Die größten und kleinsten Pferderassen der Welt

Die Pferdegrößen erstrecken sich über ein breites Spektrum, von hoch aufragenden 6-Fuß-Zugpferden bis hin zu Miniaturponys, die ungefähr das Gewicht eines menschlichen Babys bei der Geburt haben. Die größten Pferde haben durchschnittlich 16 bis 18 Hände und wiegen über eine Tonne. Die kleinsten Pferde sind Miniaturpferde oder Falabellas, die nicht größer als 25 cm werden. die meisten verfinstern nie 100 Pfund. Obwohl sie klein sind, sind sie stark, robust und haben Geist.

Spitze

Stellen Sie zum Messen eines Pferdes sicher, dass das Pferd auf ebenem Boden steht. Legen Sie Ihr Maßband unten an einem der Vorderhufe des Pferdes auf den Boden. Sie beziehen den Pferdekopf nicht in die Messung ein. Dehnen Sie das Klebeband nach oben, bis Sie die Widerristspitze erreicht haben, die der Kamm zwischen den Schulterblättern ist (ungefähr das Ende der Pferdemähne).

Die durchschnittliche Größe eines Pferdes beträgt 15,2 Hände, was ungefähr 5 Fuß (1 Hand entspricht 4 Zoll) entspricht. Jedes Pferd, das mehr als 14,2 Hände (57 Zoll) misst, ist ein Pferd, alles andere wird als Pony- oder Miniaturpferd eingestuft. Im Gegensatz zu größeren Pferden werden Miniaturpferde und Ponys nicht in Händen, sondern in Zoll oder Zentimetern gemessen. Werfen Sie einen Blick auf fünf der größten und fünf der kleinsten Pferderassen der Welt.

Erfahren Sie, wie groß Ihr Stall oder Ihre Scheune für Ihr Pferd sein sollte
  • Grafschaft

    Die Shire Horse Rasse hält Rekorde als eines der größten Pferde der Welt. Es wurde Ende des 19. Jahrhunderts in England entwickelt und soll mit dem alten englischen Rappen aus dem Mittelalter verwandt sein. Es hat eine große Fähigkeit zum Ziehen von Gewichten und wurde für landwirtschaftliche Arbeiten, als Karrenpferd für den Straßentransport und zum Schleppen von Lastkähnen zu einer Zeit verwendet, als das Kanalsystem das Haupttransportmittel für Waren war. In der heutigen Zeit ist die Grafschaft immer noch beliebt, um Fahrzeuge wie Sightseeing-Wagen zu ziehen. Sie sind eine umweltfreundliche Alternative zu Traktoren auf kleinen Farmen und werden immer noch im Holzeinschlag eingesetzt.

    Grafschaften und andere Arten von Zugpferden gelten als die sanften Riesen der Pferdewelt oder „Kaltblüter“. Diese Kategorie von Pferden bedeutet, dass sie einen größeren Knochen haben, schwerer und langsamer sind. Kaltblütige sind dafür bekannt, ein ruhiges oder gelehriges Temperament zu haben.

    Rasseübersicht

    Höhe: 16,2 Hände (65 Zoll) bis 17,2 Hände (69 Zoll)



    Gewicht: 1870 bis 2430 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Langer, schmaler Kopf mit kleinen Wangenknochen; langer, gewölbter Hals; kurzer Rücken mit muskulösen Schultern und Brust; ein wenig feines, glattes, seidiges Haar an den Beinen

  • Clydesdale

    Zugpferde wie Clydesdales, die nach dem Fluss Clyde in Schottland benannt wurden, werden immer noch zum Ziehen von Pflügen, Wagen und anderen landwirtschaftlichen Geräten verwendet. Die Rasse wurde im frühen 19. Jahrhundert aus flämischen Hengsten entwickelt, die nach Schottland importiert wurden und mit einheimischen Stuten gekreuzt wurden. Clydesdales haben als offizielles Maskottchen der Anheuser-Busch Brewing Company großen Ruhm erlangt. Die Budweiser Clydesdales touren durch die USA und treten bei Paraden und lokalen Messen auf.

