Warum sollten Sie Ihren Vogel im Inneren behalten

Die überwiegende Mehrheit der Vogelbesitzer zieht es vor, ihre gefiederten Freunde in ihren Häusern zu behalten. Einige Besitzer entscheiden sich jedoch dafür, ihre Vögel die meiste Zeit oder die ganze Zeit in Außenanlagen unterzubringen. Das Halten von Heimvögeln im Freien kann mehrere Vorteile haben, z. B. einen natürlichen Vitamin-D-Schub durch die Sonne, aber auch ernsthafte Risiken für den Außenbereich.

Entdecken Sie einige der Probleme, die auftreten können, wenn Sie Ihren Vogel draußen lassen, damit Sie eine fundierte Entscheidung über die Unterbringung treffen können.

  • Extremes Wetter

    Extreme Hitze und Kälte können sich nachteilig auf die Gesundheit eines Vogels auswirken. Und es kann schwierig sein, einen Vogelkäfig effektiv genug zu isolieren, um seine Insassen vor den rauen Wetterbedingungen zu schützen, denen sie draußen begegnen würden.

    Vögel, die zu heiß oder zu kalt werden, laufen Gefahr, an tödlichen Krankheiten zu erkranken, wenn sie nicht in der Lage sind, einen geeigneten Schutz zu finden. Fügen Sie andere Wetterereignisse wie Regen, Hagel und Blitz hinzu, und das Risiko der Unterbringung von Vögeln im Freien wird weiter erhöht.

  • Exposition gegenüber Krankheitserregern

    Vögel, die draußen leben, treffen auf eine Vielzahl von Krankheitserregern, die durch das Leben in Innenräumen vermieden werden können. Dazu gehören die Vogelgrippe, Parasiten, bakterielle Erkrankungen und vieles mehr.

    Obwohl es Produkte gibt, die angeblich gegen bestimmte Arten von parasitären Infektionen schützen, ist es sehr schwierig, Virus- und Bakterienkrankheiten vorzubeugen. Aus diesem Grund besteht Ihre beste Verteidigung gegen diese Arten von Krankheiten darin, zu vermeiden, dass Ihr Vogel in erster Linie exponiert wird.



  • Erhöhte Fluchtgefahr

    Ein Vogel, der in einem Außengehege untergebracht ist, ist natürlich einem erhöhten Fluchtrisiko ausgesetzt. Wenn der Vogel ein Papagei irgendeiner Art ist, steigt das Risiko. Diese hochintelligenten Vögel sind dafür bekannt, selbst die kompliziertesten Käfigtüren zu öffnen.

    Wenn Ihr Vogel aus dem Außenbereich entweicht, kann er nicht nur aus Angst oder Neugier davonfliegen, sondern es besteht auch die Gefahr von Verletzungen durch Umweltgefahren. Außerdem kann es zu extremem Stress und Schock kommen, was zu Krankheiten und sogar zum Tod führen kann.

  • Raubtiere

    Die Evolution hat unseren gefiederten Freunden den Instinkt und die Ausrüstung gegeben, die notwendig sind, um Raubtieren oft zu entkommen - aber nicht die ganze Zeit. Heimvögel haben oft noch größere Schwierigkeiten, sich dem Weg des Schadens zu entziehen als wilde Vögel, da ihre Instinkte zur Erkennung von Gefahren nicht so stark ausgeprägt sind.

    Alle Arten von Tieren - einschließlich Katzen, Hunde, Schlangen und sogar andere Vögel - könnten Ihren gefiederten Freund als potenzielle Mahlzeit ins Visier nehmen, wenn er im Freien untergebracht ist. Selbst wenn Ihr Vogel sicher in seinem Käfig eingeschlossen ist, besteht immer die Möglichkeit, dass ein Raubtier einen Weg in das Gehege findet.

    Fahren Sie mit 5 von 5 unten fort.
  • Umweltgifte

    Vögel, die im Freien leben - auch in einem sicheren Käfig im Freien -, laufen Gefahr, mit Giftstoffen in der Umwelt in Berührung zu kommen, die sie schwer krank machen können. Dies können Pflanzen, Verschmutzungen oder sogar Insekten sein, die Pestiziden oder anderen Chemikalien ausgesetzt waren.

    Abhängig von der Größe Ihres Vogels und dem beteiligten Toxin ist manchmal nicht viel Exposition erforderlich, um eine schwerwiegende oder tödliche Reaktion auszulösen. Und selbst wenn Sie sich über potenzielle Toxine auf Ihrem eigenen Grundstück im Klaren sind, können diese Gefahren oft große Entfernungen zurücklegen und Ihren Vogel krank machen.