Top Ten Essential Dog Training Supplies

Sie brauchen nicht so viele Vorräte, um einen Hund auszubilden. Es gibt jedoch einige Tools, die Ihre Arbeit erheblich erleichtern können. Bestimmte Hundetrainingstools machen das Training für Sie und Ihren Hund zu einer besseren Erfahrung. Einige werden Ihnen helfen, etwas über das Hundetraining zu lernen und Ihr Hundetraining zu verbessern.

  • Hundefestlichkeiten

    Hundefestlichkeiten sind unerlässlich für alle, die positive Verstärkungsmethoden des Hundetrainings anwenden, wie z. B. das Clickertraining. Die Verwendung von Leckereien ist eine kostengünstige Methode, um die Motivation von Hunden zu erhalten, und die perfekte Methode, um Ihren Hund für gutes Verhalten zu belohnen. Hundefutter gibt es in vielen verschiedenen Varianten, so dass es einfach ist, etwas zu finden, das Ihr Hund liebt und für das er gerne arbeitet. Trainingsleckerbissen sollten klein und für Ihren Hund leicht zu fressen sein.

  • Hundekiste

    Hundekisten spielen eine wichtige Rolle bei der Ausbildung eines Hundes. Das Training von Kisten ist eine der schnellsten und einfachsten Methoden, einen Hund zu trainieren. Mit Kisten können Sie Ihren Hund auch an einen sicheren Ort bringen, wenn Sie ihn nicht überwachen können. Auf diese Weise wird verhindert, dass Ihr Hund problematische Verhaltensweisen entwickelt, wie unangemessenes Kauen und andere destruktive Verhaltensweisen. Die Kiste Ihres Hundes kann und sollte ein glücklicher Ort des Trostes für Ihren Hund sein.

  • Clicker

    Ein Clicker ist ein kleines Gerät, das in Ihre Hand passt und mit dem Sie ein Klickgeräusch erzeugen können, wenn Ihr Hund ein von Ihnen gewünschtes Verhalten ausführt. Sie folgen dem Klickgeräusch, indem Sie Ihrem Hund etwas Gutes tun. Dieser als Clickertraining bezeichnete Prozess ist eine schnelle und einfache Methode für das Hundetraining. Zwar ist ein Clicker nicht unbedingt erforderlich, um einen Hund zu trainieren, es hilft jedoch sicherzustellen, dass Sie genau das Verhalten erhalten, das Sie von Ihrem Hund erwarten. Das liegt daran, dass Ihr Hund das Geräusch des Klickers mit einer Belohnung verbindet. So können Sie Ihrem Hund schnell sagen, was er richtig gemacht hat, ohne dass Sie ihm einen Leckerbissen geben müssen.

  • Hundehalsband oder Geschirr

    Jeder Hund braucht ein Halsband oder ein Geschirr. Neben dem Besitz eines Ausweises für den Fall, dass ein Hund verloren geht, spielen Halsbänder eine wichtige Rolle bei der Hundeausbildung. Es gibt verschiedene Arten von Halsbändern und Gurten. Welche Sie wählen, hängt möglicherweise von der Art des Trainings ab, das Sie absolvieren. Ein flaches Halsband oder ein Martingalhalsband sind perfekt für das Training von Hunden mit positiver Verstärkung. Für Hunde, die auf einem Spaziergang nur schwer zu handhaben sind, kann ein Halfter oder ein Geschirr die perfekte Lösung sein, da sich das Ziehen für den Hund unnatürlich anfühlt.

    Fahren Sie mit 5 von 10 unten fort.
  • Hundeleine

    Leinen sind ein weiteres Muss für die Hundeausbildung. Ein Hund, der lernt, an einer losen Leine zu laufen, wird viel wahrscheinlicher viel Bewegung und geistige Anregung erhalten. Diese Dinge sind die Trittsteine ​​für ein gutes Benehmen Ihres Hundes. Vermeiden Sie einziehbare Leinen, wenn Sie eine Leine für das Training auswählen. Diese bringen Ihrem Hund nur bei, dass es in Ordnung ist, nach Belieben zu wandern. Wählen Sie stattdessen eine Standard-6-Fuß-Leine und halten Sie Ihren Hund in der Nähe.