    Rasseübersicht

    Höhe: 16 Hände (64 Zoll) bis 18 Hände (72 Zoll)

    Gewicht: 1.800 bis 2.000 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Breite Stirn, breite Schnauze und gewölbter Hals; muskulöser hoher Widerrist mit schrägen Schultern; ausgedehnte Federn an den Unterschenkeln

  • Belgier

    Die belgische Rasse, die im Mittelalter Flandern genannt wurde, ist ein Zugpferd, das aus der Region Brabant in Belgien stammt. Sein Hauptgebrauch war als Bauernhofpferd. Belgier werden immer noch als Arbeitstiere verwendet, sind aber auch als Showpferde und zum Reiten beliebt geworden. Diese Rasse ist auch für ihr zartes Pferdefleisch wünschenswert, das in Teilen Europas und Japans als Delikatesse gilt.

    Rasseübersicht

    Höhe: 16,2 Hände (66 Zoll) bis 17 Hände (68 Zoll)

    Gewicht: 1540 bis 1985 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Kleiner, feiner Kopf; kurzer, breiter Rücken mit kräftigen Lenden; massives, muskulöses Hinterviertel mit kurzen Beinen und etwas Feder

  • Percheron

    Diese Rasse wurde in der französischen Provinz Perche in der Normandie entwickelt. Zu seinen Vorfahren zählen maurische Barben und flämische Zugpferde. Später wurde arabisches Blut beigemischt, um eine Verfeinerung zu erzielen. Percherons waren von Militärs benutzt worden, um Soldaten und Vorräte zu tragen und Ausrüstung und Waffen zu ziehen. Heute werden Percherons weiterhin für Forstarbeiten und Ziehen von Kutschen sowie für Wettkampfreiten und Springreiten verwendet.

    Rasseübersicht

    Höhe: 16,2 Hände (66 Zoll) bis 17,3 (71 Zoll)

    Gewicht: 1.800 bis 2.600 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Stark bemuskelte Schultern, Unterarme und Hüften; stabiler, elegant gewölbter Hals; Arabisch aussehender Kopf mit kleinen, aufrechten Ohren

    Fahren Sie mit 5 von 10 unten fort.
  • Niederländischer Entwurf

    Das 'Nederland trekpaard' oder holländische Zugpferd wurde nach dem Ersten Weltkrieg entwickelt, um bei der landwirtschaftlichen und landwirtschaftlichen Arbeit zu helfen. Es wurde von der belgischen Rasse abgeleitet und ist durchschnittlich 16 Hände groß. Trotz seiner Größe ist es in der Regel ziemlich aktiv und hat ein langes Berufsleben. Es ist sehr intelligent und hat ein ruhiges Temperament.

    Rasseübersicht

    Höhe: 15,3 Hände (61 Zoll) bis 15,6 Hände (63 Zoll)

    Gewicht: 1540 bis 1650 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Untersetzte, kräftige Schultern; gerades Profil; Lorbeer-, Grau- oder Kastanienmantel; Beine sind stark gefiedert

  • Miniaturpferd

    Die Miniatur-Pferderasse, auch Mini genannt, ist eine der kleinsten Rassen. Diese Rasse ist in zwei Höhenunterteilungen unterteilt, wobei die größte nicht mehr als 38 Zoll am Widerrist beträgt. Sie sind oft zu klein, um geritten zu werden, aber sie werden mit einem Karren gezogen, treten auf Hindernisparcours und beim Springen an und dienen als Therapiebegleiter.

    Däumelinchen, ein 2001 geborenes Miniaturpferd, das 2018 verstarb, hält den Weltrekord für das kleinste Pferd. Das Pferd hatte einen Widerristumfang von 25 cm. Däumelinchen zeigte Zwergwuchs. Obwohl sie gesund war, kann Zwergwuchs bei Minis und Ponys schwächende körperliche Probleme und Defekte der inneren Organe umfassen. Aus diesen Gründen wird davon abgeraten, Zwergponys zu züchten.

    Das kleinste Fohlen bei der Geburt war ein 2010 geborenes Miniaturpferd namens Einstein, das 6 Pfund wog und 14 Zoll am Widerrist maß. Das ausgewachsene Pferd war etwa 2 Fuß groß und 80 Pfund schwer, ungefähr so ​​groß wie ein Golden Retriever.

