Toxine und Ihr Hund

Die Welt Ihres Hundes steckt voller neuer Düfte, Sehenswürdigkeiten und Abenteuer. Mit diesen neuen Erfahrungen gehen auch viele Gefahren einher. Diese potenziellen Gefahren reichen aus, um einen Hundebesitzer völlig paranoid zu machen. Glücklicherweise gibt es Dinge, die Sie tun können, um Ihren Hund gesund und sicher zu halten. Erfahren Sie zunächst, welche Substanzen und Materialien Ihren Hund am wahrscheinlichsten vergiften. Ergreifen Sie dann Maßnahmen, um eine Exposition Ihres Hundes zu vermeiden. Seien Sie darauf vorbereitet, angemessen zu handeln, wenn Ihr Hund einem Gift oder Gift ausgesetzt ist. Zeit ist von entscheidender Bedeutung!

  • Pharma und mehr

    Es gibt einige Humanarzneimittel, die für Hunde unbedenklich sind, aber viele andere können Ihrem Hund ernsthaft schaden. Sogar einige Tierarzneimittel können bei unsachgemäßer Anwendung giftig sein. Wenden Sie sich vor der Behandlung Ihres Hundes immer an Ihren Tierarzt, um Anweisungen zu erhalten. Eine versehentliche Überdosierung kann sich je nach Substanz als tödlich erweisen. Denken Sie auch daran, dass Ihr Hund beim Öffnen von Tablettenfläschchen möglicherweise neugierig und schlau ist. Bewahren Sie alle Medikamente, Vitamine, Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel außerhalb der Reichweite auf.

  • Giftpflanzen und Blumen

    Viele Arten von Pflanzen und Blumen können für Ihren Hund giftig sein. Die Auswirkungen reichen von mild bis schwer, abhängig von der Art der Pflanze und der konsumierten Menge. Einige Pflanzen verursachen nur eine leichte Magenverstimmung, während andere Anfälle, Koma oder sogar den Tod verursachen können. Erfahren Sie mehr über die Pflanzen in Ihrem Garten und in Ihrer Nachbarschaft, die gefährlich sind, und stellen Sie sicher, dass Ihr Hund keinen Zugang zu ihnen hat. Im Idealfall sollten giftige Pflanzen auf Ihrem eigenen Grundstück entfernt werden. Zimmerpflanzen sind etwas leichter zu kontrollieren; Bewahren Sie keine giftigen Pflanzen in Ihrem Haus auf, und Sie haben das Risiko beseitigt. Wenn Sie vorhaben, neue Pflanzen oder Blumen zu erwerben, sollten Sie diese im Voraus untersuchen, um festzustellen, ob sie giftig sind oder nicht.

  • Giftige und schädliche Lebensmittel

    Von Tierärzten und anderen Hundeexperten wurde schon lange behauptet, dass 'Menschenfutter' schädlich für Hunde sein kann. Viele Hundebesitzer füttern ihre Hunde jedoch weiterhin mit Essensresten und anderen zufälligen Nahrungsmitteln. Die Wahrheit ist, dass einige Lebensmittel für Hunde sicher sind. Unter der Anleitung eines Tierarztes (insbesondere eines Ernährungswissenschaftlers) können Hunde von einer hausgemachten Diät leben, die aus bestimmten gesunden Vollnahrungsmitteln besteht. Einige Lebensmittel gelten im Allgemeinen als ungesund für Hunde, aber bestimmte Lebensmittel sind ausgesprochen giftig. Erfahren Sie, welche Lebensmittel Sie meiden sollten, bevor Sie für Ihren Hund kochen oder diese Reste teilen. Achten Sie auch auf das weggeworfene Futter und darauf, wie leicht Ihr Hund auf den Müll zugreifen kann. Dies kann Ihrem Hund helfen, schwere Krankheiten zu vermeiden und Ihnen einen Ausflug in die Notaufnahme zu ersparen.