  • Leckerlibeutel

    Hundebedarfsläden haben eine Reihe von Leckerbissen zur Verfügung. Wenn Sie Leckereien für das Hundetraining verwenden, ist das Timing alles. Mit Leckerbissen können Sie Leckerbissen immer griffbereit haben, da sie normalerweise an Ihrer Gürtelschlaufe hängen. Sie können damit auch Leckereien überall hin mitnehmen, was besonders in den frühen Tagen des Trainings sehr wichtig ist. Und wenn Sie schon einmal eine Hose gewaschen haben und vergessen haben, Hundegenüsse aus der Tasche zu ziehen, werden Sie es zu schätzen wissen, einen Leckerbissenbeutel zu haben!

  • Leckerbissen für Spielzeuge

    Einige der häufigsten Verhaltensprobleme beim Hund, wie z. B. Graben und zerstörerisches Kauen, können vermieden werden, indem verhindert wird, dass sich Ihr Hund langweilt. Hierfür eignen sich Leckerbissen wie Kongs und Buster Cubes. Sie können diese Spielsachen mit ein paar Leckereien oder ein wenig Erdnussbutter füllen, und Ihr Hund wird gerne Zeit damit verbringen, daran zu arbeiten, sie herauszubekommen. Und das Beste daran ist, dass viele dieser Spielzeuge selbst für die stärksten Kauer unzerstörbar sind. Das heißt, Sie können sie immer wieder verwenden, um die Langeweile eines Hundes zu brechen. Füllen Sie eine mit Erdnussbutter und stellen Sie sie für einen kühlen, lang anhaltenden Genuss in den Gefrierschrank.

  • Kauspielzeug

    Kauspielzeug bietet Unterhaltung und Anregung für Ihren Hund. Sie bieten auch etwas, was Ihr Hund kauen darf. Viele Hunde kauen nach Belieben an Möbeln, Schuhen, Spielsachen und allem, was sie sonst noch herumkriegen können. Indem Sie Ihren Hund mit vielen Kauspielzeugen ausstatten, verhindern Sie, dass er die schlechte Angewohnheit entwickelt, an unangebrachten Gegenständen zu kauen. Seien Sie vorsichtig mit den Kauspielzeugen, die Sie auswählen. Es wurde festgestellt, dass einige Kauspielzeuge und Knochen für Hunde schädlich sind.

    Fahren Sie mit 9 von 10 unten fort.
  • Beruhigungsmittel

    Wenn Sie einen ängstlichen Hund haben oder eine Phobie gegen Gewitter und Feuerwerk haben, gibt es verschiedene Beruhigungsmittel, die Sie in Ihren Werkzeugkasten für das Hundetraining aufnehmen möchten. Es gibt eine Reihe von Produkten, die entwickelt wurden, um Hunden beim Umgang mit Angstzuständen zu helfen. Das Thundershirt ist ein solches Produkt. Sie legen diese Packung auf Ihren Hund und sie lindert die Ängste und Ängste Ihres Hundes. Es gibt auch DAP-Halsbänder und -Sprays (Dog Appeasing Pheromone), mit denen sich ängstliche Hunde beruhigen lassen. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach speziellen Nahrungsergänzungsmitteln wie Solliquin, die beruhigend wirken können.

  • Bücher und Videos

    Zu guter Letzt sollten Sie Hundetrainingbücher und -videos nicht vergessen. Mit ihnen können Sie sich von einigen der bekanntesten Hundetrainer der Welt beraten lassen, ohne den Komfort Ihres eigenen Zuhauses zu verlassen. Es gibt Bücher und Videos, die so ziemlich jede Frage zu Hundetraining und Verhalten behandeln, die Sie haben könnten. Bücher und Videos können Ihnen auch einen hervorragenden Überblick über die verschiedenen Methoden der Hundeausbildung geben.