    Rasseübersicht

    Höhe: 30 bis 38 Zoll

    Gewicht: 150 bis 350 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Lange und abgewinkelte Schultern; langer und flexibler Hals; gut geformte Unterarme; Breite gesetzte Augen; große Nasenlöcher; und mittelgroße, spitze Ohren

  • Falabella

    Falabella ist ein kleines Pferd aus Argentinien. Es gehört zu den kleinsten Pferderassen der Welt. Der spanische Stammbestand dieses Pferdes stammt aus andalusischen und iberischen Blutlinien. Das Pferd ist nach Juan Falabella benannt, einem Argentinier, der im späten 19. Jahrhundert das spanische Mix um Waliserpony, Shetlandpony und kleine Vollblüter bereicherte. Das Ergebnis war eine Herde konstant kleiner Pferde. Sie können lernen, Karren zu fahren und Hindernisse zu überspringen. Falabellas können aufgrund ihrer geringen Größe und einfachen Trainierbarkeit auch als Leittiere verwendet werden.

    Rasseübersicht

    Höhe: 25 bis 34 Zoll

    Gewicht: 40 bis 100 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Arabisch oder reinrassig aussehend; glattes Fell mit schlanker, kompakter Struktur; großer Kopf; kräftigerer Hals als normal große Pferde

  • Shetlandpony

    Sie sind zwar kleinwüchsig, aber lassen Sie sich von ihrer geringen Größe nicht täuschen. Die Shetlandinseln sind stark, intelligent und sanft mit ein bisschen Sperma. Diese kompakten, robusten Ponys können ein Zugpferd überholen. Ihre breiten Körper machen sie außergewöhnlich stark. Diese Pferde stammten von den Shetlandinseln in Schottland und wurden zum Karren, für landwirtschaftliche Arbeiten und zum Ziehen von Kohle in Bergwerken verwendet. Sie haben dicke Mäntel, die ihnen helfen, kalten Wintern standzuhalten.

    Rasseübersicht

    Höhe: 7 Hände (28 Zoll) bis 11,5 Hände (46 Zoll)

    Gewicht: 400 bis 450 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Kompakter Körper; breiter Kopf; dicker Nacken; kurze Beine; üppige Mähne und Schwanz

    Fahren Sie mit 9 von 10 unten fort.
  • Miete

    Die Noma ist die kleinste einheimische Pferderasse der japanischen Insel Shikoku. Es ist nach Noma benannt, dem früheren Namen des japanischen Distrikts, aus dem es stammt (heutige Präfektur Ehime). Es ist mit weniger als 50 Lebenden im Jahr 2019 vom Aussterben bedroht. Es wurde im 17. Jahrhundert entwickelt, um hauptsächlich als Packtiere in steilem Gelände und auf abgelegenen Inseln zu dienen. Heute ist das Pferd eine viel besuchte Touristenattraktion in Zoos und japanischen Gestüten.

    Rasseübersicht

    Höhe: 43 Zoll bis 55 Zoll

    Gewicht: Durchschnittlich 450 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Zylindrischer Körper; schräge Pobacken; dünne Beine; und haltbare Hufe

  • Yonaguni

    Die Yonaguni-Kleinpferderasse ist eine weitere vom Aussterben bedrohte einheimische japanische Rasse. Es kommt von der Insel Yonaguni in Okinawa. Diese Rasse ähnelt sowohl den Tokara- als auch den Miyako-Ponys, die beide in Japan beheimatet sind. Das Pferd wurde ursprünglich für landwirtschaftliche Arbeiten und Transporte verwendet. Ab 2019 waren noch etwa 100 Yonaguni übrig. Diese Rasse wird zu Unterrichtszwecken in örtlichen Schulen und zum Freizeitreiten verwendet.

    Rasseübersicht

    Höhe: 46 bis 47 Zoll

    Gewicht: Durchschnitt 460 Pfund

    Physikalische Eigenschaften: Großer Kopf; kurzer Hals; gerade und aufrechte Schultern; langer, abfallender Rücken; Hufe sind lang und hart