasse ist aktiv, verspielt und klug. Labore gedeihen in aktiven Haushalten, die viel Bewegung und Training bieten können. Labore lieben es zu lernen und können für fast alles geschult werden. Sie können stundenlang Fetch spielen oder mit Ihrem Labor einen Lauf machen und dann den anstrengenden Tag auf der Couch ausklingen lassen.

    Ohne viel Bewegung und mentale Anregung könnten sich Labs gelangweilt und ausgelassen fühlen, besonders in jüngeren Jahren. Labors neigen auch dazu, alle Lebensmittel zu lieben und können leicht übergewichtig werden, wenn Sie nicht vorsichtig sind. Zum Glück haben sie nur geringen Pflegebedarf. Bürsten Sie Ihr Labor regelmäßig, um das Ablösen zu minimieren. Wenn Sie Ihr Labor gut pflegen, haben Sie einen glücklichen, liebenswerten Begleiter fürs Leben. Labore passen sich gut an die meisten Umgebungen an und eignen sich hervorragend für Kinder.

    Fahren Sie mit 5 von 10 unten fort.
  • Schmetterling

    Lassen Sie sich nicht vom winzigen Rahmen dieses Hundes täuschen. Der Papillon ist ein robuster kleiner Hund, der einen etwas aktiven Lebensstil hat. Diese Süße kann sowohl Ihr Schoßhund als auch Ihr Trainingspartner sein. Das Papillon braucht nicht viel Bewegung, hat aber die Möglichkeit zu spielen und herumzulaufen. Die Rasse ist leicht zu trainieren und erfordert nur mäßige Pflege.

    Diese fröhliche, freundliche und anpassungsfähige Hunderasse kann sich in einer Vielzahl von Haushalten gut behaupten. Das Papillon verträgt sich sogar gut mit Kindern, aber Kinder müssen mit diesem zierlichen Hund vorsichtig sein.

  • Pommerschen

    Der Pommersche ist ein zierlicher und süßer Schoßhund. Diese Rasse ist hell und mäßig aktiv mit einem großen, flauschigen Fell. Glücklicherweise ist dieser Mantel nicht so pflegeleicht wie er aussieht. Regelmäßiges Bürsten ist im Allgemeinen alles, was Sie brauchen, um Ihren Pom gut aussehen zu lassen. Tägliche Grundübungen reichen im Allgemeinen aus, um Ihren Pom bei Laune zu halten.

    Poms brauchen eine Grundausbildung, um Struktur und Grenzen zu schaffen. Ohne Training kann die lebhafte und eigensinnige Seite der Rasse herauskommen. Glücklicherweise reagieren sie gut auf beständiges, positives Training und werden dadurch gedeihen. Der Pom ist oft eng mit einem einzelnen Eigentümer verbunden, kann sich aber in Familien gut behaupten. Diese Rasse ist besser für sanfte ältere Kinder, kann sich aber an viele Situationen anpassen.

  • Pudel

    Der Pudel ist eine bekannte, beliebte und vielseitige Hunderasse. Diese Rasse ist in drei Größen erhältlich: Toy, Miniature oder Standard. Alle sind sehr intelligente Hunde, die gut auf das Training ansprechen. Der Pudel muss regelmäßig gepflegt werden, um das lockige, kontinuierlich wachsende Fell zu erhalten.

    Pudel sind sehr energische Hunde. Sie brauchen viel Bewegung und geistige Anregung. Mit der richtigen Sorgfalt werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass diese Rasse ein wunderbarer Begleiter ist. Der Pudel ist sehr anpassungsfähig an seine Umgebung und kann in einer Vielzahl von Haushalten sehr gut eingesetzt werden, auch in Haushalten mit Kindern.

  • Unbekümmerter Königcharles Spaniel

    Der Cavalier King Charles Spaniel ist ein süßer, liebevoller Hund mit einem welpenähnlichen Aussehen. Diese Rasse ist klein, aber nicht winzig und hat ein sanftes Auftreten. Das moderate Energieniveau des Cavaliers bedeutet, dass tägliche Grundübungen in der Regel ausreichen, um die Gesundheit zu erhalten. Trotz eines mittellangen Mantels sind die Pflegebedürfnisse dieses Hundes grundlegend. Regelmäßiges Bürsten ist wichtig, um Verwicklungen im Haar zu vermeiden.

    Der Kavalier braucht eine Grundausbildung und reagiert gut darauf. Dieser Hund ist elegant, aufmerksam und im Allgemeinen ruhig. Kavaliere können in allen Arten von Haushalten gedeihen und kommen mit Kindern jeden Alters gut zurecht.

    Fahren Sie mit 9 von 10 unten fort.
  • Golden Retriever

    Der Golden Retriever ist der Inbegriff eines Familienhundes. Dieser mittelgroße Hund ist glücklich, treu, liebevoll und aktiv. Goldens sind intelligente und anpassungsfähige Hunde, die in den meisten Haushalten gedeihen können. Die Rasse muss regelmäßig gebürstet werden, um das Fell frei von Verwicklungen und Matten zu halten. Goldens brauchen auch viel Bewegung, um in guter körperlicher Verfassung zu bleiben und Langeweile vorzubeugen. Training ist unerlässlich, aber nicht schwierig. Sie lieben es zu lernen und können für eine Reihe von Dingen geschult werden.

    Golden Retriever sind sehr bemüht, ihren Familien einen angenehmen Aufenthalt zu bereiten. Sie eignen sich hervorragend für Kinder jeden Alters. Kein Wunder, dass dies einer der beliebtesten Hunde der Welt ist!

  • Mischlingshunde

    Wenn Sie überlegen, welche Rasse für Sie geeignet ist, sollten Sie sich an Mischlingshunde erinnern. Diese einzigartigen Hunde können wunderbare Begleiter sein. Indem Sie einen Mischlingshund adoptieren, tragen Sie auch dazu bei, die Überbevölkerung von Haustieren in Tierheimen zu verringern.

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Rasse für Sie geeignet ist oder eine Kombination von Rassen gewünscht wird, besuchen Sie Ihren örtlichen Tierheim oder Ihre Rettungsgruppe und treffen Sie einige entzückende Köter. Arbeiter können Ihnen helfen, einen Hund mit den Eigenschaften zu finden, die Sie wünschen. Training, Bewegung und Pflege sind für alle Hunde erforderlich, aber die Bedürfnisse eines Mischlingshundes hängen von seinem einzigartigen Make-up ab.