Warum Garn kein sicheres Spielzeug für Katzen ist

Katzen lieben es, mit kleinen Gegenständen zu spielen, mit denen sie mit ihren Pfoten herumhüpfen können, und Garn ist keine Ausnahme. Es ist leicht, verändert die Form und kann von jeder Katze leicht aufgenommen werden. Garn kann bei Katzen jedoch auch ernsthafte Probleme verursachen. Daher ist es wichtig, die Risiken zu kennen und alternative Spielzeuge für Ihre Katze zu finden.

Bedenken bezüglich Garn

  • Würgend - Das Kauen auf Garn kann manchen Katzen gefallen. Dies ist besorgniserregend, da Gegenstände wie Garn dazu führen können, dass Ihre Katze erstickt, wenn sich ein Teil im hinteren Teil des Mundes festsetzt oder eingeatmet wird. Wenn eine Katze am Garn erstickt, muss das Teil sofort entfernt oder entfernt werden.
  • Fremder Körper - Schluckt eine Katze Garn, gelangt es in den Magen-Darm-Trakt. Garn und andere Gegenstände, die nicht gegessen werden sollten, werden als Fremdkörper bezeichnet, wenn sie sich in Ihrer Katze befinden. Einige Fremdkörper werden erbrochen oder passieren den Körper und verlassen ihn, wenn eine Katze kotet, aber andere Gegenstände bleiben hängen und verursachen ein Hindernis oder andere Probleme, genau wie bei einem Hund.
  • Behinderung - Obstruktionen sind sehr schwerwiegend und oft ist eine Operation erforderlich, um das Objekt zu entfernen. Garn kann besonders problematisch sein, da lange Stücke an der Zunge hängen bleiben (z. B. um die Zunge geschlungen) und durch den Magen-Darm-Trakt gestreckt werden können, wo es als linearer Fremdkörper bezeichnet wird. Während Magen und Darm versuchen, Nahrung durch Peristaltik (rhythmische Kontraktionen) zu transportieren, kann Garn die Darmwände durchtrennen und möglicherweise tödliche Infektionen des Abdomens verursachen.
  • Verwicklung und Einschnürung - Es kann Spaß machen, mit Garn zu spielen, aber es kann sich auch verdrehen und um das Bein, den Fuß oder den Schwanz einer Katze verwickeln. Wenn sich Ihre Katze im Garn verheddert, kann die Blutversorgung von diesem Körperteil abgeschnitten werden. Dies verursacht anfangs Schmerzen und Schwellungen. Wird das Garn jedoch nicht entfernt, kann eine Verengung zum Absterben des Gewebes führen. Dies bedeutet, dass Zehen, Füße und Schwänze absterben und abfallen können, nur weil Garn zu eng um sie gewickelt wird.

Andere aufgereihte Gefahren

Garn ist nicht die einzige Art von Schnur, die für Ihre Katze gefährlich sein kann. Andere häufige Gefahren für den Haushalt sind Jalousien und Vorhänge, Nähgarne, Schnürsenkel, Haargummis, Gummibänder, Zahnseide, Bänder, Lametta, Seile und Schnüre. Diese Gegenstände haben alle die gleichen Bedenken wie das Garn hinsichtlich Ersticken, Verstopfen, Fremdkörpern, Verwicklungen oder Verengungen.

So schützen Sie Ihre Katze vor Gefahren durch Fäden

Die naheliegende Antwort wäre, wenn Sie eine Katze haben, Schnurartikel einfach von zu Hause fernzuhalten. Dies ist jedoch nicht ganz plausibel. Abgesehen davon, dass Sie sich dafür entscheiden, keine Gegenstände in Ihrem Haushalt zu verwenden, die eine Gefahr für Ihre Katze darstellen können (wie Lametta auf Ihrem Weihnachtsbaum), müssen Sie vorsichtig sein, wie Sie diese Gegenstände aufbewahren und verwenden. Kinder sollten über die Gefahren unterrichtet werden, ihre Bänder, Haargummis und anderen aufgereihten Gegenstände wegzulassen, wenn eine Katze anwesend ist, und Erwachsene sollten auf aufgereihte Gegenstände achten, die in Reichweite einer Katze liegen bleiben. Näh-, Strick- und Häkelzubehör sollte ordnungsgemäß aufbewahrt werden, Küchengarn sollte nicht unbeaufsichtigt auf der Theke liegen, und Vorhang- oder Jalousiefäden sollten festgebunden werden, damit sich eine Katze nicht darin verheddert. Verspielte Kätzchen sind besonders gefährdet, mit Saitenartikeln in Schwierigkeiten zu geraten. Das bedeutet jedoch nicht, dass erwachsene Katzen vor Gefahren durch Saiten geschützt sind.

Was tun, wenn Ihre Katze Schnur oder Garn gegessen hat?

Wenn Ihre Katze einen Saitenartikel konsumiert hat, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt. Zumindest müssen Sie Ihre Katze auf Erbrechen, Appetitlosigkeit, Defäkationsveränderungen oder Lethargie überwachen. Wenn Sie diese oder andere Krankheitssymptome bemerken, bringen Sie Ihre Katze sofort zu Ihrem Tierarzt.

Alternativen zu Garn

Während Katzen es lieben, mit Garn und anderen Saitenartikeln zu spielen, gibt es viel sicherere Katzenspielzeuge, die Sie Ihrem Katzenfreund zum Spielen zur Verfügung stellen können. Kleine Stofftiere, künstliche Mäuse, kleine Bälle und anderes Spielzeug, das man tragen und herumschlagen kann, sind eine großartige Gelegenheit für Katzen, damit zu spielen. Katzen sollten beaufsichtigt werden, wenn sie mit Spielzeug spielen, das Schnüre enthält, wie Kätzchenstäbe oder Angelruten.