Whippet: Hunderasseprofil

In diesem Artikel
  • Eigenschaften des Whippet
  • Rasse Geschichte
  • Schulung und Pflege
  • Gesundheitsprobleme
  • Diät und Ernährung
  • Vor- und Nachteile des Whippet
  • Wo zu adoptieren oder zu kaufen
  • Weitere Nachforschungen

Das Whippet ist eine Hunderasse, die dem Windhund ziemlich ähnlich ist, obwohl sie kleiner ist. Typischerweise kann es bis zu 35 Meilen pro Stunde laufen, was es zur schnellsten Hunderasse seiner Größe macht. Dieser Windhund ist auch bekannt für sein wachsames, freundliches und verspieltes Auftreten. Das fröhliche Whippet ist ein liebenswerter und treuer Begleiter, der in fast jedem Haushalt eine wunderbare Bereicherung darstellt. Diese Rasse eignet sich im Allgemeinen gut für das Wohnen in Wohnungen, da sie nicht unbedingt als Marktschreier bekannt ist, in geschlossenen Räumen eher inaktiv ist und nur einen guten Spaziergang oder einen guten Lauf erfordert.

Rasseübersicht

Gruppe:Hund

Höhe:18 bis 22 Zoll

Gewicht: 25 bis 40 Pfund

Fell und Farbe:Kurzes, glattes Fell in einer Vielzahl von Farben, darunter Schwarz, Blau, Reh, Rot, Weiß und verschiedene Brindle-Farben oder eine Kombination dieser Farben

Lebenserwartung: 12 bis 15 Jahre



1:40

Klicken Sie auf Play, um mehr über das Joyful Whippet zu erfahren

Eigenschaften des Whippet

ZuneigungsgradHoch
FreundlichkeitHoch
KinderfreundlichHoch
HaustierfreundlichHoch
ÜbungsbedarfHoch
VerspieltheitHoch
EnergielevelMittel
TrainingsfähigkeitHoch
IntelligenzMittel
Tendenz zu bellenNiedrig
Menge des VerschüttensNiedrig

Geschichte des Whippet

Das Whippet war das Ergebnis einer selektiven Kreuzung von Windhunden und Terriern in England, was sein Auftreten als 'Miniatur-Windhund' erklärte. Einst von der englischen Arbeiterklasse zur Jagd auf Kleinwild (insbesondere Kaninchen) eingesetzt, wurde die Rasse im Coursing-Sport immer beliebter. Ähnlich wie der Windhund ist der Whippet ein extrem schneller Läufer und gilt als der schnellste Hund seiner Größe.

Das Whippet wurde zum ersten Mal Ende des 19. Jahrhunderts in die USA gebracht und 1888 beim American Kennel Club (AKC) registriert. Überraschenderweise wurde die Rasse erst 1891 vom englischen Kennel Club offiziell anerkannt.

Whippet-Pflege

Das Whippet hat ein sehr kurzes, glattes Fell, das nur sehr wenig Pflege benötigt. Die Rasse scheidet mit einer geringen bis mäßigen Rate aus, aber das Ausscheiden nimmt saisonal zu. Die meisten Whippets müssen nur regelmäßig mit einem Putzhandschuh geputzt und gelegentlich gebadet werden. Ihre Nägel sollten kurz gehalten werden, um ein Abrutschen auf glatten Böden zu verhindern.

Whippets sind voller Energie und manchmal ein bisschen doof, aber sie haben auch eine faule Seite, wenn sie drinnen sind. Kurz gesagt, erwarten Sie nicht, dass Ihr Whippet von den Möbeln fern bleibt. Das Whippet macht sich gut in einer Wohnung, solange Sie damit spazieren gehen oder einen Hundepark besuchen können. Ohne Training können Sie einige zerstörerische Verhaltensweisen in Innenräumen beobachten, die sich jedoch beim Training schnell abschwächen. Sie neigen dazu, mit anderen Hunden gut auszukommen, ohne dafür anfällig zu sein, aggressiv um sie herum zu sein.

Die Rasse liebt es zu rennen, also sorgen Sie für viel Platz und tägliche Bewegung. Als Windhund läuft der Whippet wahrscheinlich irgendetwas in Bewegung hinterher und findet nicht leicht den Weg zurück. Es sollte der Rasse niemals gestattet werden, an der Leine herumzulaufen, und der „unsichtbare Zaun“ ist keine Option, da sie nicht aufhören werden, sobald sie etwas zum Jagen entdecken. Ein Zaun, der 5 bis 6 Fuß hoch ist, sollte sie im Hof ​​halten.

Wie bei allen Hunden ist auch bei Whippet das richtige Training und die richtige Sozialisation wichtig. Während das Whippet nicht unbedingt das schärfste Werkzeug im Stall zu sein scheint, kann die Rasse mit Ausdauer und Ermutigung gut lernen.

Whippets sind sehr liebevoll mit ihren Familien und ziehen es vor, nicht allein gelassen zu werden. Sie waren von Anfang an eher ein Haushund als ein Wachhund oder ein Teil eines Jagdrudels. Leider können sie zu Trennungsangst neigen. Außerdem scheinen sie mit Kistentraining, das Klaustrophobie zeigt, nicht so gut zurechtzukommen. Wenn Ihr Hund die meiste Zeit des Tages allein sein muss, ist ein Whippet möglicherweise nicht die beste Wahl.

Sie sind selten aggressiv und wirken Fremden gegenüber recht freundlich. Aus diesem Grund sind sie keine idealen Wachhunde. Tatsächlich sagt der American Whippet Club, dass das Whippet sowohl für seine Familie als auch für jeden, der es besucht, häufig 'Excessive Greeting Disorder' anzeigt. Sie müssen Ihr Whippet trainieren, um nicht zu überladen zu sein, wenn Sie nach Hause kommen oder jemand an der Tür klingelt.