  • Gefährliche Chemikalien

    Der heutige moderne Lebensstil beinhaltet die Verwendung vieler Chemikalien. Mit Substanzen wie Reinigungsmitteln, Frostschutzmitteln, Rodentiziden, Insektiziden, Düngemitteln und vielem mehr. Überall droht eine potentielle Gefahr. Der Kontakt mit Chemikalien kann Ihrem Hund auf unterschiedliche Weise schaden. Ihr Hund kann schädliche Chemikalien aufnehmen, giftige Dämpfe einatmen oder mit ätzenden Substanzen in direkten Hautkontakt kommen. Der beste Weg, Ihren Hund zu schützen, ist die Untersuchung Ihrer häuslichen Umgebung. Versuchen Sie, Ihre derzeitigen chemischen Produkte durch ungefährliche natürliche Produkte zu ersetzen. Achten Sie bei den chemischen Gefahren, die Sie nicht ausschließen können, darauf, dass Ihr Hund keiner Exposition ausgesetzt ist.

    Fahren Sie mit 5 von 7 unten fort.
  • Andere Umweltgefahren

    Zusätzlich zu den oben genannten Toxinen gibt es in der Natur mehrere potenzielle Dinge, die Toxizität verursachen können. Diese sind oft mit anderen Kreaturen verwandt. Bienen- / Wespenstiche und Feuerameisenstiche können allergische Reaktionen hervorrufen, während einige Spinnen- und Schlangenstiche hochgiftig sein können. Andere Gefahren für die Umwelt sind Pilze, kontaminiertes Wasser und das Lecken oder Essen von Kröten.



    Der Schlüssel zur Vorbeugung ist es, Ihren Hund jederzeit im Blick zu behalten. Lassen Sie Ihren Hund nicht frei herumlaufen und beobachten Sie den Bereich um Sie herum, während Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen. Hunde werden Hunde sein, und neugierige Nasen müssen erforscht werden, aber es dauert nur einen Moment, bis daraus eine gefährliche Situation wird.

  • Was tun, wenn eine Vergiftung auftritt?

    Prävention ist der Schlüssel. Geben Sie Ihr Bestes, um alle Toxizitätsquellen zu beseitigen. Eine Exposition gegenüber Toxinen ist jedoch weiterhin möglich. Es ist wichtig, die Anzeichen von Toxizität zu erkennen und sofort zu handeln. Wissen, wann Sie den Tierarzt anrufen müssen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, rufen Sie trotzdem einen Tierarzt an. Er oder sie kann Sie beim nächsten Schritt beraten, z. B. ob Sie Erbrechen auslösen sollen oder nicht. Versuchen Sie, so viele Informationen wie möglich über das mögliche Gift zu sammeln (soweit es die Zeit erlaubt). Besorgen Sie sich die Verpackung des Toxins und eine Probe des aufgenommenen Materials, falls verfügbar.

  • Wichtige Kontaktinformationen

    Bewahren Sie im Falle einer Toxinexposition eine Liste wichtiger Telefonnummern an einem gut zugänglichen Ort auf. Speichern Sie die Nummern auch auf Ihrem Handy. Stellen Sie sicher, dass Tiersitter und andere Personen, die sich möglicherweise in Ihrem Zuhause aufhalten, den Ort der Liste kennen. Die folgenden Telefonnummern sollten enthalten sein:

    1. Ihr primärer Tierarzt
    2. Eine oder mehrere tierärztliche Notfallkliniken in der Nähe
    3. ASPCA-Giftkontrolle: (888) 426-4435 (mögliche Gebühr)
    4. Pet Poison Hotline: 800-213-6680 (mögliche Gebühr)
    5. Eine Notrufnummer für Sie und den Mitinhaber Ihres Hundes (falls zutreffend).
If you suspect your pet is sick, call your vet immediately. For health-related questions, always consult your veterinarian, as they have examined your pet, know the pet's health history, and can make the best recommendations for your pet.