Es ist wichtig zu wissen, dass Katzen und andere Kleintiere den Raubtrieb der Whippets provozieren können. Die richtige Sozialisation ist unabdingbar, aber bei kleinen Kreaturen wird der Rasse möglicherweise nie wirklich vertraut. Sie sind für Haushalte mit mehreren Hunden geeignet, sofern sich andere Rassen mit anderen Hunden ähnlich gut benehmen.

Whippets vertragen sich sehr gut mit Kindern. Ihre Größe ist genau richtig, um kleine Kinder nicht umzustoßen, und sie sind groß genug, um nicht leicht verletzt zu werden. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass Ihre Kinder alt genug sind, um einen Hund mit Respekt zu behandeln. Im Gegenzug kann ein Whippet ein großartiger Begleiter für Kinder sein, insbesondere wenn sie Hol- und andere aktive Spiele spielen, um Energie zu sparen.

Allgemeine Gesundheitsprobleme

Verantwortungsbewusste Züchter sind bestrebt, die höchsten Rassestandards beizubehalten, die von Kennel Clubs wie dem AKC festgelegt wurden. Nach diesen Standards gezüchtete Hunde erben mit geringerer Wahrscheinlichkeit gesundheitliche Probleme. In der Rasse können jedoch einige erbliche Gesundheitsprobleme auftreten. Die folgenden Bedingungen müssen beachtet werden:

  • Von-Willebrand-Krankheit: Eine Blutgerinnungsstörung
  • Anästhesieempfindlichkeit: Alle Windhunde reagieren empfindlicher auf Barbiturate als ähnlich große Hunde. Stellen Sie sicher, dass Ihr Tierarzt damit vertraut ist, bevor Sie Behandlungen durchführen, die eine Anästhesie erfordern.
  • Progressive Netzhautatrophie (PRA): Eine erbliche Erkrankung der Netzhaut, die bei betroffenen Hunden zur Erblindung führt

Diät und Ernährung

Ein Whippet benötigt zwei Mahlzeiten pro Tag mit bis zu 3/4 Tasse trockenem Hundefutter. Die individuellen Bedürfnisse hängen von Größe, Aktivitätsniveau, Alter und anderen Faktoren ab. Die Ernährungsbedürfnisse Ihres Hundes ändern sich im Laufe seines Lebens. Besprechen Sie daher mit Ihrem Tierarzt, was angemessen ist, um Empfehlungen zu erhalten. Achten Sie darauf, das Gewicht Ihres Haustieres zu überwachen, um sicherzustellen, dass der Hund keine zusätzlichen Pfunde aufnimmt.

Die besten Hunderassen für Läufer

Vor- und Nachteile des Whippet

Vorteile

  • Freundlich mit Besuchern, Kindern und anderen Tieren

  • Schuppt nicht viel

  • Guter Wohnungsbegleiter

Nachteile

  • Kann zerstörerisch werden, wenn man ihn alleine lässt oder keine Möglichkeit zum Sport hat

  • Schnell andere Tiere zu jagen; Leine nicht loslassen

  • Anfällig für Trennungsangst

Wo kann man ein Whippet adoptieren oder kaufen?

Wenn Sie glauben, dass Sie bereit sind, einen Whippet zu bekommen, und glauben, dass er der richtige Begleiter für Sie, Ihre Familie und Ihre Lebenssituation sein könnte, sollten Sie Ihr zeitliches Engagement und Ihre Trainingsmöglichkeiten abwägen, bevor Sie den Sprung wagen. Wenn ja, ist es möglicherweise die beste Option, mit dem American Whippet Club zu beginnen.

  • Amerikanischer Whippet Club: Nationaler Zuchtclub für Whippets im American Kennel Club
  • WRAP (Whippet Rescue and Placement): Die nationale Rettungsorganisation für Whippets in den USA
  • Finden Sie einen seriösen Whippetzüchter in Ihrer Nähe.

Ein verantwortungsbewusster Züchter sollte den Wurf beim AKC registrieren und auf Anfrage Registrierungsanträge stellen. Der American Whippet Club empfiehlt die Registrierung aller Whippets, auch derjenigen, die nur für Begleiter gekauft wurden. Wenn Sie später Interesse an Coursing oder Gehorsam haben, sind Sie möglicherweise froh, eine Registrierungsnummer für Ihren Hund zu haben.

Sie können auch lokale Online-Haustier-Adoptionsdienste wie Petfinder oder Adopt a Pet verwenden und nach Rasse suchen. In diesen Fällen verfügen Sie jedoch möglicherweise nicht über Stammbaumpapiere oder erhalten keine Informationen über die Erziehung des Hundes. Ähnlich wie bei einer Rettung oder einem Tierheim wird die Abstammung oder Familiengeschichte des Hundes nur selten vollständig erfasst.

Mehr Hunderassen und weitere Forschung

Wenn Sie der Meinung sind, dass der Whippet der richtige Hund für Sie ist, sollten Sie, wie bei jeder Rasse, gründliche Nachforschungen anstellen, bevor Sie einen Hund adoptieren. Sprechen Sie mit anderen Whippet-Besitzern, seriösen Züchtern und Rettungsgruppen, um mehr zu erfahren.

Wenn Sie an ähnlichen Rassen interessiert sind, schauen Sie sich diese an, um die Vor- und Nachteile zu vergleichen:

  • Windhund
  • Scottish Deerhound
  • Redbone Coonhound

Es gibt eine Vielzahl von Hunderassen. Mit ein wenig Recherche finden Sie das Richtige, um es nach Hause zu bringen.